Archiv für Juli 2018

So schnell tickt die CO2-Uhr


PendosCO2Zähler,Co2Calculator(LinuxWinMac),iPhone,Android,uba.co2-rechner
+zb Vortrag von Niko Paech „Post-Wachstums-Ökonomie – Glück ohne Kerosin
-> kontext-tv.de: Der unterschätzte Klimawandel: Von Jetstreams, versinkenden Städten und Todeszonen im Meer -> Chasing Ice – Das Ende des Ewigen Eises
-> drastisch: Prof. Dr. Harald Lesch: Die Menschheit schafft sich ab.pdf ..(+/-)
->The Age of Stupid + video: Warum tun wir nichts?
-> zuletzt: 5.7.18: Global warming may be twice what climate models predict
6.8.18: Auf dem Weg in die *Heißzeit*? Planet könnte kritische Schwelle überschreiten – „Wie schlimm muss der Klimawandel werden, bis wir so weit sind?

Anti-Atom-Aktivisten sind verärgert über bestellte Zugmaschinen für Abtransport des Jülicher Atommülls


Mit Verärgerung reagiert das Aktionsbündnis „Stop Westcastor“ auf die Meldung der Deutschen Presseagentur (dpa), dass die Jülicher Entsorgungsgesellschaft für Nuklearanlagen (JEN) drei Zugmaschinen bestellt hat, um die in Jülich eingelagerten 152 Castorbehälter abzutransportieren…
-> westcastor.blogsport.de

Klimacamp Leipziger Land: Offener Brief an Ministerpräsident Kretschmer

aus: klimacamp-leipzigerland.de/2018/07/27/offener-brief-an-mp-kretschmer/

Sehr geehrter Herr Kretschmer,

wir möchten mit einem offenen Brief auf ihren Tweet von heute gegen 15 Uhr antworten. Ihr Statement zeigt, ganz im Sinne der sächsischen CDU, dass zivilgesellschaftliches Engagement hier unerwünscht ist.

>> Wäre nach #Podelwitz gekommen. Aber Initiatoren verhindern gemeinsame
>> Erklärung und klares Bekenntnis zu friedlichem Protest.
>> Ich sage Ja zu Gesprächen zur Energiepolitik;
>> Nein zu Gewalt und Blockaden. #mibrag #sachsen
— Michael Kretschmer (@MPKretschmer) 27 July 2018

Vor vier Wochen wurden Sie vom Bündnis Pödelwitz bleibt und der Degrowth-Sommerschule zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung in der Region eingeladen, um dort mit Ihnen über die sozial-ökologische Transformation und eine Zukunft für Pödelwitz zu sprechen.

Trotz mehrfacher Rückfragen meldeten Sie sich erst heute mit einer Absage. Angeblich, weil sich die Initiator*innen nicht von Gewalt distanzieren würden…

ZUSAMMENHALTEN STATT DÖRFErweGBAGGERN

Bereits zum neunten Mal findet 2018 im Rheinischen Revier das Klimacamp statt. Wir laden Sie herzlich ein, daran teilzunehmen - vom 11.-22. August!<br />
Nachdem sich über die letzten Jahre der Austausch zwischen Anwohnenden, Beschäftigten von RWE und dem Klimacamp bereits intensiviert hat, wird das diesjährige Camp erstmals zusammen mit Menschen aus der Region vorbereitet – und richtet sich insbesondere auch an Sie.<br />
Sie sind eingeladen, Ideen zu entwickeln, wie das Rheinland der Zukunft aussehen kann – sozial gerecht und ohne Kohle- strom. Dafür möchten wir mit dem Camp einen Raum schaffen. Angesichts der aktuellen Bundespolitik glauben wir, dass es besonders wichtig ist, dass die Menschen hier vor Ort sich Gehör verschaffen: Denn die Regierung lagert die Diskussion über den Kohleausstieg in die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ aus. Dort sind die Interessen der Konzerne weitaus stärker vertreten als die der Betroffenen.<br />
Kommen Sie auf das Klimacamp, für einen kurzen Besuch oder die ganze Woche – wir freuen uns auf Sie!

-> klimacamp-im-rheinland.de

TICKER DES HAMBACHER FORSTES

08.00 Cops im Wald zum Photographieren von Barrikaden und Baumhäusern

10.30 bislang 3 Festnahmen wegen Nicht-Beachtung eines Platzverweises

11.01 2 Festnahmen zwischen Lolipop und Oaktown
20 Cops ziehen durch Lorien, Cosytown, Gallien, dann Richtung Oaktown…
-> hambacherforst.org/blog/2018/07/30/fototour-der-polizei-im-forst
(mehr…)

Verfassungsschutzbericht 2017

stand: 28.07.18, verantwortlich für den folgenden inhalt: m.
zu dem Verfassungsschutzbericht 2017 (bzw bei zlibrary), Herausgeber: Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Stand: Juli 2018
aus einem email:
„…Einleitung: Seehofer beschreibt die drei großen Felder, von denen Gefahr ausgeht – in dieser Reihenfolge:
1.: Islamischer Terrorismus
2.: Linksextremisus
3. Rechtsextremismus
Ab S. 100: „Linksextremismus“
S. 125-127: das „linksextremistisch beeinflusste Bündnis“ Ende Gelände:
(mehr…)

Klaus der Geiger in der WAA Freitag, 10.08.18

am Freitag, den 10.08.18, ab 20 Uhr:

Klaus der Geiger in der WAA

Klaus der Geiger (Klaus von Wrochem, geb. 1940) lebte anfangs ein relativ normales bürgerliches Leben, obschon in Kriegs- und Nachkriegszeiten aufgewachsen (Erzgebirge und Berlin).<br />
Zum studieren ging er 1960 nach Köln an die Musikhochschule, heiratete 1965, verdiente das Geld als Aushilfs-Geiger in diversen Sinfonie-Orchestern und im WDR und versuchte sich als moderner Komponist. In dieser Funktion ging er in die USA (Buffalo, N.Y. und San Diego, Califonia).<br />
Durch Vietnam-Krieg und Hippie-Kultur geprägt, wurde er nach seiner Rückkehr 1970 Kommunarde und Straßenmusiker, eben „Klaus der Geiger“, und als solcher („Asphalt-Paganini“) auch bundesweit bekannt, zumal er bei fast jeder größeren links-politischen Aktion angefordert wird...

Klaus der Geiger, den viele von der Fußgängerzone Kölns als engagierten Musiker und Liedermacher kennen,

wird am Freitag, den 10. August abends bei uns ein Solikonzert für den Hambacher Forst veranstalten.

Kommt zahlreich! Eintritt ist frei, Spenden erwünscht!

-dazu lecker essen und getränke-

-> Beginn des Klimacamp im Rheinland 2018 | vom 11. bis 22. August

die näxten freitage sind weitere kulturabende geplant:
filme, liedermacher, vorträge u. diskussionen…

siehe auch:

hambi-liedermacher_innen-abend in der WAA am Freitag, 27.07.18, ab 20 Uhr

Filmabend in der WAA am Freitag, 03.08.18, ab 20 Uhr

.

flyer online: http://waa.blogsport.de/images/vorn.pdf , http://waa.blogsport.de/images/hinten.pdf , http://waa.blogsport.de/images/A3oben.pdf , http://waa.blogsport.de/images/A3unten.pdf

[ zurück zur übersicht ]

Filmabend in der WAA

am Freitag, dh. 03.08.18, ab 20 Uhr

von cinerebelde.org:

beyond the red lines – jenseits der roten linien
Ob im rheinischen Braunkohlegebiet, am Hafen von Amsterdam oder auf den Straßen von Paris während des Weltklimagipfels, die Kämpfe für Klimagerechtigkeit werden an immer mehr Fronten geführt. Beyond the red lines (Jenseits der roten Linien) ist die Geschichte einer wachsenden Bewegung, die „Es reicht! Ende Gelände!“ sagt, zivilen Ungehorsam leistet und die Transformation hin zu einer klimagerechten Gesellschaft selber in die Hand nimmt...
beyond the red lines – jenseits der roten linien

-dazu lecker essen und getränke-

Eintritt frei!

die näxten freitage sind weitere kulturabende geplant:
filme, liedermacher, vorträge u. diskussionen…

siehe auch:
hambi-liedermacher_innen-abend in der WAA am Freitag, 27.07.18, ab 20 Uhr

Klaus der Geiger in der WAA Freitag, 10.08.18

.

flyer online: http://waa.blogsport.de/images/vorn.pdf , http://waa.blogsport.de/images/hinten.pdf , http://waa.blogsport.de/images/A3oben.pdf , http://waa.blogsport.de/images/A3unten.pdf

[ zurück zur übersicht ]

hambi-liedermacher_innen-abend in der WAA

am näxten Freitag, dh. 27.07.18, ab 20 Uhr:

hambi-liedermacher_innen-abend mit alice u offene bühne für weitere…

-dazu lecker essen und getränke-

Eintritt frei!

die näxten freitage sind weitere kulturabende geplant:
filme, liedermacher, vorträge u. diskussionen…

siehe auch:
Filmabend in der WAA am Freitag, 03.08.18, ab 20 Uhr

Klaus der Geiger in der WAA Freitag, 10.08.18

.

[ zurück zur übersicht ]

Aufforstungssaison statt Rodungssaison

Aufforstungssaison statt Rodungssaison<br />
Der einst Bürgerwald genannte Hambacher Forst besitzt von seinen ehemaligen 5.500 Hektar weniger als ein Zehntel. Seine Geschichte reicht mehrere Jahrtausende zurück und einige der Bäume dort sind über 300 Jahre alt. 1978 kaufte RWE den Wald zwecks Braunkohlegewinnung. Seit dem wird er gerodet und umliegende Dörfer dem Erdboden gleich gemacht. Jedes Jahr hat RWE die Erlaubnis in der Rodungssaison von Oktober bis März 70 ha Wald zu roden. Wird dies fortgesetzt ist in 3 Jahren der gesamte Restwald vernichtet.</p>
<p>RWEs letzte Rodungssaison (2017/18) des Hambacher Forstes wurde durch das Zusammenspiel der Besetzung, breiten Protests und zivilgesellschaftlichen Klagen erfolgreich gestört und verhindert. Nach dem Abweisen einer solchen Klage, beinhaltet der Jahresplan 2018 wieder eine Zerstörung des Hambacher Waldes, während der Rodungssaison, zugunsten von Braunkohlegewinnung. Hier werden undemokratisch Fakten geschaffen, mit zerstörerischen Folgen globalen Ausmaßes. Zur Kapitalverwertung wird hier ein Jahrhunderte alter Wald zerstört, damit der klimaschädlichste fossile Energieträger überhaupt, Braunkohle, verbrannt werden kann.</p>
<p>Da machen wir nicht mit! Wir machen diesen Spätsommer zur Aufforstungssaison!</p>
<p>In einer massenhaften Aktion des Bäumepflanzens setzen wir unser eigenes Zeichen für den Erhalt des Forsts. 3 Wochen vor der Rodungssaison werden wir zu Hunderten in den Hambi kommen und gemeinsam Jungbäume am Rand des Waldes pflanzen, um RWE zurück zu drängen. Wir holen uns unseren Wald zurück!