xr

Am 09.09.19 um 09:49 schrieb malte.klar bei web punkt de
Hallo!
Für diejenigen, die Extinction Rebellion (XR) noch nicht so gut kennen, möchte ich euch die Bewegung aus subjektiver Perspektive kurz vorstellen / zur aktiven Teilnahme einladen!
- Ab dem 7.Oktober ruft XR zur Rebellion Week nach Berlin auf: im Camp im Tiergarten werden 6000 Menschen erwartet. Mit einer Vielzahl von Aktionen, auch mit großen Massenblockaden der gesamten Stadt, will XR der Politik / der Öffentlichkeit helfen, die Klimakrise nicht länger zu verdrängen.
- Hier finden sich die bemerkenswerten 10 Prinzipien von XR: extinctionrebellion.de/wer-wir-sind/prinzipien-und-werte
- Hier die 3 Ziele: extinctionrebellion.de/wer-wir-sind/unsere-forderungen
- Die Basis von XR ist die „regenerative culture“, d.h. es wird sehr viel Wert auf soziale und emotionale Unterstützung, community building, Vertrauensaufbau, (Selbst-)Fürsorge, Freundlichkeit und Gewaltfreiheit ohne „shaming&blaming“ gelegt.
- Mögliche Erfolgsfaktoren für den gegenwärtigen Boom der Bewegung sind vielleicht a) ihre gründliche Analyse sozialen Wandels der letzten Jahrhunderte, b) die Betonung der „regenerative culture“, c) die Ästhetik ;) und d) natürlich, weil die Zeit reif ist und immer mehr Menschen davon ausgehen, dass es nicht mehr 5vor- sondern 5nach12 ist, bisherige Ansätze (z.B. Klimakonferenzen, NGO-Politik & Demonstrationen) gescheitert sind und wertvolle Zeit verloren ging.
- Es gibt bewegende Einstiegsvorträge. Das hier wären wohl die 2 Klassiker:
1.“Der“ XR-Vortrag von Gail Bradbrook, Mitbegründerin von XR: youtube.com/watch?v=b2VkC4SnwY0 . Er wird überall auf der Welt gehalten.
2. Vortrag zu Zivilen Ungehorsam von Roger Hallam, „Haupt“-XR-Gründer (neben 11 anderen Mitgründer:innen): youtube.com/watch?v=O_g3zoL8TFU
Beide Vorträge sind auf englisch, aber gut zu verstehen und mit guten englischen u deutschen Untertiteln versehen
- Kontakte zu den bisher ca. 85 Ortsgruppen in Deutschland (z.T. noch in Gründung) finden sich hier: extinctionrebellion.de/og – Die Bewegung ist in ihren Strukturen dezentral angelegt: Alle die sich an den 10 Prinzipien orientieren, dürfen im Namen von XR Aktionen machen.
- Es gibt in vielen Städten Aktions(=Blockade)trainings, die einem vielleicht auch die Sorge vor der Ordnungswidrigkeit nehmen, die man begeht, wenn man an einer Straßenblockade teilnimmt. Es gibt auch diverse weitere on-/offline Trainings, z.B. zu Nachhaltigem Aktivismus/Stressbewältigung.
- Hier die Einladung zum Klimacamp: extinctionrebellion.de/klimacamp/einladung-zum-klimacamp
- XR Deutschland organisiert sich über das Chatprogramm „mattermost“(MM) mit über 100 Kanälen (und Nextcloud für Dokumente&interne Terminkalender, beides für PC(webbasiert)/Smartphone-App) Zu konkreten Aktionen wird in MM nicht aufgerufen. Dort werden jeweils nur Treffpunkte angekündigt. Einen Zugang zu MM bekommt man per Email-Einladung, z.B. wenn man an einem „Onboarding“-Treffen teilgenommen hat. Weitere noch niedrigschwelligere Einstiegsmöglichkeiten sind der XR Vortrag & das XR Café. Allein in Berlin kommen zu den Onboarding Events über 100 Menschen, darunter sehr viele, die bisher noch nicht politisch aktiv waren. (Wenn Ihr kein Onboarding bei Euch in der Nähe habt, ihr aber an Bord möchtet, schickt mir eine Email, dann bekommt ihr in Kürze einen Einladungslink.)
- Hier die UK-Seite mit vielen weiteren Infos, z.B. zu Aktionshandbüchern der regenerativen Kultur: rebellion.earth/act-now/resources/wellbeing
Liebe Grüße, malte:)


0 Antworten auf „xr“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf + acht =