Bericht zur Wiedereröffnungsfeier

Am letzten März-Wochenende fand die Wiedereröffnungsfeier der WAA statt – bei bestem Frühlingswetter, und mit vielen tollen Menschen. Freitags ging es los mit einer Petcha Kutcha Projektevorstellung und anschließend mit einem Konzert am Lagerfeuer der Liedermacherin Luk. Samstags wurde dann in Workshops ein Lehmofen gebaut und ein Hochbeet angelegt. Am Nachmittag ging es in einer Diskussionsrunde um die Frage wer die WAA in Zukunft eigentlich wie nutzen will, beziehungsweise was für Ideen Leute für die WAA haben. Diese Runde war sehr inspirierend und es kamen einige gute Ideen zusammen, an denen teils auch schon weiter gearbeitet wird. So zum Beispiel die Idee die Ursprungsidee der WAA wieder mehr in den Fokus zu nehmen und einen Ort aufzubauen, der neben dem offenen Projekteraum auch eine Ausstellung klimaneutraler Kleintechniken ist. In diesem Kontext kam die Idee auf ein Earth Ship zu bauen – ein energieautarkes Haus gebaut aus Müll und Naturmaterialien.

Samstag abends gab es eine offene Bühne, mit einem sehr schönen Cello-Konzert und anschließend einer verrückten Jam-Session. Sonntags ging es weiter mit einem Vortrag über Militarismus und Energieerzeugung und einer Diskussionsrunde zur Theorie des offenen Raumes, in dem auch viel darüber diskutiert wurde wie es möglich ist, dass ein offener Raum von mehr Menschen getragen wird (was dringend notwendig ist, damit nicht wenige vielen hinterherputzen müssen, wie oft in offenen Räumen). Es wurden spannende Fragen angerissen, aber sicherlich keine endgültigen Lösungen gefunden, sodass es notwenig ist dort weiter in der Diskussion zu bleiben.

Infos zur Feier

In 5 Tagen geht es los mit der Wiedereröffnungsfeier (28.-30.März 2014), und die ersten sind schon hier um beim Aufbau zu helfen. Wir hoffen dass wir die Wiedereröffnung mit vielen von euch gemeinsam feiern werden, so wie es gerade aussieht bei schönstem sonnigen Frühlingswetter. In dieser Mail sammeln wir einige Dinge die gut sind zu wissen für Leute die kommen wollen.

---Selbstorganisation---

Wir haben festgestellt, dass die Orga für die Wiedereröffnungsfeier viel Energie in Anspruch nimmt, und auch, dass unterschiedliche Ansprüche an die Durchorganisiertheit bestehen. Wir haben uns darauf geeinigt mit unseren Ansprüchen herunterzugehen, weil wir selber auch die Zeit haben wollen die Party zu genießen und mit euch zu feiern, was wir hier den Winter über geschafft haben. Deshalb setzen wir auch auf die
Selbstorganisation aller Teilnehmenden. So hoffen wir zum Beispiel, dass schon am Donnerstag einige zum Aufbau da sein werden und dass die
Bereitschaft da ist, spontan anfallende Aufgaben zu übernehmen. Wenn ihr nicht mit zu hohen Ansprüchen kommt und alle gemeinsam gucken dass die anfallenden Dinge erledigt werden, werden wir alle Spaß haben können.
Den Samstag über wird es ein Buffet geben. Wenn ihr könnt, bringt bitte etwas veganes dafür mit (ein Salat, etwas zum grillen,…)

---Petcha Cutcha und offene Bühne---

Auch beim Programm setzen wir darauf, dass viele sich einbringen. Freitag abend wird es eine Petcha-Cutcha-Veranstaltung geben. Dabei haben alle Gruppen, Initiativen, Einzelpersonen,… die Möglichkeit ihr Projekt in zehn Minuten vorzustellen, am besten mit Power-Point-Präsentation. Dadurch können die Teilnehmenden in kurzer Zeit einen Überblick über viele laufende Projekte bekommen (wenn ihr ein Projekt vorstellen wollt, sagt uns gerne vorher bescheid oder guckt spontan ob noch Platz dafür ist)

Am Samstag abend wird es eine offene Bühne geben, die davon lebt, dass viele Leute sich einbringen und ihre Künste preisgeben. Das kann Musik sein, ein Gedicht, Jonglage, oder etwas ganz anderes. Zusammen gestalten wir den Abend so wie wir wollen, aber bitte mit Respekt vor den Leuten, die sich trauen die Bühne für sich zu nutzen.

---Workshops---

Es gibt bisher schon ein vielfältiges Workshopprogramm, mit einem Schwerpunkt auf praktischen (Hochbeet anlegen, Mosaiken), aber auch spannenden inhaltlichen Dingen
(Zusammenhang von Energieerzeugung und Militarismus, Thema Offener Raum, Radiosendung selber machen). Dennoch könnt ihr gerne eigene Workshops abhalten. Schreibt uns dazu im Vorhinein, sodass wir es gleich mit ins Programm aufnehmen können oder schreibt es vor Ort noch mit ins Programm.
(mehr…)

Wiedereröffnungsfeier

Vom 28. bis zum 30. März wird die Wiedereröffnungsfeier der WAA stattfinden. Alle interessierten sind herzlich eingeladen. Genaues Programm wird demnächst auf dem Blog erscheinen.

Wiedereröffnungs…
An diesem Wochenende öffnet die Werkstatt für Aktionen und Alternativen wieder als offene Projekteplattform, was bedeutet, dass alle Aktiven, die das Haus nutzen wollen für Projekte dies mit Absprachen untereinander tun, können, ohne dass es eine zentrale Entscheidungsstruktur gäbe, darüber wer was wie nutzen darf.

…feier
Es wird ein Wochenende voller spannender Workshops (Lehmofenbau, Mosaik legen, Fahrräder schrauben…), inhaltlichem Programm („Was ist ein offener Raum“, „Energieerzeugung und Rüstungsindustrie“,…) Kultur (Anti-Braunkohleausstellung, Konzerte), und Party geben.

Einige aktuelle Anliegen

Zuerst: Die Stimmung in der WAA ist gerade sehr gut und es geht voran. Es wird viel gebaut, entrümpelt und sich um Verwaltungsstrukturen gekümmert. Die Nutzbarkeit hat sich schon sehr erhöht. Weiteres in unserem Newsletter, der die nächsten Tage erscheint.

Bautage
Damit Menschen die uns unterstützen wollen, indem sie einen oder mehrere Tage mitbauen, wissen wann hier auf jeden Fall gebaut wird, haben wir Bautage eingerichtet: Mittwoch, Donnerstag und Freitag. An diesen Tagen werdet ihr auf bauende Menschen treffen, die sich über Hilfe freuen. Bei Interesse am besten einfach vorher kurz bescheid sagen.

Dinge, die benötigt werden
Wir versuchen uns und die WAA möglichst geldlos zu organisieren. Deshalb hier eine Liste an Dingen die wir benötigen, die vielleicht irgendjemensch hat, und nicht mehr benötigt, oder die jemensch organisieren will, als Unterstützung für die (zukünftig wieder) offene Plattform für Aktionen und Alternativen:

  • Verlängerungskabel
  • Sofas
  • Staubsauger
  • Mehrfachstecker
  • PCs
  • Bohrmaschine
  • Café-/Kneipengedöns (Tresen, Hocker, schicke Tische,…)
  • Handkreissäge
  • Beamer
  • Tischtennisplatte und Tischkicker
  • Schleifmaschine
  • Kopierer/Scanner/Fax
  • Mehlmahlmühle, Flockenquetsche
  • Spenden / Direktkredite
    Obwohl wir uns möglichst geldlos organisieren, haben wir gerade finanziellen Bedarf, weil wir einige Direktkredite zurückzahlen wollen/müssen und weil einige Baustellen anstehen, bei denen wir nicht glauben, dass wir sie komplett kostenlos hinkriegen. Deswegen freuen wir uns über Spenden (Kontodaten unten) und ebenfalls über neue Direktkredite (über die genauen Modalitäten können wir da persönlich reden).

    Konto: Spen­den & Ak­tio­nen
    Kon­to-​Nr.: 92881806
    BLZ: 513 900 00
    Bank: Volks­bank Mit­tel­hes­sen
    Be­treff: WAA

    Wenn ihr Lust habt einfach mal vorbei zu kommen, um euch die Fortschritte anzugucken, meldet euch ebenfalls einfach.

WeitAA geht’s!

Nach monaterlanger Funkstille auf diesem Blog können wir nun mitteilen: Es geht weiter mit der WAA!
Nachdem sich die alte WAA-Gruppe aufgelöst hat, gibt es nun eine neue Gruppe, die die WAA weiterführen will. Und zwar als offene Werkstatt für Aktionen und Alternativen. Als Ort an dem Alternativen zur herrschenden Ordnung ausprobiert werden können (sowohl sozial, als auch technisch gesehen) und an dem sich Widerstand organisieren kann, insbesondere, aber nicht ausschließlich gegen RWE’s Zerstörungen dieser Region und dieses Globus.

Zuvor jedoch wird es eine Bauphase geben, in der das Haus und das Gelände nicht offen als Plattform genutzt werden können – aus Platzmangel. Stattdessen wird die WAA den Winter über eine offene Baustelle sein. Und zwar werden wir zwei Zimmer die bisher nur als Lagerraum genutzt wurden zu einer Kneipe renovieren, und im gesamten Haus eine Doppelverglasung vornehmen. Im Frühjahr soll es dann weitergehen, mit der Dämmung des Daches. Wenn ihr Lust habt euch an den Baustellen zu beteiligen meldet euch gerne. Einfach so vorbei zu kommen ist leider den Winter über schwierig, da Schlafplätze knapp sind.
Im Frühjahr soll die WAA dann wieder geöffnet werden. Und zwar wollen wir das mit einer großen Wieder-Eröffnungs-Party am 29. März 2014 machen. Zuvor wollen wir uns allerdings gerne zusammen mit euch (allen Nutzungsinteressierten der WAA) über Konzepte offener Räume auseinandersetzten, und eine Ausgestaltung der Offenheit für die Zukunft finden. Einen Rahmen für diese Auseinandersetzung werden wir uns in nächster Zeit überlegen und auf diesem Blog mitteilen.