Archiv für November 2019

Holt euer Zeug aus der WAA ab!

Hallo liebe Menschen da draußen. Wir in der Werkstatt für Aktionen und Alternativen haben ein kleines Problem. Wir müllen langsam zu weil so viele Menschen ihr Zeug hier lagern.

Besonders über dem kleinen, etwas verstecktem Raum über der Outdoor-Werkstatt (der wo mensch noch eine Leiter hochklettern muss). Teilweise stehen Sachen dort seit Jahren rum und vergammeln.

Also wenn ihr nicht vorhabt in nächster Zeit im Rheinland aktiv zu sein holt euer Zeug doch bitte mal ab. Oder falls ihr hier aktiv seid und weiter Sachen dort lagern wollt beschriftet sie bitte mit Spitznamen, Datum und am besten irgendeiner Kontaktmöglichkeit.

Wir setzen eine Deadline bis zum 1. Mai 2020 um das zu tun. Alles was bis dahin nicht abgeholt oder beschriftet wurde wird kommunalisiert.

Also kommt vorbei :)

Lausitz-Aktion 29.11. – 01.12.2019<br />
Kohleausstieg bleibt Handarbeit – aber warum gehen wir dazu in die Lausitz?<br />
Alle zusammen für Klimagerechtigkeit: ende-gelaende.org/lausitz-aktion2019
-> ende-gelaende.org/lausitz-aktion2019

Freitag 29.11. über eine Weltreise: zwei Jahre weg…

im Rahmen unseres Kulturabend in der WAA: jeweils Freitag: -näxte-:

Freitag 29.11. 19.00 uhr: Lichtbildvortrag: Bolivien u auf Wunsch weitere Länder in Asien und Lateinamerika… [m.:(geo)politik: jüngst, was geht in bolivien!? (13:10-1:25:19) + + + -ein(/n)ord(\n)ung]

Welches vorausschnuppern will… (mehr…)

Freitag 22.11. Drei kurze Lichtbildvorträge…

im Rahmen unseres Kulturabend in der WAA: jeweils Freitag: -näxte-:

Freitag 22.11. 19.00 uhr: Drei kurze Lichtbildvorträge: „Wandern in Nepal. Schiffbrüchiger im Pazifik. Über den eigenen Schatten springen“ (+ Freitag 29.11. 19.00 uhr: …mehr davon!!…)

Freitag 06.12. ab 19 uhr: VIELOSOFISCH POLITISCHER KULTUR ABEND

Zugblockade Gronau 2019

...heute sollte eigentlich ein Atommüllzug mit abgereichertem Uran von der UAA Gronau über Münster ins Ruhrgebiet und von da nach den Niederlanden starten, um von dort aus per Schiff nach Russland gebracht zu werden.<br />
Bis jetzt steht der Zug immer noch vor Burgsteinfurt und das tut er seit 11 Uhr, also schon über 6 Stunden. Alles dank einer Kletteraktion von Antiatomaktivisten über den Schienen.  Gleichzeitig war über Stunden die Ausweichroute über Ahaus und Dortmund durch eine weitere Kletteraktion gesperrt. Ob die Polizei mit einem Kletterteam überhaupt räumen kann -(probiert wird dies seit über 2 Stunden bisher erfolglos) ist noch offen.<br />
Bitte haltet weiterhin an den möglichen Strecken die Augen und Ohren offen, damit der Transport nach der Blockade nicht unerkannt durchs Land rauscht. Strecken-Infos unter: https://sofa-ms.de/?p=1622  Blockade-Update<br />
unter http://urantransport.de/aktuelles/<br />
Zusammen mit den angemeldeten Protesten mit insgesamt hunderten von Teilnehmern entlang der Schiene u. A. in Münster, Hamm und Drensteinfurt, die auch unter Beteiligung russischer Aktivisten stattfanden, waren dies die längsten und erfolgreichsten Proteste gegen Atommülltransporte seit langem. Bereits gestern hatten ca. 100 Menschen mit einer Kundgebung vor der Urananreicherungsanlage gegen die Atommüllexporte demonstriert.<br />
Russische Aktivisten hatten ebenfalls teilgenommen und über die katastrophalen Zustände der Uranmülllagerung in Russland informiert. Die nach Jahren wieder aufgenommenen, aber erst im diesem Jahr aufgedeckten Transporte hatten bisher schon zu deutlichen Protesten in Deutschland und Russland geführt. Die Petition von Greenpeace-Russland hat inzwischen über 30.000 Teilnehmende.<br />
Die Frage ist jetzt wielange die Bundesregierung und die Landesregierung hier weiter tatenlos zusehen wollen. Leider muss man davon ausgehen, das die Verantwortlichen bisher die Transporte durch Vertuschung und Fehlinformation politisch gedeckt haben. Vielleicht wird dies sich ja endlich ändern. Aktuell gilt unsere Solidarität den Kletteraktivisten, die<br />
bei denkbar schlechtestem Wetter beharrlich stand halten. Aktuelle Infos zur Blockade auf http://urantransport.de/aktuelles/; Hintergrund-Infos zu den Uranmüllexporten auf www.sofa-ms.de<br />
Solidarische Grüße (auch an die Aktivist-Innen am Braunkohle-Kühlturm im Rheinland)<br />
SofA Münster
Strecken-Infos unter: https://sofa-ms.de/?p=1622 – Blockade-Update unter urantransport.de/aktuelles u zb Bericht auf deutschlandfunk.de

Enteigungsparty am RWE Hauptgebäude in Köln 6.12.

aus email:
Liebe Klimabewegung,
unsere Kampagne RWE Enteignen – Energieproduktion Vergesellschaften läuft jetzt schon seit ein paar Monaten, am Freitag den 6.12. steigt in einer Aktion zivilen Ungehorsams die Enteignungsparty.
Macht gerne mit, kommt zur Infoveranstaltung, zum Aktionstraining und natürlich auch zur Tanzdemo von Fridays for Future Köln, Eure AufBäumis (mehr…)

Internationaler Klimastreik am 29. November

Fridays for Future ruft zum 4. Globalen Klimastreik auf!
UNSERE FORDERUNGEN AN DIE POLITIK</p>
<p>In den letzten Wochen und Monaten haben wir intensiv mit zahlreichen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen zusammengearbeitet um konkrete Forderungen an die Politik aufzustellen. Diesen Folge zu leisten ist notwendig um die Ziele des Pariser Klimaabkommens einzuhalten und die globale Erwärmung auf unter 1,5° Celsius zu begrenzen.</p>
<p>„Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.“ - Molière
#NeustartKlima – laut, wütend und unbequem – Klimagerechtigkeit jetzt

17.11. Waldvernetzungstreffen in Buir

aus email:
Hallo Allerseits,Liebe Bewohner*Innen, liebe Freund*Innen des Hambacher Waldes,

hier eine neue Einladung uns gemeinsam auszutauschen, neue Stragtegien zu entwickeln, zu besprechen wo es hackt und was gut klappt. Einfach sich nochmal treffen und ins Gespräch kommen, Zukunftsvisionen entwickeln.

Wann : Sonntag 17. November 2019

Wo: im Gemeindehaus Buir

Uhrzeit: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Bitte sagt Bescheid wer kommen will und kann, hoffe es ist nicht zu kurzfristig, da ja der 3. November nicht klappte.

Liebe Grüße ich freu mich , die Eva

etwas geschichte: dieser tage -vor 75 jahren- hier in der gegend…

Death Factory
von Arno Kleinebeckel
Die Schlacht um den Hürtgenwald in der Nordeifel im November 1944 hinterließ ein amerikanisches Trauma. Lange Zeit fast vergessen, gilt sie mehr und mehr als Parabel für die Sinnlosigkeit und Brutalität des Krieges...
Der Hölle entronnen? „First Aid“, Versorgung von Private Benny Barron bei Schevenhütte am 18. November 1944