Archiv für April 2018

‚Aachen im Wandel‘ zeigt wachstumskritische Ausstellung „Endlich Wachstum!“

vom 13. April bis 26. Mai 2018
wo? in der VHS AC, Peterstraße 21–25, Forum

dazu ‚aus dem netz gefischt u aufgeschnappt‘:

„…Liebe Degrowth-Bewegte,

wir, Aachen im Wandel, zeigen zurzeit die wachstumskritische Ausstellung „Endlich Wachstum!“ vom Berliner Kollektiv FairBindung e.V. in der Volkshochschule Aachen. Diese macht das Thema Wirtschaftswachstum, dessen Grenzen und Alternativen dazu auf interaktive Weise erlebbar.

Passend zur Ausstellung haben wir ein spannendes & umfangreiches Rahmenprogramm mit zahlreichen Workshops, Vorträgen, einer Filmvorführung und einem Stadtrundgang zusammengestellt.

Den Flyer zum Rahmenprogramm findet ihr hier – ein Blick lohnt sich :)
(mehr…)

Aktionsaufrufe: Klima schützen – Hambacher Wald retten – RWE stoppen!

Zeig RWE die Rote Karte!

Liebe Klimaschützer*innen,
der Klimaschutz bestimmt leider nicht mehr die politische Agenda, weshalb es umso wichtiger ist, nicht im Widerstand nachzulassen.
Kurzfristig möchte ich euch auf diesem Wege deshalb an zwei Aktionen erinnern:
Bereits für morgen ruft ein Bündnis aus 17 Verbänden, Organisationen und Initiativen unter dem Motto „Zeig RWE die Rote Karte“ zu einer Aktion anlässlich der RWE-Hauptversammlung in Essen auf. Am kommenden Sonntag heißt es dann im Rahmen eines Braunkohlen-Aktionstages „Wälder bewahren, Klima schützen, Stadtluft entgiften!“.
Wir hoffen, Ihr seid möglichst zahlreich dabei!
Herzliche Grüße
Dirk Jansen
(mehr…)

Kein neues Braunkohlekraftwerk in NRW!!

An: Herr Ministerpräsident Laschet, Herr Energieminister Pinkwart, Frau Regierungspräsidentin Walsken

Kein neues Braunkohlekraftwerk in NRW

An: Herr Ministerpräsident Laschet, Herr Energieminister Pinkwart, Frau Regierungspräsidentin Walsken<br />
Kein neues Braunkohlekraftwerk in NRW</p>
<p>1) Lehnen Sie den Genehmigungsantrag für den geplanten Bau des Braunkohlekraftwerks BoAplus in Bergheim-Niederaußem ab<br />
2) Schaffen Sie eine rechtliche Grundlage, welches den Bau von neuen Kohlekraftwerken in NRW unterbindet<br />
3) Setzen Sie sich auf Bundesebene für einen Braunkohleausstieg bis spätestens 2025 ein

Aktionstag am 29. April 2018 Fahrraddemo von Köln & Aachen zum Hambacher Wald & dortige 100 m Regenbogen-Banner Aktion

+++ bitte weiterleiten +++ bitte bei Mobi helfen @fuerhambi +++
fuerhambi.org/mobi

+++ bitte weiterleiten +++ bitte bei Mobi helfen @Fuerhambi +++ www.fuerhambi.org +++

+ Wälder bewahren, Klima schützen, Stadtluft entgiften! + 40 Jahre Widerstand gegen die Braunkohle des Rheinlandes: Aktionstag am 29. April 2018
Fahrraddemo von Köln & Aachen zum Hambacher Wald & dortige 100 m Regenbogen-Banner Aktion
Alle Infos auf www.fuerhambi.org , Twitter: @Fuerhambi

(mehr…)

Tagesseminar: „Die NS-Ordensburg Vogelsang – Erinnerung und Bildungsarbeit am Täterort“

Was machte die Attraktion eines Ortes wie Vogelsang während der NS-Zeit aus? Welche Versprechungen wurden hier jungen Männern von der Führung hinsichtlich ihrer Zukunft gemacht? Von welchen Hoffnungen und Sehnsüchten nach sozialem Aufstieg waren sie bewegt? Waren sie durch Drill und Formierung dazu vorbestimmt, sich an Verbrechen zu beteiligen oder konnten sie auch 'nein' sagen? Sahen sie sich selbst als 'Herrenmenschen' und handelten auch so?</p>
<p>Die Dauerausstellung 'Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen' will keine einfachen Antworten geben. Sie möchte zunächst einmal dazu animieren, Fragen wie die eingangs beispielhaft gestellten in den Besucherinnen und Besuchern entstehen zu lassen. Die Ausstellung nimmt konkretes Täterhandeln, Handlungsräume wie die Handelnden selbst mit ihren Überzeugungen, ihren Prägungen und ihrem Tun in den Blick, erschließt jedoch auch Perspektiven und Stimmen von Opfern.</p>
<p>Wenn wir besser verstehen möchten, wie es zu den größten Verbrechen in der europäischen Geschichte kommen konnte, müssen wir uns die Menschen in ihrer Zeit, ihre Überzeugungen, Prägungen und ihr Tun genau anschauen. Wir haben inzwischen begriffen, dass vor allem dieser Blick auf die Handlungsmöglichkeiten und das konkrete Handeln des Einzelnen uns Türen zur Erkenntnis des Gesamten öffnen kann...

-> mailchi.mp/bfd3856d59fc/b3hu6mqmp3-504809?e=13c2568606

(mehr…)

Mahnwache, Sa., 28.4.18: 11.00 Uhr: Düren, Platz Köln-/Wirtel-strasse

Verantwortung kann man nicht outsourcen
Quelle: https://pixabay.com/de/atomm%C3%BCll-radioaktiver-abfall-1471361/

*Mahnwache am Samstag, 28. April 2018 *

*ab 11.00 Uhr, Düren, Platz Kölnstraße/Wirtelstraße*

• Gegen drohende Castor-Transporte von Jülich nach Ahaus – oder in die USA

• Für einen zügigen Neubau eines modernen Atommülllagers in Jülich, das gegen Erdbeben und Flugzeugabstürze gesichert ist.
(mehr…)

#NoPolGNRW – Kundgebung am Donnerstag, 26.04. in Düsseldorf

aus einem eMail:

Liebe Alle,

seit Wochen gibt es deutschlandweit Planungen, Aktionen und Proteste gegen die Polizeigesetz-Verschärfung und jetzt auch hier in Köln und NRW. Infos über Aktionen des Netzwerks ‚Nein zum neuen Polizeigesetz NRW‘ findet ihr hier: facebook.com/Nein-zum-neuen-Polizeigesetz-NRW-2068263010080525

Twitter gibt es auch – zu finden unter dem Namen „Nein zum PolG NRW“ bzw. #NoPolGNRW.

Teilt die Seite gerne und verbreitet sie weiter!

Die erste Aktion ist spontan bereits diesen Donnerstag, den Aufruf dazu seht ihr unten – auch wenn an dem Tag ebenfalls die RWE Hauptverhandlung ist: erzählt allen davon und kommt vorbei!

(mehr…)

Solidarität mit den Kämpfenden in der ZAD!

200

*von: anonym am: 17.04.2018 – 18:52; gefunden auf

Weil wir keine andere Wahl haben- Verteidigt die ZAD

Zu erst einmal : Wenn du die Moeglichkeit hast Infos darueber zu verbreiten, was gerade in Notre-Dame-des-Landers passiert, wuerden wir das sehr wertschaetzen. Hilf mit Widerstand zu leisten und zurueck zu schlagen, mit allen Mitteln und Wegen die uns moeglich sind .

Seit 3 Tagen versucht der franzoesische Staat die Landbesetzungen der ZAD „zone à Défendre“ (« Zone die verteidigt wird ») zu raeumen…
(mehr…)

Aktion: Strafanzeige gegen den Betreiber des Atomkraftwerks Tihange und die belgische Regierung

17. Apr. 2018 — Wir schreiben euch an, weil wir gemeinsam am Samstag, den 21.04.18 an drei verschiedenen Orten in Belgien Anzeige bei der belgischen Polizei erstatten werden, weil<br />
• wir unsere Sicherheit und unser Leben durch die Pannenreaktoren Tihange und Doel bedroht sehen,<br />
• die Verantwortlichen aber ihrer Pflicht, für unsere Sicherheit zu sorgen, in keiner geeigneten Art und Weise nachkommen.</p>
<p>Wir, das sind das Anti-Atom-Bündnis Aachen (AAA), Fin du Nucleaire (FDN), Réveil Anti Nucléaire (R.A.N.), Stop Tihange Deutschland und Stop Tihange Nederland, setzen uns mit dieser Aktion für die sofortige Stilllegung der maroden und gefährlichen Bröckelreaktoren ein.</p>
<p>Wir wollen deshalb mit euch in großer Zahl ab 14.00 Uhr vor den unten genannten Polizeistationen in Namur, Tongeren und Eupen erscheinen und dort gut sichtbar für die Bevölkerung, die Presse und alle Interessierten nacheinander in die Polizeiwachen gehen und dort Strafanzeige gegen die Betreiber und die belgische Regierung erstatten. Einen vorgefertigten Text dazu, der gemeinsam mit Anwälten von Greenpeace Belgien erstellt wurde, erhält jeder auf Wunsch vorab oder direkt dort vor Ort.</p>
<p>Die belgischen Schrottreaktoren in Tihange und Doel weisen zahlreiche Risse in den Reaktordruckbehältern auf, was zu einer größeren Wahrscheinlichkeit eines Berstens führen kann. Bereits jetzt muss das Notfallkühlwasser vorgeheizt werden, um die Druckbehälter bei einem evtl. Notfall zu schonen. Etliche Precursor-Ereignisse (deutsch: Vorboten) in Tihange 1, die in ihrer Häufung absolut alarmierend sind, werden von den Verantwortlichen kleingeredet und missachtet. Immer wiederkehrende Störfälle und daraus resultierende Notabschaltungen verängstigen die Bevölkerung, während auf der anderen Seite die Laufzeiten weiter verlängert werden.</p>
<p>Diese verstörenden Bilder haben uns wachgerüttelt und lassen uns gemeinsam für die Abschaltung der Reaktoren kämpfen. Das gemeinsame, öffentliche Erstatten von diesen Strafanzeigen ist ein weiterer Schritt im vielfältigen und bunten Protest gegen die Schrottreaktoren.

Stefan Rahmstorf: Avoid Gulf stream disruption at all costs, scientists warn (that includes me)…

Stefan Rahmstorf: Avoid Gulf stream disruption at all costs, scientists warn (that includes me)...!!