#FreifürHambi

Der Hambacher Forst ist zu einem Symbol geworden.

Und zu einer Entscheidungsfrage:

Wollen wir auch in Zukunft auf diesem Planeten leben? Nichts weniger als das.

Wir können unterschiedliche Interessen, Bedürfnisse und Meinungen haben.

Aber wir brauchen eine Basis auf der wir diese diskutieren und leben können.

Das Ökosystem, das unser Leben auf diesem Planeten ermöglicht, ist in Gefahr. Wenn das Ökosystem zerstört ist, gibt es keine Basis mehr, auf der wir diskutieren können.

Deshalb darf die Bewahrung unserer Lebensgrundlage nicht Gegenstand einer politischen Diskussion sein.

Sie muss für alle Konsens sein – durch alle politischen Lager, in allen gesellschaftlichen Bereichen.

Vom 25. bis 29. Oktober 2018 finden im Hambacher Forst die Aktionstage „Ende Gelände“ statt.

Für diesen Zeitraum rufen wir auf zu #freifürhambi

Schulen und Universitäten:
Lasst in diesem Zeitraum die Lehrveranstaltungen ausfallen, damit sich Schüler*innen und Student*innen an den Protesten beteiligen können.

Betriebe:
Stellt eure Mitarbeiter*innen frei, damit sie sich aktiv an den Protesten beteiligen können.

Menschen:
Kommt in den Hambacher Forst.

Es gibt viele Wege, um diesen Aufruf zu verbreiten: Habt ihr E-Mail-Verteiler? Schickt es rum.

Seid ihr bei Facebook? Ladet Leute ein. Ihr könnt nicht in den Hambacher Forst?
Macht etwas eigenes vor Ort. Ihr könnt nichts machen? Darüber sprechen geht immer.
Dieser Aufruf darf ausdrücklich kopiert und teilweise oder vollständig verbreitet werden.
Lasst uns gemeinsam einstehen: für den Erhalt des Hambacher Forstes, für die Energiewende, für den Erhalt unserer Lebensgrundlage.

Setzen wir ein Zeichen für unsere Zukunft. Jetzt.

-> hambacherforst.org/blog/2018/09/28/frei-fuer-hambi

denn: hase-und-igel

JEDEN SONNTAG WALDSPAZIERGANG!

und Aufruf: Wald retten, Kohle stoppen! – Demo am 6. Oktober


0 Antworten auf „#FreifürHambi“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− vier = null