Archiv für Juni 2020

Rettet den Dannenröder Wald! Demo am 23. Juni vor dem Bundesverwaltungsgericht Leipzig

-> facebook.com/events/557878321569625 od. hier (mehr…)

Ende Gelände ruft auf zum dezentralen Aktionswochenende am 27.+28.6. gegen das Kohleverlängerungsgesetz

++++ Aufruf zum dezentralen Aktionswochenende am 27. und 28.6.2020 (und in der Woche danach) ++++</p>
<p>Kohleverlängerung verhindern, Kohleausstieg jetzt!</p>
<p>Millionen Menschen haben im vergangenen Jahr fürs Klima demonstriert – jetzt antwortet die Bundesregierung mit einer schallenden Ohrfeige: Ein Kohle-Verlängerungs-Gesetz, das den Kohleausstieg bis 2038 verschleppt.<br />
Schon Anfang Juli will die Regierung das Kohle-Gesetz durch den Bundestag peitschen – doch wir leisten Widerstand!</p>
<p>Wir können nicht zulassen, dass die längst unrentable Kohleindustrie mit Staatshilfen künstlich am Leben gehalten wird. Wir können nicht zulassen, dass die Regierung den Kohle-Konzernen ihr klimazerstörerisches Geschäftsmodell vergoldet und damit unsere Zukunft verfeuert. Ende Gelände ruft deshalb für das kommende Wochenende, 27. und 28. Juni, zu dezentralen Aktionen des zivilen Ungehorsams auf.</p>
<p>Wir müssen jetzt handeln, bevor es zu spät ist! In Geheim-Verträgen zwischen Regierung und Kohle-Konzernen sollen der Industrie Milliardenzahlungen garantiert werden. Das ermöglicht Kohle-Weiterbetrieb bis 2038 – und selbst eine neue, andere Regierung könnte dann nicht mehr ohne Weiteres einen früheren Kohleausstieg beschließen. Auch das Schicksal der Dörfer am Tagebau Garzweiler, deren Bewohner*innen seit Jahren gegen die Abbaggerung kämpfen, soll im Gesetz besiegelt werden. Dieses Gesetz ist eine Kampfansage an die ganze Bewegung für Klimagerechtigkeit.</p>
<p>Damit schafft es die Bundesregierung sogar noch hinter den unzureichenden Forderungen der 'Kohlekommission' zurückzubleiben – und schon damals galt: Das Ergebnis ist kein Konsens, sondern klimapolitischer Wahnsinn. Die Bundesregierung ignoriert somit weiterhin klimawissenschaftliche Erkenntnisse, die Klimaziele des Pariser Abkommens und den Protest von Millionen Menschen auf den Straßen und an den Orten der Zerstörung. Stattdessen arbeitet sie Hand in Hand mit der zerstörerischen Kohlelobby. Das zeigt uns: Kohleausstieg bleibt Handarbeit.</p>
<p>In der derzeitigen Corona-Krise zeigen sich die Prioritäten der Bundesregierung: Während Beschäftigte im Gesundheitswesen mit symbolischen Gesten abgespeist werden und Menschen an den EU-Außengrenzen sterben, kann sich die fossile Industrie über Milliardengeschenke freuen. Statt Geld für eine gerechte Gesundheitsversorgung von morgen gibt es Geld für Kraftwerke von gestern. Dagegen leisten wir Widerstand – coronasicher mit Abstand und Staubmaske, entschlossen und lautstark.</p>
<p>Eine klimagerechte Welt ist immer noch möglich, wenn wir jetzt handeln! Wir brauchen einen sofortigen Kohleausstieg. Sozial-gerechte Klimaziele müssen zur obersten Priorität politischen Handelns werden. Entschädigungen darf es nicht für die Aktionär*innen der Kohlekonzerne, sondern muss es für die Betroffenen der Klimakrise im Globalen Süden geben. Wir werden dieses Gesetz nicht zulassen und nehmen den Kohleausstieg selbst in die Hand.</p>
<p>Darum rufen wir als Ende Gelände dazu auf, unseren Widerstand gegen das Kohleverlängerungsgesetz auf die Straße zu tragen. Nehmt am dezentralen Aktionswochenende teil, organisiert Aktionen und lasst uns überall, wo diese Krise produziert wird, aktiv werden - am 27./28. Juni und so lange, bis dieses Gesetz vom Tisch ist!<br />
Lasst uns gemeinsam ein deutliches Zeichen setzen, dass wir der Bundesregierung ihr Kohleverlängerungsgesetz nicht durchgehen lassen! Jetzt heißt es: Wir setzen dem fossilen Kapitalismus ein Ende! - Auf geht's, ab geht's, Ende Gelände!
-> ende-gelaende.org/news/kohleverlaengerung-verhindern

27 Juni 20: WestCastor Treffen

-> aapk.infoladen.de/2020/06/18/27-juni-20-westcastor-treffen

unteilbar – Solidarität statt Ausgrenzung @Unteilbar_

Am Sonntag, den 14. Juni 2020, um 14 Uhr werden wir verantwortungsbewusst und mit Abstand demonstrieren. Auf der Straße und im Netz zeigen wir:<br />
#SoGehtSolidarisch!<br />
* Routen und Infos zu Berlin, Leipzig & anderen Orten...
unteilbar – Solidarität statt Ausgrenzung -> twitter: @Unteilbar_

Freifunk statt Angst

dumpfland rulez!

WLAN-Störerhaftung geht alle an!

Die alte Dame … und ihre angebliche Verantwortlichkeit in einem Urheberrechtsfall. – Bericht von Beata Hubrig
Wie inzwischen viele tausende Freiwillige hat ein Kölner in seinem Haus einen Freifunk-Knoten eingerichtet. Anschlussinhaberin und damit Vertragspartnerin des Providers ist seine Mutter, die jedoch selber den Internetzugang – schon in Ermangelung eines eigenen Computers – nicht benutzt. Darüber hinaus ist ihr die Nutzung eines Rechners, geschweige denn der Betrieb von Software zur Teilnahme an Peer-To-Peer-Netzwerken, komplett fremd. Nach Ansicht der Warner Bros. Entertainment GmbH soll sie trotzdem Täterin in einem Fall „illegalen Filesharings“ gewesen sein. Dieser Ansicht trat das Amtsgericht Köln am 08.06.2020 (148 C 400/19) bei und verurteilte sie zur Zahlung eines Schadensersatzes v. 2000€ -> freifunkstattangst.de/2020/06/12/die-alte-dame u. weiterer Fall wogegen bereits 23.12.2019 Verfassungsbeschwerde eingelegt wurde -dazu zb fefe + + (-ist wie beim „monopoly-spielen“, in den letzten runden: spiel wird immer wahnsinniger u der frust steigt bei allen, ausser (evtl) dem gewinnerli…-)

5.7.: Dorfspaziergang am Tagebau Garzweiler

Am Sonntag den 5. Juli 20020 laden wir zusammen mit Waldpädagoge Michael Zobel ein zum Dorf- und Waldspaziergang am Tagebau Garzweiler.
Treffpunkt: Lützerath um 11.30 Uhr. Der Weg führt am Tagebau entlang der L 277 nach Keyenberg und über die Felder zurück nach Lützerath… -> alle-doerfer-bleiben.de u naturfuehrung.com/hambacher-forst

stadtradeln in düren

Team „ProTest!“ strebt den letzten Platz beim Stadtradeln an
Deshalb haben wir für das Stadtradeln das Team „ProTest!“ gegründet, darin versammeln sich Radfahrer, die unzufrieden mit der Situation der Radfahrenden in Düren sind. Wir werden im Rahmen der Kampagne keine Kilometer erradeln und fordern die Stadt Düren auf, unverzüglich deutlich spürbare Maßnahmen zur Sicherheit des Radverkehrs zu ergreifen.
Möchtest Du uns unterstützen ? Dann trete unserem Team bei! (mehr…)

06.06. 19 Uhr | Digitales Podium: Global Climate Justice in diesen Zeiten? How?!

klimacamp-leipzigerland.de
Nach dem riesigen Bewegungsjahr 2019 ist nun 2020 tatsächlich alles anders. Der plötzliche ‚change‘ ist aber ein ganz anderer, als wir ihn forderten und weiterhin fordern. Wie kommt die globale Klimagerechtigkeitsbewegung nun durch die Corona-Krise? Wie prägt Corona den Alltag von Aktivist*innen, und wie wirkt es sich auf ihre Kämpfe aus? Wie sehen verschiedene Betroffenheiten aus, z.B. von migrantischen Arbeiter*innen? Was lernen wir aus der Krise – und welche Auswirkungen erwarten wir auf Klimagerechtigkeitskämpfe in den nächsten Jahren?
Über diese großen Fragen diskutieren Aktivistinnen aus vier Kontinenten auf unserem digitalen Podium im Rahmen des Online-Klimacamps Leipziger Land. (mehr…)

Bauplatz besetzt: „Erdgas – Brücke ins Nichts!“

In den kommenden Tagen der Besetzung gibt es jeden Tag um 14.30 Uhr eine Führung über die Besetzung mit der Möglichkeit, dann gemeinsam zu<br />
diskutieren und zusammen zu sitzen, herzliche Einladung dazu, genauso wie zu den folgenden Workshops und Vorträgen:<br />
Fr, 29.5. 16 Uhr: Verkehrswende und E-Mobilität<br />
Sa, 30.5. 17 Uhr: Das geplante LNG-Terminal in Brunsbüttel<br />
               20 Uhr: Bericht von einer Erdgas-Pipelinbesetzung<br />
So, 31.5. 16 Uhr: Kreuzfahrten und ihre Schattenseiten<br />
Mo, 1.6. 16 Uhr: Atommüll und kein Ende der Atomkraft<br />
Di, 2.6. 16 Uhr: Diskussionsrunde - Wie weiter mit dem Terminal?<br />
Kommt gerne vorbei, besucht uns und diskutiert mit uns!
Besetzung gegen Erdgas-Terminal noch bis Mittwoch (mehr…)