WAAht’s up?

Neue Gruppe und Baustellen
Seit September ’13 wird die Werkstatt für Aktionen und Alternativen in Düren weiter betrieben von einer neuen Gruppe – inzwischen 10 Menschen, die die WAA für eine wichtige Infrastruktur des Widerstandes im Rheinland halten, und sich deshalb vorgenommen haben dort Baustellen voranzubringen, und sie wieder zu einer offenen Plattform für Projekte im Sinne von Aktionen und Alternativen zu machen.
Nun im Februar ’14 können wir sagen, dass wir uns auf einem guten Weg befinden, was diese Vorhaben betrifft. Einige Räume haben wir bereits durch „kleinere Arbeiten“ nutzbar (-er) machen können. So zum Beispiel das neue Büro durch Einrichtung und Ofeninstallation, die Küche durch eine Teilrenovierung und den Wohnbereich durch Aufdoppelung der Fenster. Zudem steht das „Kunstatelier“ kurz vor der Einrichtung nach einer Renovierung der Zimmer. Daneben gibt es zwei große Baustellen die in Angriff genommen wurden: Eine recht große Gartenhütte und die Sanierung zweier Räume im Erdgeschoss des Haupthauses, die zu einem Café werden sollen. Weitere Baustellen sind für das Frühjahr geplant: Die Dämmung des Daches und die Installation einer Zentralheizung basierend auf einer Warm-Wasser-Solar-Anlage und einem Holzvergaser.

Offene Plattform für Aktionen und Alternativen
Der Raum der durch die Renovierungsarbeiten in der WAA geschaffen wird, soll dann im nächsten Schritt auch mit widerständigen Projekten gefüllt werden, und zwar nach dem Konzept einer offenen Projektplattform, was heißt dass die Infrastruktur zugänglich sein soll für alle Gruppen und Einzelpersonen die sie für Projektarbeit nutzen wollen unter konkreten Absprachen.
Wie der Name des Projekthauses sagt, soll ein Schwerpunkt auf Alternativen und Aktionen gesetzt sein. Alternativen meint, dass wir im Herzen des fossilen Kapitalismus – dem rheinischen Braunkohlerevier – eine klimaneutrale Utopie ein Stück weit umsetzten wollen, genauso wie emanzipatorischere Formen des Zusammenlebens. Aktionen kann sich auf vieles beziehen, zum Beispiel auf Aktionen gegen die Totalzerstörung durch die Tagebaue in der Region.
Den Winter über war die WAA keine offene Projektplattform, sondern eine offene Baustelle, da die nutzbaren Räumlichkeiten im Winter so beschränkt sind, dass beides sehr schwierig gewesen wäre. Ab dem 30. März soll die offene Nutzung wieder auf Projektarbeit erweitert werden. Das setzt für uns eine gemeinsame Auseinandersetzung mit Konzepten offener Projektplattformen voraus – und zwar mit möglichst vielen Zukünftigen Nutzer_innen um Bedürfnisse aufeinander abstimmen zu können.
Eine gemeinsame Auseinandersetzung ist für uns auch notwendig weil ein „offener Raum“ als festes Konzept ein Widerspruch in sich selbst wäre. Stattdessen muss es ein flexibles Konzept bleiben, in dem die Umgangsweisen sich an den Bedürfnissen der Nutzer_innen orientieren. Wir hoffen also im Zuge der ’Wiedereröffnung der Projektplattform auf eine breite Auseinandersetzung mit diesem Thema im Umfeld der WAA.

Wiedereröffnungsfeier?
Vom 28. bis zum 30. März findet in der Werkstatt für Aktionen und Alternativen eine große Feier mit vielen Workshops, inhaltlichem und kulturellem Programm statt. Soviel steht fest. Was hingegen nicht ganz klar ist, ist das Motto dieser Feier – eigentlich als „Wiedereröffnungsfeier“ gedacht, wurde dieser Begriff nun in Frage gestellt, weil die WAA ja auch den Winter über zumindestens als Baustelle offen war. Auf jeden Fall wird sie – wie schon erwähnt – anschließend wieder als Projekteplattform offen sein. Während des Wochenendes wird deshalb auch eine Auseinandersetzung mit offenen Projektplattformen inhaltlicher Schwerpunkt sein. Auserdem stehen bisher folgende Workshops fest: „Einleitung in Medien- und Radioarbeit“, „Bau eines Lehmofens“, „Mosaikkunst“ und ein Vortrag zu „Klima und Rüstungsindustrie“. Natürlich ist Platz, dass ihr eigene Workshops anbietet. Schreibt dazu an waa@riseup.net. Schön wäre es übrigens auch, wenn ihr Bescheid sagt, falls ihr kommt, damit wir eine ungefähre Vorstellung wegen Essen und Schlafplätzen haben.

Die WAA befindet sich in Düren in der Kallsgasse 20. Wegbeschreibung gibt’s auf dem Blog waa.blogsport.de genauso wie dort das aktuelle Programm für das Wochenende zu finden sein wird.