Einladung zur Aktionskonferenz 2020 der Klimagerechtigkeitsbewegung 10.-12.01.20 in Leipzig

aus emehl:

Liebe Klima-Aktive,

in diesem Jahr haben wir Kreuzfahrtschiffe, Braun- und Steinkohleinfrastruktur, Erdgasprojekte, die IAA, ein geplantes Logistikzentrum, Düngemittelhersteller, Industriehäfen, Straßen, einen roten Teppich und noch vieles mehr blockiert, so viele Menschen mobilisiert wie nie zuvor und dabei ganz unterschiedliche Aktionsformate gewählt. Damit streiten wir für eine Gesellschaft, die ein gutes Leben für alle ermöglicht. Die Klimagerechtigkeitsbewegung wächst, wird aktionserfahrener und ausdifferenzierter. Neben neuen großen Akteur*innen wie FFF und XR haben sich zahlreiche neue Gruppen und Bündnisse gegründet und spannende Aktionen durchgeführt.

Als Bewegung stehen wir an einem spannenden Punkt: Die Klimakrise hat eine hohe öffentliche Wahrnehmung und wir die Chance aufzuzeigen, dass Klimagerechtigkeit und Kapitalismus unvereinbar sind. Damit unser Kampf erfolgreich wird, müssen wir den Druck auf der Straße hochhalten. Also lasst uns weiter aktiv sein – aber gemeinsam!

Wir möchten Euch daher zur Aktionskonferenz 2020 der Klimagerechtigkeitsbewegung vom 10. – 12.01.2020 nach Leipzig einladen! Anknüpfend an die spannenden Strategiedebatten in der Bewegung wird der Fokus der Konferenz auf Aktionschoreographie und gemeinsamen Erzählungen liegen. Wir streben darüber hinaus eine kontinuierliche Austausch- und Vernetzungsstruktur an, um über das Jahr Zusammenarbeit und Absprachen zu erleichtern.

Die Ziele der Konferenz:

Kennenlernen
Gegenseitiges Unterstützungspotenzial identifizieren
Entwickeln gemeinsamer Aktionschoreographien
Absprache gemeinsamer Erzählungen
Erarbeitung einer Delegierten-Struktur, um in Zukunft kontinuierlich als Bewegung Absprachen treffen zu können

Finale Entscheidungen für konkrete Aktionen müssen natürlich weiterhin von den einzelnen Akteur*innen getroffen werden. Die Konferenz findet daher früh im Jahr statt, damit die Vorschläge und Impulse davon in alle Gruppen getragen werden können. Räume für grundlegende und intensive Strategiedebatten sind wichtig und werden an anderer Stelle organisiert, z.B. auf der System-Change-Konferenz im März.

Call for Action Ideas – Bringt Euch ein!

Als Grundlage für die Konferenz möchten wir Euch einladen, Eure Ideen und Vorschläge zu teilen, damit wir aus diesen einen Reader erstellen können. Mehr Infos dazu findet ihr im Call for Action Ideas unter dieser Email.

Wenn möglich: Benennt Delegierte

Damit wir uns möglichst koordiniert abstimmen können, möchten wir Euch bitten, in Euren Gruppen idealerweise Delegierte („Delis“) zu bestimmen. Diese würden Eure Gruppe dann auf der Konferenz vertreten. Es wird entsprechend auch Räume geben, sich innerhalb der Gruppen abzustimmen.

Logistik – Anreisen, Essen, Schlafen

Wenn ihr sicher wisst, dass ihr kommen werdet, schreibt uns, damit wir besser planen können: aktionskonferenz2020@riseup.net (idealerweise: Anzahl der Personen und (Orts-)Gruppe, in der ihr organisiert seid, z.B. Ende Gelände Berlin). Das ermöglicht uns, einen Überblick zu bekommen, wer bei der Konferenz dabei ist. Wenn ihr dabei Bedenken habt, reicht natürlich auch nur die Anzahl der Menschen, die kommen werden.). Schickt uns gern Euren öffentlichen Schlüssel, wenn ihr verschlüsselt kommunizieren wollt.

Damit ihr Eure Anreise planen könnt: Das Programm wird am Freitag (10.01.) um 17 Uhr losgehen und ist bis Sonntag (12.01.) 14 Uhr geplant. Die Adresse ist: OFT Völkerfreundschaft, Stuttgarter Allee 9, 04209 Leipzig (Erreichbar in ca. 25 Minuten mit der S1 (bis Leipzig Allee Center) oder Tramlinie 1 (bis Stuttgarter Allee) vom Leipziger Hbf).

Wir werden eine Bettenbörse organisieren und Euch alle unterbringen können!

Noch vor den Feiertagen werden wir über diese Listen auch das finale Programm verschicken.

Wir freuen uns auf spannende Diskussionen mit Euch!

Liebe Grüße
die Vorbereitungsgruppe

PS: Wir sind eine offene Gruppe. Ihr seid herzlichst eingeladen, das Wochenende mit zu gestalten (insbesondere Gruppen, die bisher noch nicht vertreten sind) Die nächste TK ist am Freitag, den 20.12. um 14 Uhr. Für weitere Infos schreibt uns gerne an.

************************************************************************

Call for Action Ideas

Liebe Bündnisse und Gruppen der Bewegung für Klimagerechtigkeit,

das Jahr 2019 war ziemlich turbulent für uns, aber auch sehr Kräfte raubend. Das nächste Jahr wird nicht weniger spannend. Wenn wir unsere Kräfte gut aufeinander abstimmen, können wir 2020 den Druck erhöhen, um echte politische Veränderungen voranzubringen!
In Vorbereitung auf die Aktionskonferenz in Leipzig vom 10.-12.1.2020 rufen wir euch deshalb dazu auf, eure Aktionsideen und -pläne zu teilen, soweit ihr das schon könnt und möchtet. Hier sind ein paar Fragen, die Euch beim Schreiben helfen können:

Was sind eure Ziele für 2020? Welche Aktion(-en) habt ihr geplant?

Was sind die Ziele der Aktion? Warum ist diese Aktion strategisch besonders sinnvoll?

Wann soll sie stattfinden? Wie lange geht die Aktion? Wo findet sie statt?

Für wie viele Menschen ist die Aktion geplant? (Größe der Aktion)

Wer organisiert das Ganze? Welche Akteur*innen sind dabei?

Welche Herausforderungen seht Ihr bei der Aktionsidee?

Was wünscht ihr euch von anderen Akteur*innen?

Versucht Euch bitte kurz zu fassen. Schickt Euren fertigen Text bitte an aktionskonferenz2020@riseup.net

Wir bündeln die Vorschläge dann zu einem Reader, den wir regelmäßig aktualisiert über die K!BN-Mailingliste sowie an die Absender*innen der Aktionsideen schicken. Wenn ihr noch nicht auf dieser Mailingliste seid, schickt eine Mail an: klimabewegungsnetzwerk-subscribe@lists.riseup.net

In Vorfreude auf die Debatten in Leipzig und eine schlagkräftige Klimagerechtigkeitsbewegung 2020!

Liebe Grüße
die Vorbereitungsgruppe

u weiteres mehl dazu:

Liebe Klimagerechtigkeitsbewegte,

wie ihr vielleicht gemerkt habt, ploppt seit einigen Monaten an
verschiedensten Stellen die Idee von Klimaräten auf. Diese wollen wir
gemeinsam mit Euch gründen!

Die Klimabewegung wächst gerade rasant. FFF, XR, aber auch Ende Gelände
erhalten großen Zulauf. Ihr Erfolg ist, dass am Thema Klima kein Weg
mehr vorbei führt. Offen ist bisher noch die Frage, inwiefern
Systemkritik damit einhergeht. Bei FFF gibt es unterschiedliche Stimmen
zwischen grünem Kapitalismus und System Change. XR umschifft diese Frage
bisher weitgehend und will Sammelbecken sein. Gleichzeitig stellen
angesichts der Klimakrise immer mehr Menschen den Kapitalismus ernsthaft
in Frage und suchen nach Räumen, um Alternativen zu diskutieren. Hier
entsteht großes Veränderungspotenzial, das von den großen,
anschlussfähigeren Akteuren (FFF, XR) nicht eindeutig aufgegriffen wird.
Diese Leerstelle wollen wir mit den Klimaräten angehen.

Kurz gefasst soll der Klimarat ein Anlaufpunkt sein, in dem
klimapolitisch Interessierte und organisierte Menschen vor Ort gemeinsam
für Klimagerechtigkeit aktiv werden können. Es geht darum, in einem
basisdemokratischen Setting ins Handeln zu kommen. Der Klimarat soll vor
Ort einen Raum für Selbstwirksamkeit bieten und damit Menschen
langfristig für politisches Handeln für System Change empowern. Dafür
stehen alle verfügbaren Bewegungselemente bereit – von direkten Aktionen
über Petitionen bis hin zu Dinge selbst gründen, etc. Durch eine
überregionale Vernetzung der Klimaräte sollen sie auch Gewicht in der
Bundespolitik bekommen.

Bislang wurde die Idee der Klimaräte eher als Vorschlag in den Raum
geworfen und in vielen Runden diskutiert. Als Klima-Team vom Konzeptwerk
wollen wir nun in diese Richtung einen Vorstoß wagen und versuchen, die
Gründung von Klimaräten in mehreren Städten (gleichzeitig?) zu
unterstützen. Hierbei wollen wir unbedingt an den lokalen, bereits
bestehenden Strukturen ansetzen. Für uns ist es nicht wichtig, dass
überall ein neues Format geschaffen wird, sondern, dass es eine
gemeinsame, basisdemokratische und systemkritische Organisierung von
unten gibt!

Hier ein paar unserer Gedanken zu den Klimaräten:

- Klimagerechtigkeit soll der kleinste gemeinsame Nenner in den Räten
sein – realisierbar kann das bspw. im Austausch mit Communities aus dem
globalen Süden sein.
- Klimaräte sollen zum einen klimapolitisch Interessierte ansprechen,
die noch kein „politisches zu Hause“ für ihren Aktivismus gefunden haben.
- Zum anderen können sie ein Forum für klimapolitische Gruppen sein: Die
Kommunikation zwischen den Klimagruppen vor Ort und erst recht
überregional macht aktuell zum Teil einen sehr diffusen Eindruck,
wodurch viel Energie auf der Strecke bleibt – das könnte sich mit den
Klimaräten ändern.
- In den letzten Monaten wurde eine Aktion nach der nächsten auf die
Beine gestellt. Die Klimaräte können ein Raum für langfristigen
Strukturaufbau werden.
- Wir glauben, dass eine inhaltliche und organisatorische Grundlage für
die Klimaräte die Möglichkeit dafür bietet, dass Menschen über
Demonstrationen hinaus direkt ins Handeln kommen können und es nicht auf
der Ebene von inhaltlichen oder organisatorischen Debatten stecken bleibt.

Und jetzt?!

Wir freuen uns über Euer Feedback zu dieser Idee. Außerdem wollen wir
die Idee – gerne gemeinsam mit anderen Interessierten – als Beitrag für
die Aktionskonferenz 2020 am 10. – 12. Januar in Leipzig einreichen und
dort mit Bewegungsakteur*innen diskutieren.

Ein erstes bundesweites Treffen zur gemeinsamen Ausarbeitung der
Klimaräte und eines Fahrplans soll am 15. – 16. Februar stattfinden
(bisher auch in Leipzig, hier sind wir aber noch offen für andere
Vorschläge).

Wenn ihr Interesse an den Treffen im Januar oder im Februar habt, aber
auch bei Fragen und Rückmeldungen, wendet euch gerne an f.wittmann@knoe.org

Leitet diese Mail gerne an Menschen weiter, bei denen ihr glaubt, dass
sie die Idee spannend finden könnten! Danke.

Wir freuen uns über eure Gedanken dazu!

Liebe Grüße,

Josi, Jesse, Ruth und Felix


0 Antworten auf „Einladung zur Aktionskonferenz 2020 der Klimagerechtigkeitsbewegung 10.-12.01.20 in Leipzig“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht × = zweiunddreißig