Und wieder weht ein neuer Wind durch die WAA…

Vom 7.-9.8 trafen sich ein paar neue und alte Leute um gemeinsam zu überlegen wie es mit der WAA weitergehen kann.
Die Treffen war kurz, knackig und produktiv und hat folgende Ergebnisse hervorgebracht.

Es wird Menschen geben, die sich in und an der WAA weiterhin arbeiten sehen. Die meisten Menschen werden eher von außerhalb arbeiten und eher weniger Menschen in der WAA dauerhaft vor Ort sein. Frühere Arbeitsgruppen bleiben bestehen und wollen auch gerne mit neuen Menschen besetzt werden. Kernpunkt des Treffens war zuallererst einmal die Substanz der WAA zu „retten“ und sie noch bewohnbarer und nutzbarer zu machen.
Um einen Überblick zu bekommen was potentiell an der WAA noch zu tun ist und wie sich die verschiedenen Baustellen logisch aneinanderreihen lassen wird es vom 11.-13. September ein Treffen von Menschen (vielleicht bist du eine*r von denen) geben, die sich unter Hilfestellung eines*er Architekt*in Überlegungen dazu machen. Die Baustellen sollen dann in verschiedenen Workshops eventuell unter Anleitung einer*es Kundigen* nach und nach angegangen werden und möglichst in einem Rutsch abgeschlossen werden

Die WAA wird weiterhin ein Freiraum sein in den sich alle Menschen eingeladen fühlen sollen, die WAA mit all ihren Möglichkeiten zu nutzen und ein weiteres Bestehen möglich zu machen…

WeitAA geht’s…

Perspektiventreffen 7. – 9. August

Vom 7. bis 9. August wird in der WAA ein Treffen stattfinden, um über die Perspektiven des Projektes zu sprechen.
Als offener Raum ist die WAA dabei selbstverständlich offen für alle neuen Menschen, Ideen, Konzepte, …

Es liegt an jeder_m, ob und wie die WAA als bewährte Infrastruktur für die Braunkohlewiderstands- und andere Bewegungen erhalten bleibt!

Bei Fragen mail an waa@riseup.net

Noch immer gilt: Mobilisierung fürs und Vorbereitung des Treffens erwünscht – fühl dich frei ;)

Perspektiventreffen – Doodle

Im letzten Monat hat sich viel getan in der WAA – leider nicht in dem Sinne, wie es geplant war.

Das Geschehen was zur aktuellen Situation führte ist ziemlich komplex und soll an dieser Stelle nicht erklärt werden. Da es viele subjektiv unterschiedliche Sichtweisen davon gibt, wird versucht möglichst viele davon zusammenzutragen und diese Berichte dann gebündelt Mitte Juli, auch auf diesem Blog, zu veröffentlichen.

Hier erstmal nur ein paar positive Fakten dazu was passiert ist und Infos zur aktuellen Situation, damit ihr ungefähr wisst was Sache ist, wenn ihr entscheidet, zum Perspektiventreffen zu kommen ;)

Der „Vorgarten“ wurde entmüllt, die Asbestplatten von der Hausfassade entfernt und entsorgt, ein Dach für die Tomatenpflanzen wurde gebaut, sowie ein großer schöner Lehmofen mit ebenso schönem Dach und Massen an Kirschen wurden geerntet und eingemacht.

Sehr viel ist auch in personeller Hinsicht passiert: Die Gruppe, die den Winter und das Frühjahr über in der WAA hauptsächlich aktiv war, hat sich aufgelöst. Viele Menschen, die sich mal längerfristig in der WAA gesehen hatten, tun das nun nicht mehr, bzw. eingeschränkter.
Dies führt zu der Situation, dass die Zukunft der WAA mal wieder sehr offen ist, und es an Menschen, bzw. einem Konzept fehlt, die das Projekt am Leben erhalten. Wie das aussehen kann ist offen, die Möglichkeiten vielfältig und vielversprechend.

Nun soll ein Treffen angesetzt werden, bei dem alle Interessierten und viele bisher beteiligte Personen zusammenkommen, um darüber zu reden, welche Perspektiven die WAA hat und entwickeln kann, wer an deren Umsetzung mitwirkt, wer welche notwendigen Aufgaben übernimmt oder was für ein Konzept gewährleistet dass sie erledigt werden, wer sich die nächste Zeit vor Ort sieht, usw.

Damit wir einen Termin finden bei dem möglichst viele die dabei sein wollen dabei sein können, wurde ein Doodle eingerichtet, in das ihr euch eintragen könnt, wenn ihr am Treffen teilnehmen wollt:

http://doodle.com/df6mhngsqb5ahb9c

Tragt euch bitte möglichst bis zum 11. Juli ein, damit das Treffen dann noch weiter bekannt gemacht werden kann.

Bisher hat sich noch niemensch bereit erklärt, das Treffen vorzubereiten. Wenn das jemand machen möchte wäre es sicherlich hilfreich, so oder so wäre es gut, wenn alle sich im Vorhinein schonmal Gedanken machen.
Außerdem wäre es gut, wenn in noch größerem Rahmen für das Treffen mobilisiert würde, z.B. auch in Form von Flyern, auf dem Klimacamp, etc.

Vorbereitungsarbeiten für die Dachbaustelle

Die Dachbaustelle kommt ins Rollen!

Es stehen aber weiterhin einige Arbeiten vor dem Beginn der eigentlichen Baustelle an, für die in den kommenden zwei Wochen weitere helfende Hände benötigt werden:
- Bauschutt ums Haus entsorgen(um die Organisation eines entsprechenden Containers wird sich bereits gekümmert)
- Dachboden freiräumen
- Baugerüste an drei Hauswänden errichten
Letzteres soll in der letzten Maiwoche geschehen, Hierfür braucht es auch noch eine Person, die das Ganze anleiten kann (Skizze wird bereits erstellt).

Trag dich in den Doodle ein:
Doodle 18.-31. Mai

Auch für die eigentliche Baustelle werden noch Zusagen gebraucht, damit die Baustelle wirklich stattfinden kann. Für die zweite Woche(8.-14. Juni) wäre es außerdem gut wenn es noch eine anleitende Person mit Dachbaustellenerfahrung gäbe.
Hier nochmal der Doodle:
Doodle 1.-14. Juni

Der Aufwand wird sich lohnen, denn ist diese Baustelle endlich abgeschlossen, gibt es einen schönen, nicht mehr zugemüllten Garten ums Haupthaus herum, eine hübschere Fassade mit Dachüberstand, das Gerüst für einen Wintergarten, einen großen weiteren nutzbaren Raum und ein wärmegedämmtes Dach!
Also lasst uns diese Baustelle gemeinsam rocken!

Dachbaustelle 1.-14. Juni 2014

Hat du Lust daran mitzuwirken, dass eine offene Projektwerkstatt ausgebaut wird und damit weitere Handlungsräume für politische Aktivitäten zu schaffen?
Willst du in netter und möglichst hierarchiearmer Atmosphäre mit anderen zusammen handwerklich arbeiten? Und dabei lernen, wie ein Dach neu aufgebaut und isoliert wird?

Die Gelegenheit dazu bietet sich Anfang Juni im Zuge der Dachbaustelle in der WAA.

Der Dachboden des Haupthauses derselbigen befindet sich -noch- in einem nicht wirklich nutzungstauglichen Zustand. Im Winter ist es darin mindestens so kalt wie draußen und zugig, weshalb er derzeit hauptsächlich als Abstellraum genutzt wird. Um ihn besser nutzbar zu machen und somit weitere räumliche Möglichkeiten zu schaffen besteht schon lange das Vorhaben, ihn zu isolieren.
Nun ist ein Zeitraum für die Baustelle gefunden: Der 1.-14. Juni soll’s sein. Nur ist leider noch immer nicht sicher, ob die Baustelle dann wirklich stattfinden kann. Die Schwierigkeiten von deren Bewältigung es abhängt sind vielfältig.
Am wichtigsten ist gerade jedoch, dass sich Menschen für die Ausführung der Baustelle finden.
In den zwei Wochen sollten durchgängig mindestens sechs Personen mitarbeiten. Davon sind je zwei Personen für Reproduktionsarbeiten (Containern, Kochen, Spülen, etc.) nötig, da ohne Essen auch nicht gebaut werden kann. Außerdem je vier Menschen zum Bauen – zwischen diesen zwei Arbeitsbereichen kann natürlich auch durchgewechselt werden.
Ganz wichtig auch: Für die zweite Woche wird noch eine Person gebraucht, die Erfahrungen mit Dachbaustellen hat und diese anleiten kann. Für die erste Woche gibt es bereits eine solche Person, die auch an der Planung beteiligt ist.

Unter diesem Link kannst du dich (bitte verbindlich!) eintragen, für welchen Zeitraum du bei der Baustelle mitmachst.
Falls du Kapazitäten hast dich auch bei der Orga noch zu beteiligen, melde dich gerne über eine der unter „Kontakt“ auf diesem Blog aufgelisteten Möglichkeiten.
Spenden wären ebenfalls eine große Hilfe, sowohl Geld- als auch Sachspenden (Material (Verbundstoffe, Bauholz,…), Werkzeug, Baugerüst, …).
Außerdem wäre es super, wenn du dies an alle potentiell Interessierten die du kennst weitertragen könntest!

Wir wollen beim Bauen natürlich auch Spaß haben und die Tage mit nettem Programm ausklingen lassen. Es gibt hier Möglichkeiten, um z.B. Film- oder Spieleabende oder Jammsessions zu machen, bringt aber gerne weitere Spiele/Instrumente/was euch sonst so einfällt mit. Wenn noch jemand Ideen für nette Programmpunkte zur Abrundung des Ganzen hat, z.B. ein kleines
Konzert organisieren will oder so, gerne!!

Wir sehen uns auf der Baustelle ;)