Ticker: Durchsuchung WAA und Wald

Seit heute morgen, den 11.April, sind Polizist*innen im Hambacher Forst und in der WAA in Düren und durchsuchen jeden Winkel.

+++ WICHTIG: Neue Kontaktnummer 015759103780 +++
Wenn ihr Infos braucht oder, vor allem, etwas beobachtet habt, ruft hier an!
Kommt zur Wiese und zur WAA, so dass die Polizist*innen dort nicht weiterhin unbeobachtet alles durchsuchen können!!!
Zeigt euch solidarisch! Verbreitet diese Information und unterstützt die Menschen vor Ort!

Ticker:

Dienstag:
Die letzte Person ist nun auch wieder frei!

22:15 Uhr
Wir machen Feierabend und schließen den Ticker für heute. Eine Person ist noch verschleppt (nach dem aktuellen Stand in eine psychiatriche Klinik) , sonst sind aber alle frei. Die Festnahmen schienen nur dazu da zu sein, damit die Polizei nach ihrem vollkommenen überzogenen Einsatz mit über 300 Bullen irgendein Ergebnis vorzuweisen hat. Wir bedanken uns bei allen, die uns über den Tag unterstützt haben und zu den Soli-Kundgebungen gekommen sind. Jetzt heißt es nach den Zerstörungen erst einmal aufzuräumen. Außerdem haben die Bullen Computer und Handys mitgenommen, wir freuen uns also wenn Leute uns welche spenden. Und wir hoffen natürlich, dass die noch verschleppte Person bald wieder frei kommt!

21:10 Uhr
Die in Aachen inhaftierten Personen sind nach unseren Informationen nun alle frei.

21:00 Uhr:
Polizei droht mit Räumung der Soli-Kundgebung in Düren, nachdem dort kein Versammlungsleiter benannt wird – es sind 20 Menschen dort. Support benötigt!

19:53 Uhr

Aus der GeSa in Aachen ist jetzt die 6. von 7 Personen raus gekommen

19:50 Uhr
15 Menschen auf der Solikundgebung in Düren. Die Mahnwache vor der Polizeiwache in Aachen besteht immer noch, bisher wurde leider noch niemand freigelassen. Kommt vorbei!

18:50 Uhr:
70 Menschen auf der Kundgebung in Köln.

18:30 Uhr:

50 Menschen auf der Solikundgebung in Köln – kommt vorbei! Vielen Dank für euren tollen Support. Die Gefangenen sind weiterhin in der Wache Aachen inhaftiert, es gibt vor dem Gebäude eine Soli-Mahnwache. Um 19:30 Uhr gehts in Düren auf dem Marktplatz los.

17:30 Uhr:
Es wird eine weitere Soli-Kundgebung geben, in Düren auf dem Marktplatz, 19:30 Uhr. Kommt zahlreich! In Köln stehen schon 5 Bullenwannen auf dem Rudolfplatz, die Kundgebung dort wird in 20 Minuten beginnen.

17:10 Uhr

um 20 Uhr soll es auch eine Solikundgebung in Düren auf dem Marktplatz geben.

17:05 Uhr

Die Bullen sind von der Wiese abgezogen! Kommt in Köln zur Soli-Kundgebung um 18 Uhr am Rudolfplatz, und in Aachen vor die Polizeiwache, um auf die Gefangenen zu warten!

17:00 Uhr:
Laut Augenzeug_innen bereiten die Bullen an der Wiese den Abzug vor – aber noch keine Entwarnung!

16:30 Uhr:
Gefangenentransporter mit 5 Aktivist_innen ist an der Wache Aachen angekommen. Es gibt vor der Wache eine Gruppe solidarischer Menschen – kommt dorthin, wenn ihr in Aachen und Umgebung seid!

16:15 Uhr
Bullen suchen auf der Besetzung anscheinend unter anderem nach 6-Kant-Muttern – was sie mit dem Auffinden derselben beweisen wollen, bleibt unklar.

16:00 Uhr:
5 Personen wurden auf der Wiese festgenommen und sitzen jetzt in einem Gefangenentransporter. Sie werden vermutlich(!) nach Aachen gebracht.

15:30 Uhr:

Um 18 Uhr wird es in Köln eine Soli-Kundgebung am Rudolfplatz geben! Support your local climate movement!

15:20 Uhr:

Ein Gefangenentransporter kommt an der Wiesenbesetzung an, die Polizei bekommt Verstärkung.

14:50 Uhr:
Polizeieinsatz in der WAA ist seit etwa einer Stunde beendet. Sämtliche Geräte mit Datenträgern (Laptops, Festplatten, Handies usw.) wurden beschlagnahmt, sowie Ausweisdokumente, Adresslisten und andere Schriftstücke, etliche Transpis und Fahnen (?), dazu noch Farbe und andere Bastelartikel. Der Infoladen und das Büro sind komplett verwüstet, genau so wie die meisten Behausungen im Garten.

14:10 Uhr:

Erste Festnahme auf der Wiesenbesetzung – Bulleneinsatz dort geht weiter.

13:55 Uhr:
Der Polizeieinsatz in der WAA wird gerade beendet, die Bullen ziehen sich zurück. Es bleibt wohl bei der einen einzelnen Festnahme.

13:45 Uhr:

Augenzeug_innen zählen 50(!) Polizeifahrzeuge an der Wiese, Staatsanwaltschaft ist vor Ort. Der Durchsuchungsbefehl wurde jetzt (nach 4 Stunden) gezeigt – gesucht wird offenbar nach Material, das in den Auseinandersetzungen um die Rodung verwendet worden sein soll.

13:20 Uhr
Erste Festnahme in der WAA, Person wird in Handschellen vom Ordnungsamt(!) abgeführt.

12:55 Uhr
Kletterbullen auch auf dem Weg nach Oaktown – alle Bäume sind besetzt

12:40 Uhr
Bullen mit Kletterausrüstung bei Deathtrap

12:25 Uhr
Je 1 person im skipod bei Deathtrap und an der dortigen Barri. Trucks (eventuell zur Räumung von Barrrikaden) sind vor Ort.

12:00 Uhr
In Oaktown gibt es mittlerweile 2 Züge Polizei. Es wurden auch Kletterer gesichtet, allerdings bislang keine Räumfahrzeuge.

Die Aachener Zeitung( zu lesen unter http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/pferde-hunde-hubschrauber-grossrazzia-am-hambacher-forst-1.1335124 ) stellt einen Zusammenhang zu Straftaten, die Ende Februar begangen worden sein sollen. Damals wurde von der Polizei vorgeworfen, die Einsatzkräfte, die Rodungsarbeiten am letzten Tag der Rodungssaison begleiten/durchsetzen sollten, seien mit Zwillen beschossen worden. Damals war eine Person festgenommen, aber gleich wieder freigelassen worden. Es scheint Videoaufnahmen des gemeldeten Vorfalles zu geben.
Ein Hundeführer durchsucht mit seinem Hund die Wiese. Worauf dieser trainiert ist, ist nicht bekannt.

11:50 Uhr:
Einer der Bauwägen wird durchsucht, ohne dass welche von den Wiesen-Menschen anwesend sein dürfen. Bis jetzt wurde noch kein Durchsuchungsbefehl vorgezeigt.
Eine Reiterstaffel ist vor ort, der Heli ist abgezogen.
Der Kontakt zur WAA ist derzeit abgebrochen.

10:30 Uhr:

Die Wiese ist umstellt von Polizist*innen und Reiterstaffeln, ein Helikopter kreist über Wiese und Wald. Die Wiesenbewohner*innen sind gekesselt.
Gründe für die Durchsuchung nennen die Polizist*innen nicht.

In der WAA sind derzeit 50 Polizist*innen, sowie Anwohner_innen, die von der Straße zuschauen. Sie durchsuchen so eben die Räumlichkeiten der WAA und legen kein Durchsuchungsbefehl vor.
Menschen auf dem Grundstück dürfen nicht die Wägen verlassen.
Polizei unterbindet Handy-Gespräche..


0 Antworten auf „Ticker: Durchsuchung WAA und Wald“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ eins = fünf