Offener Brief an ver.di zu den Vorkommnissen auf der Demonstration am 24.10. in Bergheim

aus einem email:

+ + +

Betreff: Offener Brief an ver.di zu den Vorkommnissen auf der Demonstration am 24.10. in Bergheim

Gesendet: Montag, 29. Oktober 2018 um 18:14 Uhr
Von: „Helmut Born“
An: Gabriele.Schmidt@verdi.de, Corinna.Gross@verdi.de, Frank.Bethke@verdi.de, Markus.Sterzl@verdi.de
Cc: Frank.Bsirske@verdi.de, Andreas.Scheidt@ver.di.de
Betreff: Offener Brief an ver.di zu den Vorkommnissen auf der Demonstration am 24.10. in Bergheim

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
zu eurer Kenntnis mit der Bitte um Stellungnahme, übersende ich Euch diesen offenen Brief zu den skandalösen Vorgängen rund um der von IG BCE und ver.di-Bezirke und FB 2 organisierten Demonstration und Kundgebung am 24. Oktober in Bergheim/Elsdorf…

Ich möchte Euch bitten, dem Landesbezirksvorstand den offenen Brief zukommenzulassen.

Solidarische Grüße
Helmut

An die ver.di-Landesleitung
Gabi Schmidt, Corinna Gross, Frank Bethke

ver.di-Landesfachbereichsleiter FB 2,
Markus Sterzl,

LBV Präsidium und LBV

Zur Kenntnis: Frank Bsirske, Andreas Scheidt

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

mit Entsetzen haben wir zur Kenntnis nehmen müssen, dass am Rande der Demonstration der Beschäftigten in den Braunkohlerevieren am 24.10., in Bergheim Plakate mit dem ver.di-Logo zu sehen waren, auf dem Klimaaktivist*innen mit den rechtesextremen Reichsbürgern auf eine Stufe gestellt wurden. Dieser Vergleich zeugt schon von einer beträchtlichen politischen Borniertheit und stellt für uns einen weiteren Versuch dar, die Klimabewegung insgesamt zu diskreditieren.

Wir stellen dies im Zusammenhang mit den Vorkommnissen im Vorfeld der Tagung der Kohlekommission am 24. Oktober in Bergheim, als der Betriebsratsvorsitzende von RWE Power AG, Butterweck, sogar eine Demonstration vor dem Haus von Antje Grothus, eine weithin bekannte Person aus der Klimabewegung und Mitglied der Kohlekommission, offen als Arbeiterfeindin Nr.1 bezeichnete. Alleine dieses Vokabular erinnert an den Sprachgebrauch der extremen Rechten.

Auf der Demonstration selbst gab es eine Gruppe von AfD-Funktionären die sich offensichtlich ungestört an der Demonstration beteiligen konnten. Wieso diskutieren wir eigentlich in ver.di, was wir gegen das Erstarken
der AfD machen können, wenn sie auf einer Gewerkschaftsdemonstration ungestört mitlaufen dürfen?

Dass die AfD in Sachen Klimawandel eine Position vertritt, die der von ver.di diametral entgegen steht, möchten wir noch einmal hervorheben. Sie bestreiten ebenso wie der amerikanische Präsident, Trump, und viele andere rechtsextreme Gruppierungen, dass es den Klimawandel überhaupt gibt. Mit dieser Position „verteidigen“ sie die Arbeitsplätze in den Kohlerevieren.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir fordern Euch auf, sowohl innerhalb von ver.di, vor allem aber auch gegenüber
der Öffenlichkeit klar Stellung zu beziehen. Wir setzen uns in den Betrieben, in den Gremien oder in
gesellschaftlichen Bewegungen stets für einen solidarischen Umgang, auch gegenüber Personen, die andere Positionen
einnehmen, ein. Mit dieser Plakataktion und den o.g. Aktionen im Vorfeld der Tagung der Kohlekommission ist ein Umgang erreicht, den wir nicht hinnehmen werden. Wir hoffen, ihr seht das auch so.

Solidarische Grüße

Roland Arntz, ver.di Düssel – Rhein – Wupper (D-R-W) , Roger Bähr, ver.di D-R-W , Helmut Born, ver.di D-R-W , Anne Eberle, ver.di Westfalen , Gabriele Evers, ver.di D-R-W , Manfred Evers, ver.di D-R-W , Gregor Falkenhain, ver.di D-R-W , Jupp Filippek, ver.di Südwestfalen , Udo Filthaut, ver.di Ruhr-West , Michael Hartmann, ver.di, D-R-W , Heinz-Joachim Henkis ver.di Köln-Bonn-Leverkusen , Werner Löffelsand, ver.di D-R-W , Dierk Kieper, ver.di Köln-Bonn-Leverkusen , Peter Kirchner, ver.di Düssel-Rhein-Wupper , Gerhard Klas, ver.di Köln-Bonn-Leverkusen , Daniel Kreutz, ver.di-Köln-Bonn-Leverkusen , Gaby Kuhlau, ver.di Linker Niederrhein , Friedrich Kullmann, ver.di Köln-Bonn-Leverkusen , Frank Kussin, ver.di D-R-W , Andrea Peetz, ver.di D-R-W , Ines Pieln-Brix ver.di D-R-W , Lutz Pfundner, ver.di D-R-W , Martin Radde, ver.di Münsterland , Thomas Rensing, ver.di Köln-Bonn-Leverkusen , Christoph Rettler, ver.di Mittelhessen , Klaus Rittinger, ver.di D-R-W . Uschi Röhrig, ver.di Köln-Bonn-Leverkusen , Beatrix Sassermann, ver.di D-R-W , Herbert Sauerwein, ver.di Köln-Bonn-Leverkusen , Friedhelm Schneiders, ver.di D-R-W , Petra Stanius ver.di Ruhr-West , Herbert Schedlbauer, ver.di D-R-W , Monika Schnicke, ver.di D-R-W , Jan Schulze-Husmann, ver.di Köln-Bonn-Leverkusen , Jürgen Senge, ver.di D-R-W , Anja Vorspel, ver.di D-R-W , Stephanie Walter, ver.di Mittelhessen , Hans-Dieter Warda, ver.di-Westfalen , Helmut Weiss, ver.di Westfalen , Cornelia Weiß, ver.di D-R-W , Manfred Weretecki, ver.di Westfalen , Mag Wompel, ver.di Mittleres Ruhrgebiet , Wolfgang Zimmermann, ver.di D-R-W


0 Antworten auf „Offener Brief an ver.di zu den Vorkommnissen auf der Demonstration am 24.10. in Bergheim“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × acht =