16.-21.9.20 gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de

UNSER AKTIONSKONSENS<br />
Wir werden das Gelände des Truppenübungsplatzes betreten und uns dort niederlassen. Unsere gewaltfreie Besetzung ist ein Akt Zivilen Ungehorsams. Gesetze, die dazu dienen, den ungestörten Ablauf des Tötungstrainings zu gewährleisten,<br />
werden wir bewusst nicht beachten. Durch Verbote und juristische Verfolgung lassen wir uns nicht abschrecken. Wir streiten für das Leben und eine lebenswerte Zukunft. Daran orientiert sich auch unser Handeln.<br />
Wir werden keinen Menschen bedrohen oder verletzen. Wir zeigen Gesicht und begegnen allen Menschen mit Aufrichtigkeit, Respekt und Gesprächsbereitschaft. Soldat*innen, Wachdienst und Polizist*innen sind als Menschen nicht unsere Gegner*innen, auch wenn wir ihr Handeln und ihre Rolle kritisieren. Durch unser Verhalten werden wir dies zum Ausdruck bringen. Entscheidungen treffen wir nach dem Konsensprinzip. Wir sprechen uns gut ab, kennen unsere Ängste und Grenzen und achten aufeinander. Wir gestalten unsere Aktion so überschaubar wie möglich und schaffen für alle Beteiligten gute Bedingungen für ein selbstbestimmtes Handeln. Wir werden gewaltfrei und entschlossen das Gelände des GÜZ beleben...
aktuelles -aus emehl:
„..In der nächsten Woche ist es schon so weit: Wir werden gemeinsam in einer kraftvollen Aktion Zivilen Ungehorsams das Gefechtsübungszentrum Altmark besetzen und damit ein deutliches Zeichen gegen die Kriegslogik setzen.
In diesem Newsletter bekommt ihr noch einige wichtige Infos zur Aktion und zum Drumherum:

1. Packliste und kreative Gestaltung der Aktion
2. Hygienekonzept
3. Aktionsvorbereitung
4. Rechtliches
5. An- und Abreise

1. Packliste und kreative Gestaltung der Aktion

Auf unserer Website findet ihr eine Packliste, damit ihr wisst, was ihr unbedingt mitbringen solltet:http://www.gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de/packliste/[http://www.gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de/packliste/] . Die Packliste wurde heute noch mal aktualisiert, also schaut gerne noch mal drauf, auch wenn ihr sie schon kennt.

Unsere Blockade lebt vor allem von einem bunten und lebendigen Aktionsbild. Wir wollen ja nicht nur gegen etwas sein, sondern auch das Leben dorthin tragen, wo es missachtet wird. Es soll sichtbar sein, dass wir zusammen gehören, deswegen soll unsere Besetzung in den Farben pink, rosa und lila leuchten. Das sind antimilitaristische Farben, die so gar nicht zu der Kriegslogik passen. Um die Farben mit in die Aktion zu nehmen, bitten wir euch, dass ihr ein pinkes/rosafarbenes/lilanes Kleidungsstück (T-Shirt, Jacke, Hose etc.) oder ein Accessoire in einer der Farben (Tuch, Mütze, Rucksack, Blume etc.) mitbringt und dann bei der Aktion tragt.
Bringt auch gerne fertige oder unfertige Banner mit, die ihr dann noch im Camp bemalen könnt.
Aber es ist unsere gemeinsame Aktion, und wir können sie so gestalten, wie sie uns gefällt. Also bringt zum Beispiel Musikinstrumente, Kartenspiele, Straßenmalkreide, Seifenblasen oder alles sonstige lebensbejahende mit und zeigt den Soldat*innen, wie schön es ohne Camouflage und Panzer aussehen kann.

2. Hygienekonzepte
Wir befinden uns in komplizierten Zeiten für politische Aktionen und Camps. Von all den Einschränkungen durch Corona wollen wir uns aber nicht entmutigen lassen. Wir sind uns sicher: Auch unter erschwerten Bedingungen können wir ein kraftvolles Miteinander im Camp aufbauen und entschlossen in die Aktion gehen. Was es dafür braucht, sind vor allem klare Leitlinien und viel Achtsamkeit untereinander. Bei uns haben sich einige Menschen seit Monaten mit den aktuellen Verordnungen (vor allem für das Land Niedersachsen, weil dort unser Camp stattfinden wird) auseinandergesetzt und haben nun auf dieser Grundlage zwei Hygienekonzepte entwickelt, die ihr beide im Anhang findet.
1: Hygienekonzept für das Camp
2: Hygienekonzept für die Küche bzw. Essenssituationen
Bitte lest euch die beiden Konzepte vor der Aktion ausführlich durch. Sie sind Teil unseres diesjährigen Aktionskonsens, was bedeutet, dass sie verbindlich sind. Hier ein Ausschnitt aus dem Hygienekonzept:
„Wenn du zu unserer Aktion kommst, kannst du dich darauf verlassen, dass alle anderen sich an diese Bedingungen halten. Gleichzeitig garantierst du damit aber auch allen anderen, die kommen, das Gleiche zu tun. (…) Die Hygienekonzepte verfolgen zwei Ziele. Auf der einen Seite geht es um den Gesundheitsschutz, bzw. die Minimierung der Wahrscheinlichkeit einer Infektion. Auf der anderen Seite dienen sie aber auch dem Aktionsschutz. Unsere Gegner*in ist nicht das Gesundheitsamt. Um unsere Aktion nicht zu gefährden, werden wir die Hygienekonzepte menschenmöglich einhalten, bzw. anpassen.“

3. Aktionsvorbereitung
Wie schon in den bisherigen Newslettern betont, ist es uns wichtig, dass wir uns gemeinsam intensiv und sorgfältig auf unsere Aktion Zivilen Ungehorsams vorbereiten. Deswegen gibt es ab dem 16.9. in unserem Camp in Gedelitz ein volles Programm mit verschiedenen Workshops, Plena und Inputs. Folgendermaßen werden unsere Tage bis zur Aktion aufgebaut sein:

Anreise & AnkommenAktionsplenum Bezugsgruppenfindung Rechtlicher InputBezugsgruppenzeitAktionstraining Aktionsplenum & Sprecher*innenrat
Wir gehen in die Aktion, wenn wir so weit sind.
Bitte reist auf jeden Fall schon am Mittwoch, den 16.9. um 17 Uhr an und plant eure Abreise für den 21.9., denn die Aktionsvorbereitung und -nachbereitung sind elementare Bestandteile unserer Aktion. Wenn ihr aus wichtigen Gründen nicht die komplette Zeit da sein könnt, meldet euch bitte so bald wie möglich bei uns, dann finden wir gemeinsam eine Lösung: kontakt@gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de[mailto:kontakt@gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de] oder unter 05844-9762498.

4. Rechtliches
In Vorbereitung auf die Aktion solltet ihr euch unbedingt mit den rechtlichen Gegebenheiten und Konsequenzen einer Platzbesetzung vertraut machen. Auf unserer Website haben wir zusammengefasst, welche juristischen Konsequenzen auf uns zukommen könnten: http://www.gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de/rechtliches/[http://www.gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de/rechtliches/]
Wie oben geschrieben, wird es aber auch in unserem Camp noch mal einen rechtlichen Input geben, bei dem ihr auch Fragen stellen könnt.

Im Nachgang unserer Aktion im letzten Jahr führen viele von uns gereade selbstbestimmt Gerichtsprozesse in Bonn, weil sie Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid von der Bundeswehr eingelegt haben. Wenn ihr euch mal anschauen wollt, wie so etwas funktioniert, seid ihr herzlich eingeladen, zu einem der nächsten Prozesse am Amtsgericht Bonn zu kommen:
14. SEPTEMBER, 8.30 Uhr, ab 8 Uhr Mahnwache vor dem Amtsgericht
20. OKTOBER, 12 Uhr, ab 11 Uhr Mahnwache vor dem Amtsgericht
Die Pressemitteilung zum letzten Prozess am 8.9. findet ihr hier: http://www.gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de/pm-gesungenes-schlusswort-im-anti-kriegs-prozess/[http://www.gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de/pm-gesungenes-schlusswort-im-anti-kriegs-prozess/]

5. Anreise & Abreise
Viele von euch haben ihre Anreise bestimmt schon geplant. Für diejenigen, die noch nicht so weit sind, gibt es hier noch einmal alle Infos:
BUS: Wir haben einen Bus organisiert, mit dem ihr am 16.9. aus Berlin, Magdeburg und Salzwedel zu unserem Camp anreisen könnt. Bitte reserviert euch dafür Plätze: kontakt@gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de[mailto:kontakt@gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de]
ZUG: Ihr könnt mit dem Zug bis nach Salzwedel oder nach Dannenberg Ost fahren. Von dort aus wird es am 16.9. jeweils einen Shuttle geben, in Salzwedel um 15.34 Uhr und in Dannenberg Ost um 14.48 Uhr. Bitte meldet euch für diesen Shuttle an.
ANREISEVERNETZUNG: Wenn ihr euch in eurer Stadt für die Anreise vernetzen wollt, dann sagt uns gerne Bescheid, dann unterstützen wir euch z.B. über Social Media dabei. Es gibt z.B. schon eine Telegramgruppe für die Anreise aus Lüneburg, der ihr gerne beitreten könnt, wenn ihr aus Lüneburg oder Umgebung kommt: https://t.me/joinchat/J_pFJRdXdQUdgnx8QqQmrg[https://t.me/joinchat/J_pFJRdXdQUdgnx8QqQmrg]
MEHR INFOS ZUR ANREISE: http://www.gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de/anreise/[http://www.gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de/anreise/]
ABREISE: Wie oben geschrieben, plant eure Abreise am besten für den 21.9. Wenn ihr von unserer Aktion aus direkt zu Ende Gelände ins Rheinland fahren wollt, findet ihr auf unserem Camp bestimmt Mitstreiter*innen und Mitfahrgelegenheiten.
AUFBAU & ABBAU: Alle, die noch ein bisschen mehr Zeit haben, sind herzlich eingeladen, uns beim Auf- und Abbau des Camps zu helfen. Der Aufbau findet ab dem 14.9. statt und der Abbau bis zum 22.9. Meldet euch dafür gerne bei Matthias: matthias@wiedenluebbert.eu[mailto:matthias@wiedenluebbert.eu]

Die Aktion rückt immer näher und wir freuen uns, euch bald alle in echt zu sehen!

Entschlossene Grüße
das Newsletter-Team
--
***
Joel Campe
- Bewegungsarbeit | Erreichbarkeit: Mi-Fr, 9-15:00 Uhr -
KURVE Wustrow – Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion
Kirchstr. 14
29462 Wustrow (Wendland)
Germany
Phone: +49-(0)5843-9871-43
Fax: +49-(0)5843-9871-11www.kurvewustrow.org[http://www.kurvewustrow.org]
netzwerkkonfliktmoderation.wordpress.com/

Mehr Infos zu unseren Themen und Veranstaltungen gibt es über unseren Newsletter (bitte Email-Adresse angeben) und über unsere Infobriefe (bitte Adresse angeben). Beides geht an info@kurvewustrow.org[mailto:info@kurvewustrow.org]
http://emailcharter.org
+ 7.9.2020: Bonn: Infoveranstaltung, Oscar-Romero-Haus, Heerstr.205, 19Uhr
->facebook -Mit besonderem Fokus auf Gerichtsprozess in Bonn 14. September 2020, 8 Uhr – Amtsgericht Bonn


0 Antworten auf „16.-21.9.20 gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben × = achtundzwanzig