Konferenz „System Change not Climate Change“ 13.-15.3.20 in Marburg

aus emehl:

/+++English version below+++/

Liebe Aktive der Klimagerechtigkeitsbewegung,

wir laden Euch herzlich zur „System Change“-Konferenz nach Marburg ein!
Von Freitag, 13.03. bis Sonntag, 15.03.2020, werden wir uns damit beschäftigen, wie ein System Change/Systemwandel aussehen und was dabei passieren könnte.

Denn: Allein in Deutschland haben im vergangenen Jahr hunderttausende Menschen für Klimagerechtigkeit und Klimaschutz demonstriert, gestreikt und blockiert. Sicherlich erzielen wir dabei Erfolge – aber es wird auch immer offensichtlicher, dass wir innerhalb der bestehenden Verhältnisse keine zufriedenstellenden Lösungen erreichen werden. Deshalb ist es höchste Zeit, die Parole “System Change not Climate Change” als Klimagerechtigkeitsbewegung gemeinsam konkreter zu machen.

Zu diesem Prozess soll die anstehende Konferenz beitragen: Sie möchte als einmaliges Treffen den Raum bieten, um bereits geführte Diskussionen zusammenzutragen und einige Modelle von Systemwandel kennenzulernen. Um alle existierenden Ansätze zu erörtern und alle Fragen zu klären, wird ein Wochenende natürlich nicht ausreichen. Wir hoffen aber, dass ein intensives Treffen als Format unsere gemeinsamen Debatten bereichern kann.

Ihr findet unten das vorläufige Programm, damit Ihr einschätzen könnt, ob Ihr Lust auf die von von uns geplanten Inhalte und Methoden habt.
Außerdem findet Ihr dort wichtige organisatorische Infos, etwa zur Anmeldung!

Herzliche Grüße, wir freuen uns auf ein spannendes Wochenende mit Euch!

Eure Vorbereitungscrew
system-change-konferenz@riseup.net

*Zeiten, Inhalte, Ablauf*
Da die Konferenztage inhaltlich und methodisch aufeinander aufbauen,
möchten wir Euch eine Teilnahme an der gesamten Konferenz empfehlen.
Beginn: Freitag, 13.03.2020, 19 Uhr (Ankunft möglich ab 16 Uhr, Essen um 18 Uhr)
Ende: Sonntag, 15.03.2020, 13:30 Uhr

/Freitag 13.03./
Ausgehend von den beantworteten Fragen zu System Change (s.u.) tragen
wir die bisherigen Erfahrungen, Ziele und Einschätzungen aus unseren
Gruppen zusammen. Wir machen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in unserem
bisherigen Verständnis und in unserer Praxis von System Change sichtbar.
Eine Ausstellung (ab 16 Uhr) präsentiert eine Auswahl an Modellen & Meinungen.

/Samstag 14.03./
Am Samstag werden wir uns mit verschiedenen Ansätzen von
gesellschaftlicher Veränderung auseinandersetzen. Den nötigen Input dazu
geben sechs eingeladene Referent*innen:
Simon Sutterlütti (Co-Autor von “Kapitalismus aufheben”), die
Freundinnen und Freunde der klassenlosen Gesellschaft (Buch “Klasse
Krise Weltcommune”), ein*e Vertreter*in der FAU/Freie Arbeiter*innen
Union (angefragt), Vertreter*innen des BIPoC Environmental & Climate
Justice Action Kollektiv, Aktivist*innen der kurdischen
Freiheitsbewegung sowie Linda und Marieke (IL und Ende Gelände bzw.
Deutsche Wohnen & Co enteignen).
Diese Referent*innen werden ihren Ansatz jeweils in einem kurzen Vortrag
präsentieren und dann in Workshops mit uns die Übertragbarkeit und
Relevanz für die Klimagerechtigkeitsbewegung entwickeln und diskutieren.
Abends wird es eine gemeinsame Diskussion geben und die Möglichkeit, den
Tag ausklingen zu lassen.

/Sonntag 15.03./
Wir führen die bisherigen Ansätze, die Inputs der Referent*innen und die
Diskussionen zusammen und entwickeln eine eigene Perspektive von System Change.

Ergebnis der Konferenz soll auch eine ausführlichere Dokumentation sein.
Diese Dokumentation soll die Fortführung der Diskussion in lokalen
Gruppen und nächsten Treffen/Konferenzen/etc. erleichtern.

*Ort, Schlafen, Essen*
Die Konferenz findet in einer Schule in Marburg statt. Adresse und
Anreiseinfo bekommt Ihr von uns mit der Bestätigung Eurer Anmeldung.
Schlafen können wir mit Isomatten und Schlafsäcken, die Ihr mitbringen
solltet, in der Schule. Wir können keine Betten garantieren, Ihr könnt
Euch aber bei uns melden, falls Ihr nicht auf Isomatte in der Schule
schlafen könnt und wir versuchen eine Lösung zu finden.
Eine Kochgruppe aus Marburg wird für uns vegan kochen. Bitte gebt
Allergien und Unverträglichkeiten bei der Anmeldung an.
Leider werden wir die Duschen in der Schule nicht nutzen können. Wenn
Ihr während der Konferenz frisch geduscht sein möchtet, empfiehlt es
sich, dies vorher zu erledigen.

*Teilnahmebeitrag*
Auf der Konferenz wird es eine Spendenempfehlung geben. Wenn die
Anträge, die wir gestellt haben, genehmigt werden, können wir die
Konferenz ohne Teilnahmebeitrag finanzieren. Falls Ihr Geld braucht, um
Fahrtkosten zu bezahlen, könnt Ihr uns das mitteilen. Wir versuchen
dann, Euch eine Teilnahme zu ermöglichen, können es aber nicht versprechen.

*Teilnahme und Anmeldung*
Falls Ihr Lust bekommen habt, an der Konferenz teilzunehmen, könnt Ihr
Euch ab sofort bis zum 16.02. unter system-change-konferenz@riseup.net anmelden.
Bitte kopiert dazu den folgenden Block in die Mail und beantwortet die Fragen:

1) Wie heißt Du/möchtest Du auf der Konferenz genannt werden?
2) Aus welcher Stadt kommst Du?
3) Gehörst Du zu einer Gruppe? Zu welcher? (Wir fragen, um möglichst vielen Gruppen eine Teilnahme zu ermöglichen.)
4) Möchtest Du auf der Konferenz essen: Ja/Nein Hast Du Allergien/Unverträglichkeiten? Welche?
5) Sind barrierefreie Zugänge für Deine Teilnahme wichtig? Ja/Nein
6) Hast Du Schlafbedürfnisse, die über eine Sammelunterkunft mit Isomatten hinausgehen?
7) Bringst Du Kinder mit, die während der Konferenz betreut werden sollen?
8) Brauchst Du eine Übersetzung in eine andere Sprache?
9) Kannst Du in eine andere Sprache übersetzen? Welche?
10) Kannst Du während der Konferenz unterstützen? Etwa bei Auf-/Abbau, Kinderbetreuung, Awareness, Betreuung des Infopunkts, Küche…?
11) Hast Du ein Auto, das Du während der Konferenz für Materialtransport zur Verfügung stellen kannst?
12) Darf Dein Kontakt an andere Leute aus Deiner Stadt für die Planung einer gemeinsamen Anreise vermittelt werden? ja/nein
13) Gibt es noch etwas, das Du uns mitteilen möchtest?

Bitte benutzt in Eurer Anmeldemail den Betreff “Anmeldung
System-Change-Konferenz Marburg”. Im Anhang findet Ihr unseren PGP-Schlüssel.

Da wir nur begrenzt Plätze haben, gibt es ein paar Dinge zu beachten:
- Eure Anmeldung ist erst gültig, wenn Ihr nach dem 16.02. von uns eine
Bestätigungsmail bekommt. Solltet Ihr Euch später anmelden, werden wir
Euch mitteilen, ob es noch freie Plätze gibt.
- An alle Gruppen: Da unser Ziel ist, möglichst viele Menschen zu
erreichen, bitten wir Euch, Euch abzusprechen, wer von Euch zur
Konferenz fährt und die Ergebnisse und Diskussion in Eure Gruppe
zurückträgt. Wir werden uns bemühen, eine gute Dokumentation zur Verfügung zu stellen.
Bitte achtet bei der Auswahl Eurer Deligierten auch auf Diversität. Ihr
könntet also beispielsweise explizit BIPoCs, FLINT*, LGBTIQ+-Personen,
Aktivist*innen mit Behinderung oder chronischer Krankheit, Personen ohne
Abitur oder Minderjährige zur Konferenz schicken. Bitte teilt uns als
Teilnehmende besondere Bedürfnisse, die wir vielleicht nicht auf dem
Schirm haben, mit!

*Eine Bitte von uns an Euch! Beantwortet unsere Fragen!*
Um den bisherigen Diskussionsstand der verschiedenen Gruppen
kennenzulernen, bitten wir Euch, gemeinsam einige wenige Fragen kurz und
prägnant zu beantworten und an uns zurückzuschicken. Die Rückmeldungen
wollen wir auf der Konferenz zum Einstieg ins Thema am Freitag Abend
nutzen und den anderen Teilnehmenden zur Verfügung stellen. Lasst uns
Eure Antworten am besten bis zum 23.02. zukommen, damit sie in die
Vorbereitung mit einfließen können

1) Wie begreift Ihr die aktuelle gesellschaftliche Lage und wo stehen wir darin als Bewegung?
2) Habt Ihr ein Bild einer (klima)gerechten Welt?
3 Seht Ihr Wege – Strategien mit Zwischenschritten und Taktiken/Methoden/Mitteln – wie wir dorthin gelangen können?
4) Richtet Ihr Eure konkrete Praxis, Eure Aktionen danach aus? Was bedeutet System Change in Eurem Aktivismus für Klimagerechtigkeit?

/+++English version+++/
Dear activists of the climate justice movement,

we invite you to the “System Change” conference in Marburg! From Friday,
13.03., to Sunday, 15.03.2020
, we will focus on the question how a
system change could happen and look like.

Hundreds of thousands of us demonstrated, and went on strikes and
blockades for climate justice and climate protection last year. We
certainly see some positive results – but it is also becoming obvious
that we will not be able to achieve satisfactory solutions within the
existing system. Therefore, it is high time to make the slogan “System
Change not Climate Change” as a climate justice movement more concrete together.

The upcoming conference is intended to contribute to this process: As a
one-off meeting, it would like to provide the space to bring together
discussions that have already taken place and to get to know some models
of system change. Of course, one weekend will not be enough to discuss
all existing approaches and clarify all questions. But we hope that an
intensive meeting as a format can enrich our debates.

Below you will find the preliminary programme so that you can assess
whether you are interested in the content and methods we have planned.
You will also find important organizational information, such as how to register!
Please note that the conference will be held in German and that we
cannot provide professional translation. If you want to participate but
do not understand German, please contact us. See also below under the
keyword “Participation and registration”.

Best wishes, we are looking forward to an exciting weekend with you!
Your planning crew
system-change-konferenz@riseup.net

*Schedule & topics*
As the conference days build on each other in terms of content and
methods, we would like to recommend that you attend the entire conference.
Start: Friday, 13.03.2020, 19 h (arrival possible from 16 h, dinner at 18 h)
End: Sunday, 15.03.2020, 13:30 h

/Friday, 13.03./
Based on the answers to our questions about System Change (see below!)
we will bring the experiences, goals and assessments from our groups
together. We will clarify similarities and differences in our previous
understanding and practice of System Change.
An exhibition (starting at 16h) presents a selection of models & opinions.

/Saturday 14.03./
On Saturday we will look at different approaches to social change. Six
invited speakers will provide some input:
Simon Sutterlütti (Co-author of “Kapitalismus aufheben”), the
Freundinnen und Freunde der klassenlosen Gesellschaft / friends of a
society without class system (“Klasse Krise Weltcommune”), a
representative of the FAU/Freie Arbeiterinnen Union (inquired), Rebecca
Abena Kennedy-Asante and Imeh Ituen (BLACK EARTH- BIPoC Environmental &
ClimateJustice Kollektiv Berlin), activists of the Kurdish freedom
movement as well as Linda and Marieke (IL/Ende Gelände/Expropriate
Deutsche Wohnen & Co).
These speakers will each present their approach in a short lecture and
then develop and discuss the transferability and relevance for the
climate justice movement in workshops with us.
In the evening there will be a joint discussion and the opportunity to
end the day collectively.

/Sunday 15.03./
We bring together our previous approaches, the inputs of the speakers
and the results of our discussions. We develop our own perspective on
system change.

The result of the conference should also be a detailed documentation,
including the answers to the questions in the run-up (presented on
Friday), as well as the presentations of the speakers on Saturday and
the discussions on Sunday.
This documentation should facilitate the further discussions in local
groups and next meetings/conferences/etc.

*Sleeping, eating, accomodation*
The conference will take place in a school in Marburg. We will send you
the address and travel information alongside the confirmation of your
registration.
We can sleep in the school with sleeping mats and sleeping bags, which
you should bring along. We cannot guarantee beds, but you can contact us
if you cannot sleep on a mattress at the school and we will try to find
a solution.
A cooking group from Marburg will cook vegan food for us. Please inform
us about allergies and intolerances when you register.
Unfortunately we will not be allowed to use the showers in the school.

*Participation fee*
There will be a donation recommendation at the conference. If the
running requests for financing will be approved, we will be able to fund
the conference without a contribution. If you need money to pay travel
expenses, you can let us know. We will then try to make it possible for
you to attend, but we cannot promise you anything.

Participation and registration
If you feel like you want to attend the conference, you can register now
until 16.02. at system-change-konferenz@riseup.net.
Please copy the following block into the mail and answer the questions:

1) What is your name, or how would you like to be named at the conference?
2) What city are you from?
3) Do you belong to a group? To which group? (We ask in order to allow
as many groups as possible to participate).
4) Would you like to eat at the conference: yes/no
Do you have allergies/intolerances? Which ones?
5) Is barrier-free access important for your participation? yes/no
6) Do you have sleeping needs that go beyond a collective accommodation
with sleeping mats?
7) Do you bring children with you to be looked after during the conference?
8) Do you need a translation into another language?
9) Can you translate into another language? Which one?
10) Can you support during the conference? For example with setting up
or cleaning up, childcare, awareness, support of the info point, kitchen…?
11) Do you have a car that you can provide for material transport during
the conference?
12) May your contact details be put through to other people from your
city for planning a joint journey? yes/no
13) Is there anything else you would like to tell us?

Please use the subject “Registration System Change Conference Marburg”
in your registration email. In the attachment you will find our PGP key.

Since we have limited places, there are a few things to consider:
- Your registration is only valid if you receive a confirmation email
from us after 16.02. If you register later, we will let you know if
there are still free places available.
- To all groups: Since our goal is to reach as many people as possible,
we ask you to decide together who of you will go to the conference and
bring the results and discussion back to your group. We will do our best
to provide good documentation.
Please also pay attention to diversity when choosing your delegates. For
example, you could intentionally choose to send BIPoCs, FLINT*, LGBTIQ+
people, activists with disabilities or chronic illness, people without
high school diplomas or minors to the conference. Please inform us if
you have any special needs that we may not have on our radar yet!

*A request from us to you! Please answer our questions!*
In order to get to know the current state of discussion of the different
groups, we ask you to answer a few questions and send your answers back
to us. We want to use the feedback at the conference to start the topic
on Friday evening and make it available to the other participants.
Please send us your answers by 23.02., so that they can be included in
the preparation.

1) How do you understand the current societal situation and where do we
stand in it as a movement?
2) Do you have a picture of a (climate) just world?
3) Do you see ways – strategies with intermediate steps and
tactics/methods – how we can get there?
4) Do you plan your concrete practice, your actions accordingly? What
does System Change mean in your activism for climate justice?


0 Antworten auf „Konferenz „System Change not Climate Change“ 13.-15.3.20 in Marburg“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ vier = zwölf