Archiv für Juli 2020

Fahraddemo um FZ Jülich am 29.8.20

Fahradtourdemo um das FZ Jülich in Planung stand 29 Juli 2020</p>
<p>Auftakt: 11 Uhr Kuba Bahnhof Jülich</p>
<p>Abfahrt: 12 Uhr -14 Uhr Rundtour</p>
<p>ab 13 Uhr Aufbau der Vokü am ETC.</p>
<p>Beginn der Abschlußkundgebung am ETC. 14 Uhr.</p>
<p>Abschluß: gegen 16 Uhr

Sa 25.7. Aktionen zivilen Ungehorsams ++ RWE ABREISSEN – DÖRFER STATT BAGGER

Kommt zu den Protesten am Tagebau Garzweiler!</p>
<p>Aufruf</p>
<p>#Alle Dörfer bleiben</p>
<p>Ende Gelände-NRW ruft auf zu Protesten am Tagebau Garzweiler am Samstag, 25. Juli 2020</p>
<p>Seit Montagmorgen wird die Landstraße L277 zwischen den beiden bedrohten Dörfern Lützerath und Keyenberg am Tagebau Garzweiler von RWE abgerissen. Diese Straße war bisher eine Schutzlinie der Dörfer gegenüber dem Tagebau. Jetzt, kurz nach dem Kohleausstiegsgesetz schafft RWE also Fakten und erhöht den Druck auf die Dörfer und ihre<br />
Bewohner*innen.</p>
<p>Es gab bereits seit letzter Woche vielfältige Proteste gegen diesen Straßenabriss bis hin zu Blockaden. Ende Gelände-NRW ruft deshalb dazu auf, den Abriss der L277 nun selbst zu stoppen mit Aktionen Zivilen Ungehorsams: Aus Solidarität mit den verbleibenden Menschen in den Dörfern und weil es einen SOFORTIGEN Kohleausstieg braucht.<br />
Samstag, den 25. Juli wollen wir deshalb eine Aktion starten, zu der wir euch alle einladen.</p>
<p>Kommt deshalb ab Freitag, 24. Juli zur Mahnwache in Lützerath (basale Möglichkeit zum Zelten besteht).<br />
Um 20:00 wird es dort ein Aktionsplenum geben.<br />
Samstag gehts dann los...

Aktionstag für Kleingruppenaktionen jeder Art ab 7./8. August

=> Klimaaktionen in ganz Deutschland.pdf
 Aufstand mit Abstand</p>
<p>Aktionstag für Kleingruppenaktionen jeder Art am 7./8. August!</p>
<p>Aufgrund der Pandemie fallen im Sommer viele Aktionen und Camps aus. Trotzdem geht die Klimakrise weiter, und der Kampf gegen sie ist wichtiger denn je. Zum Glück sind Kleingruppenaktionen Corona-kompatibel – und deswegen gibt es den dezentralen Aktionstag!
=> Klimaaktionen in ganz Deutschland.pdf

Keinen Meter der Kohle!

30.8.20 Demo Klimagerechtigkeit -> alle-doerfer-bleiben.de u bund-nrw.de

Keinen Meter der Kohle!</p>
<p>RWE hat begonnen, die L277 abzureißen. Das ist die Straße, die die bedrohten Dörfer im Rheinland noch vom Tagebau trennt. Damit will RWE Tatsachen schaffen. Das wollen wir verhindern!</p>
<p>Deswegen rufen wir gemeinsam mit Kohle erSetzen! für den 22. Juli zu einer bunten und entschlossenen Sitzblockade an der L277 auf. Wir werden uns RWE und ihren Baumaschinen in den Weg setzen. Damit wollen wir die Dorfbewohner*innen von Alle Dörfer Bleiben in ihrem unermüdlichen Kampf unterstützen. Keinen Meter der Kohle!</p>
<p>Wir brauchen dich! Wir wissen, dass unsere Planung sehr kurzfristig ist, aber umso wichtiger ist es, dass jetzt viele entschlossene Menschen ins Rheinland kommen. Unsere Aktion soll für alle Menschen offen sein, egal ob Aktionseinsteiger*in oder Blockadeprofi! Deswegen wird es am Vorabend um 18 Uhr (21. Juli) ein Aktionstraining vor Ort geben.</p>
<p>Wir werden nach und nach mehr Infos auf dieser Website veröffentlichen. Die neusten Infos gibt es auch immer auf Twitter unter dem Hashtag #KeinenMeter... -> Mahnwache in Lützerath: twitter.com/MaWaLuetzerath , #KeinenMeter , @Junep_A -als basislager (verpflegung, dusche, internet, zelten…) steht euch die WAA immer offen: (wir sind ca 40km südlich davon ->anfahrt)…- (mehr…)

#FaceTheClimateEmergency​

Offener Brief an die EU: Der Wettlauf um die Zukunft hat begonnen</p>
<p>Behandelt die Klimakrise wie eine Krise!</p>
<p>Unverzüglicher Stopp der Gewinnung und Subventionierung fossiler Brennstoffe</p>
<p>Ökozid muss als internationales Verbrechen vor der Internationalen Strafgerichtshof geahndet werden – die EU muss sich dafür einsetzen!</p>
<p>Treibhausgasemissionen müssen in allen Zielen und Zahlen miteinbezogen werden, inklusive dem Verbrauchsindex, bei der Luft- und Schifffahrt. </p>
<p>Von jetzt an müssen jährliche und verbindliche CO2-Budgets erstellt werden, basierende auf wissenschaftlicher Erkenntnisse und die Ergebnisse des IPCC. Sie müssen globale Gerechtigkeit, Kipppunkte und Rückkopplungsschleifen miteinbeziehen und dürfen sich nicht auf mögliche zukünftige CO2-negative Technologien verlassen.</p>
<p>Schützt die Demokratie!</p>
<p>Entwickelt Klima-Strategien, die Arbeiter*innen und die am meisten vulnerablen Menschen schützen und alle Formen von Ungleichberechtigung zu bekämpfen: Rassimus, Gender-basierte Diskriminerung und soziökonomische Benachteiligung</p>
<p>Open letter and demands to EU and Global Leaders</p>
<p>Effective immediately, halt all investments in fossil fuel exploration and extraction, immediately end all fossil fuel subsidies and immediately and completely divest from fossil fuels.</p>
<p>EU member states must advocate to make ecocide an international crime at the International Criminal Court.<br />
Include total emissions in all figures and targets, including consumption index, international aviation and shipping.</p>
<p>Starting today – establish annual, binding carbon budgets based on the current best available science and the IPCC’s budget which gives us a 66% chance of limiting the global temperature rise to below 1.5 °C. They need to include the global aspect of equity, tipping points and feedback loops and shouldn’t depend on assumptions of possible future negative emissions technologies.</p>
<p>Safeguard and protect democracy.</p>
<p>Design climate policies that protect workers and the most vulnerable and reduce all forms of inequality: economic, racial and gender.</p>
<p>Treat the climate- and ecological emergency like an emergency

Still Burning – filmabend

morgen abend, freitag, 17.7.20: im garten: 1 2 3 stillburning.net + genug fressi

TAG X in den Dörfern… – Demonstration am Sonntag, 19. Juli

aus emehls:

Liebe Wald- und Naturschützer*innen, Pressevertreter*innen, Mitmenschen…
vor zwei Jahren haben wir im und am Hambacher Wald einen großen Erfolg errungen. Wir alle gemeinsam. Jetzt sind wir erneut gefordert, es geht um das Überleben der Dörfer am Tagebau Garzweiler, es geht um Keyenberg, Kuckum, Ober- und Unterwestrich, Berverath und Lützerath.

+ + +

„RWE Power [schreibt] – 13.07.2020
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben die Vorbereitungen zum Rückbau der ehem. L 277 zwischen Lützerath und Keyenberg abgeschlossen und beabsichtigen einen Rückbaubeginn ab 20.07.2020. Die endgültige Sperrung wird ab ca. 5 Uhr eingerichtet. Unsere Presseabteilung wird die lokalen Medien über den anstehenden Rückbau informieren…“

+ + +

Das ist für AlleDörferBleiben der Tag X. -Auf alle-doerfer-bleiben.de gibt es folgenden Aufruf:
Kämpft mit uns um die L277! (mehr…)

16.-21.9.20 gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de

UNSER AKTIONSKONSENS<br />
Wir werden das Gelände des Truppenübungsplatzes betreten und uns dort niederlassen. Unsere gewaltfreie Besetzung ist ein Akt Zivilen Ungehorsams. Gesetze, die dazu dienen, den ungestörten Ablauf des Tötungstrainings zu gewährleisten,<br />
werden wir bewusst nicht beachten. Durch Verbote und juristische Verfolgung lassen wir uns nicht abschrecken. Wir streiten für das Leben und eine lebenswerte Zukunft. Daran orientiert sich auch unser Handeln.<br />
Wir werden keinen Menschen bedrohen oder verletzen. Wir zeigen Gesicht und begegnen allen Menschen mit Aufrichtigkeit, Respekt und Gesprächsbereitschaft. Soldat*innen, Wachdienst und Polizist*innen sind als Menschen nicht unsere Gegner*innen, auch wenn wir ihr Handeln und ihre Rolle kritisieren. Durch unser Verhalten werden wir dies zum Ausdruck bringen. Entscheidungen treffen wir nach dem Konsensprinzip. Wir sprechen uns gut ab, kennen unsere Ängste und Grenzen und achten aufeinander. Wir gestalten unsere Aktion so überschaubar wie möglich und schaffen für alle Beteiligten gute Bedingungen für ein selbstbestimmtes Handeln. Wir werden gewaltfrei und entschlossen das Gelände des GÜZ beleben...
aktuelles -aus emehl:
„..In der nächsten Woche ist es schon so weit: Wir werden gemeinsam in einer kraftvollen Aktion Zivilen Ungehorsams das Gefechtsübungszentrum Altmark besetzen und damit ein deutliches Zeichen gegen die Kriegslogik setzen.
In diesem Newsletter bekommt ihr noch einige wichtige Infos zur Aktion und zum Drumherum (mehr…)

am 8.8. laut gegen Reuls Sicherheitspolitik Leichlingen bei Köln

<br />
Aufruf - Forum gegen Polizeigewalt und Repression</p>
<p>am 8.8. laut gegen Reuls Sicherheitspolitik in Leichlingen bei Köln</p>
<p>Mindestens zehn Menschen starben in NRW in den letzten drei Jahren durch Polizeikugeln. In diesen Fällen präsentiert die Polizei fast immer die gleiche Geschichte: Die Beamt*innen seien angegriffen worden und hätten in Notwehr schießen müssen, eine andere Entschärfung der Situation sei nicht möglich gewesen.<br />
So auch im Juni 2019, als der 32-jährige Adel B. in Essen von einem Polizisten erschossen wurde, da er mit einem Messer auf drei Polizist*innen zugestürmt sei. Das Handyvideo eines Nachbarn zeigt allerdings einen anderen Ablauf der Geschehnisse: Die Polizei erschoss Adel B. durch eine Haustür. Der Nachbar erzählt zudem, Polizist*innen hätten das Video von seinem Handy gelöscht, er konnte es nur aus einer Cloud wieder herstellen. Trotz dieser Widersprüche und Falschaussagen der Polizist*innen bleibt die Staatsanwaltschaft bei der Notwehrtheorie und stellte die Verfahren gegen die beteiligten Beamt*innen ein. Die benachbarten Polizeidirektionen ermittelten und Staatsanwaltschaften und Gerichte folgen unkritisch der polizeilichen Darstellung, so dass die tödlichen Schüsse regelmäßig ohne juristische Konsequenzen für Polizist*innen bleiben.</p>
<p>Allein im letzten Jahr gab es weitere vergleichbare Todesfälle...

Aktion gegen Arbeitsunrecht stellt Mietwucher-Sammelanzeige

Untätigen Staatsanwaltschaften und Behörden Dampf machen.
Was wir nicht selbst machen, macht niemand!
-> arbeitsunrecht.de/sammelanzeige-wegen-mietwucher