Archiv der Kategorie 'Bau'

Praxisseminar Gebäudedämmung

Praxisseminar Gebäudedämmung – practical wokshop insulation of buildings (english text below)

In den nächsten 2-3 Wochen wollen wir etwas über Gebäudedämmung lernen und dabei gleichzeitig die Decke eines mit Ofen geheizten Raumes dämmen. Dazu werden wir Hanffasermatten verarbeiten. Wer Lust hat zu lernen oder zu helfen ist herzlich eingeladen. Realistisch wird es nicht vor dem Mittag losgehen, es sei denn wir vereinbaren gemeinsam eine andere Uhrzeit. Meldet euch bei uns oder kommt einfach vorbei.

During the next 2-3 weeks, we‘d like to learn something about insulating buildings. Therefore we will insulate the ceiling of a room with a stove heating source. We‘ll use hemp-fibre insulation material. All whom are interested in learning or getting involved are invited. We‘ll start after midday realistically. Nevertheless there is the possibility to meet at another time if we agree that together. Contact us or come to the WAA directly.

Badeinweihung

BadeinweihungIm Mai 2016 begann die Badbaustelle. Dies war damals auch ziemlich notwendig. Ein Leck bei dem Abflussrohr von der Badewanne wurde immer größer. Die Wände waren porös und die Aufteilung im Badezimmer war auch recht beengend.

Mit viel Schweis und Blut hat sich da auch einiges getan und so ist es nun endlich fertig. Begonnen hatte es erst einmal damit den kompletten Raum zu entkernen. Der ganze putz sowie der Estrich wurden entfernt. Anschließend auch noch die Abwasserrohre. Mit einem neuen Boden konnte dann auch begonnen werden das Bad neu zu strukturieren. Die Wände wurden mit Gibsplatten versehen und eine neue Wand in den Raum gesetzt. Da wo früher einmal die Badewanne war ist nun eine ebenerdige Dusche und die Toilette wurde unter das Fenster gesetzt, um mehr Platz vor dem Waschbecken zu bekommen. Hinzu kommt noch, dass das Badezimmer nun eine Bodenheizung besitzt, so ist es nun auch in den kalten Wintermonaten möglich sich angenehm zu waschen. Und zu guter Letzt bekam das Bad auch neue Lampen wodurch es in seinem ganzen Glanz erstrahlt.

So ist komplet neu saniertes Bad entstanden und dies möchten wir euch bei einem gemütlichen Beisammensein präsentieren. Also fühlt euch Eingeldanden am 24. August 2016 ab 14 Uhr vorbei zu schauen.

wer möchte kann gerne vegane leckereien mitbringen. wer duschen möchte sollte handtuch und seife mitbringen.

Und vielen Dank an all die helfenden Menschen.

Bauwochen in der WAA vom 23.05. bis 12.06.2016

DIY or dieEnde Mai beginnt die dreiwöchige Dachbaustelle in der Werkstatt für Aktionen und Alternativen (WAA) in Düren. Die Baustelle wird übernommen und angeleitet vom autonomen Bausyndikat.

Das Bausyndikat ist Teil des nomadischen Baukollektivs und der autonomen Berufsschule. Die Idee ist, unabhängig von staatlichen Institutionen handwerkliches Wissen und Fähigkeiten weiterzugeben.

Das Bausyndikat unterstützt widerständige Projekte wie selbstverwaltete Kulturprojekte, CSA-Höfe (Solidarische Landwirtschaft), Besetzungen usw.
Die Baustellen sollen auf Grundlage einer gegenseitigen Aushandlung von Möglichkeiten und Bedürfnissen stattfinden und nicht dazu da sein, einen persönlichen finanziellen Gewinn zu erzielen.

Die WAA als selbstverwalteter und gemeinnütziger Raum wurde 2011 ins Leben gerufen, um von hieraus die Waldbestezung im Hambacher Forst zu starten. Als Projektwerkstatt stellt die WAA Infrastruktur und Material bereit, die von allen Menschen die herkommen genutzt werden kann. Darüber hinaus finden hier regelmäßig Veranstaltungen statt, um Wissen und Fähigkeiten auszutauschen/weiterzugeben, um so aktiv an einem Hierachieabbau und Selbstorganisation arbeiten zu können. (mehr…)

Rundbrief November 2014

neuer Lehmofen mit Einhausung

neue Gruppe – neues Glück

Liebe Unterstützer*innen, Freund*innen und Interessierte,

es gibt (mal wieder) eine neue Gruppe, ein neues Konzept, neue Baustellen und viel zu wenig Menschen. Also kommt vorbei und bringt euch ein! (mehr…)

Heizkompostbau für Warmwasser zum Heizen und Duschen

19. bis 25. Oktober: Heizkompostbau für Warmwasser

Hiezkompost mit Doppelstegmatten

Brennholz gilt als CO2-neutral, doch werden zum Anpflanzen, Fällen, Zerkleinern, Pelletieren, Trocknen und Transport häufig Maschinen eingesetzt, der Herstellung und Betrieb auch eine Menge Energie benötigt, wobei CO2 freigesetzt wird. Neuerdings wird auch die Abwärme von Biogasanlagen zur Holztrocknung verwendet. Das klingt zwar ökologisch, bedeutet allerdings einen weiteren Transport von vielen Tonnen Holz, wofür oft Öl aus Krisenregionen drauf geht.
Viel besser ist es daher, Holz aus der Region zu zerkleinern, mit anderer Biomasse zu mischen und auf einer großen Kompostmiete zur langsamen Verrottung anzusetzen. Durch eingebaute Wärmetauscher lässt sich die über ein Jahr entstehende Wärme zur Erwärmung von Wasser nutzen. Weil Bäume tiefer wurzeln als die meisten anderen Pflanzen, sind sie reich an Minerialien aus tieferen Erdschichten. Anstatt sie zu verbrennen wollen wir sie daher das entstandene humusreiche Material zur Aufwertung des Gartens oder angrenzender Felder verwenden.
Eingeladen sind alle, die diese ökologische Heizmethode kennen lernen möchten. Die Teilnahme ist kostenlos. Da wir jedoch Kosten haben, sind wir auf Unterstützung angewiesen.

Baustellen 2014

so könnte\'s mal aussehen ...

in der WAA wird gerade weiter gewerkelt, Pläne geschmiedet und so weiter. Bis zum Winter soll die WAA teilweise mit einer CO2 neutral betriebenen Zentralheizung beheizbar sein. Da wir dabei zum einen Hilfe brauchen, und wir zum anderen denken, dass dabei sehr interessante Dinge zu lernen sind organisieren wir das Ganze in verschiedenen Seminaren. Das erste findet schon in einer Woche statt, bitte meldet euch schnell an. Schreibt einfach eine Mail an diese Adresse von wann bis wann ihr kommen wollt. Ach ja. Wir wollen keine festen Teilnehmer_innenbeiträge, weil wir nicht auch noch dafür Geld verlangen wollen, dass ihr uns helft. Allerdings gibt es schon Kosten die anfallen, weshalb wir uns über eine kleine Spende immer freuen, oder wenn ihr dabei helft, die Dinge, die während den Seminaren verbraucht werden, zu organisieren. (mehr…)

Baustellentreffen vom 11.-13. September

Dies ist eine Erinnerung an das Baustellentreffen vom 11.-13. September.
Es wird darum gehen, welche Baustellen in der WAA anstehen und wie sie sich logisch aneinander reihen lassen.
Wir wollen mit euch gemeinsam überlegen, wie wir die Substanz des Hauses erhalten und die WAA noch nutzbarer machen können.

Themen

  • Raumfunktionen und Zimmerverteilung
  • Wintergarten & Gerüstvorbereitung für Dachsanierung
  • aktuelle Lehmbaustelle im zukünftigen Cafe
  • Wintervorbereitungen
  • Heizkonzept – Heizkompost versus Öfen

Den genauen zeitlichen Ablauf wollen wir zusammen mit euch festlegen. Es gibt keine feste Startuhrzeit, aber wenn ihr im Laufe des Donnerstags kommt passt es prima.
Am 12. wollen wir die Planung mit Unterstützung eines Architekten dann konkret werden lassen.
Schlafplätze und was zu Futtern gibt’s natürlich …

Wenn ihr kommen wollt dann meldet euch doch kurz per Email oder ruft an.
-> Kontakt

Die WAA freut sich auf euch!

Offene Lehmbaustelle

Ab jetzt gibt es eine offene Lehmbaustelle in der WAA.
Es geht darum, die Innenwände des geplanten Cafés mit Lehmputz zu versehen.
Wir können gemeinsam experiementieren und lernen.

Bitte meldet euch kurz vorher unter 017656835003 wenn ihr Lust habt zu kommen…

Wir sehen uns im Lehm…

Vorbereitungsarbeiten für die Dachbaustelle

Die Dachbaustelle kommt ins Rollen!

Es stehen aber weiterhin einige Arbeiten vor dem Beginn der eigentlichen Baustelle an, für die in den kommenden zwei Wochen weitere helfende Hände benötigt werden:
- Bauschutt ums Haus entsorgen(um die Organisation eines entsprechenden Containers wird sich bereits gekümmert)
- Dachboden freiräumen
- Baugerüste an drei Hauswänden errichten
Letzteres soll in der letzten Maiwoche geschehen, Hierfür braucht es auch noch eine Person, die das Ganze anleiten kann (Skizze wird bereits erstellt).

Trag dich in den Doodle ein:
Doodle 18.-31. Mai

Auch für die eigentliche Baustelle werden noch Zusagen gebraucht, damit die Baustelle wirklich stattfinden kann. Für die zweite Woche(8.-14. Juni) wäre es außerdem gut wenn es noch eine anleitende Person mit Dachbaustellenerfahrung gäbe.
Hier nochmal der Doodle:
Doodle 1.-14. Juni

Der Aufwand wird sich lohnen, denn ist diese Baustelle endlich abgeschlossen, gibt es einen schönen, nicht mehr zugemüllten Garten ums Haupthaus herum, eine hübschere Fassade mit Dachüberstand, das Gerüst für einen Wintergarten, einen großen weiteren nutzbaren Raum und ein wärmegedämmtes Dach!
Also lasst uns diese Baustelle gemeinsam rocken!

Dachbaustelle 1.-14. Juni 2014

Hat du Lust daran mitzuwirken, dass eine offene Projektwerkstatt ausgebaut wird und damit weitere Handlungsräume für politische Aktivitäten zu schaffen?
Willst du in netter und möglichst hierarchiearmer Atmosphäre mit anderen zusammen handwerklich arbeiten? Und dabei lernen, wie ein Dach neu aufgebaut und isoliert wird?

Die Gelegenheit dazu bietet sich Anfang Juni im Zuge der Dachbaustelle in der WAA.

Der Dachboden des Haupthauses derselbigen befindet sich -noch- in einem nicht wirklich nutzungstauglichen Zustand. Im Winter ist es darin mindestens so kalt wie draußen und zugig, weshalb er derzeit hauptsächlich als Abstellraum genutzt wird. Um ihn besser nutzbar zu machen und somit weitere räumliche Möglichkeiten zu schaffen besteht schon lange das Vorhaben, ihn zu isolieren.
Nun ist ein Zeitraum für die Baustelle gefunden: Der 1.-14. Juni soll’s sein. Nur ist leider noch immer nicht sicher, ob die Baustelle dann wirklich stattfinden kann. Die Schwierigkeiten von deren Bewältigung es abhängt sind vielfältig.
Am wichtigsten ist gerade jedoch, dass sich Menschen für die Ausführung der Baustelle finden.
In den zwei Wochen sollten durchgängig mindestens sechs Personen mitarbeiten. Davon sind je zwei Personen für Reproduktionsarbeiten (Containern, Kochen, Spülen, etc.) nötig, da ohne Essen auch nicht gebaut werden kann. Außerdem je vier Menschen zum Bauen – zwischen diesen zwei Arbeitsbereichen kann natürlich auch durchgewechselt werden.
Ganz wichtig auch: Für die zweite Woche wird noch eine Person gebraucht, die Erfahrungen mit Dachbaustellen hat und diese anleiten kann. Für die erste Woche gibt es bereits eine solche Person, die auch an der Planung beteiligt ist.

Unter diesem Link kannst du dich (bitte verbindlich!) eintragen, für welchen Zeitraum du bei der Baustelle mitmachst.
Falls du Kapazitäten hast dich auch bei der Orga noch zu beteiligen, melde dich gerne über eine der unter „Kontakt“ auf diesem Blog aufgelisteten Möglichkeiten.
Spenden wären ebenfalls eine große Hilfe, sowohl Geld- als auch Sachspenden (Material (Verbundstoffe, Bauholz,…), Werkzeug, Baugerüst, …).
Außerdem wäre es super, wenn du dies an alle potentiell Interessierten die du kennst weitertragen könntest!

Wir wollen beim Bauen natürlich auch Spaß haben und die Tage mit nettem Programm ausklingen lassen. Es gibt hier Möglichkeiten, um z.B. Film- oder Spieleabende oder Jammsessions zu machen, bringt aber gerne weitere Spiele/Instrumente/was euch sonst so einfällt mit. Wenn noch jemand Ideen für nette Programmpunkte zur Abrundung des Ganzen hat, z.B. ein kleines
Konzert organisieren will oder so, gerne!!

Wir sehen uns auf der Baustelle ;)