Archiv der Kategorie 'Bau'

Baumonat Ende August

Vom 20.August bis 14. September ist Baumonat in der WAA

Nach unseren Erfahrungen seit bestehen des Offenen Projektraumes in Düren geht eine sich ewig ziehende Baustelle mit all dem Dreck, Schweis und Frust der sich so in dem baufälligen Gebäude ansammelt, vorallem auf die Substanz der Menschen die sich in diesem aufhalten und aktiv sind oder eigentlich sein wollen.
Deshalb und weil uns der letzte Winter noch ziemlich gut in Erinnerung ist, schätzen wir doch die angenehmen Vorzüge, die ein dichtes und gedämmtes Dach, beheizte Räume, funktionierendes Zu-/Abwassersystem und allgemein angenehm bewohn- und nutzbare Räume bieten. Das alles ist nicht erst im Herbst oder Winter machbar und auch nicht allein von den Menschen die sich hier regelmäßig aufhalten schaffbar!
Benötigt wird dein Wissen in Sachen Bau und Handwerk, deine Fähigkeiten Wissen und Techniken zu vermitteln und vorallem Motivation! Während des Baumonats sollen hier nicht nur Spezialist*Innen arbeiten, vielmehr soll ein reger Austausch und Vermittlung Zentraler Bestandteil werden, indem Hierarchien und Rollen ‘auf dem Bau’ zu hinterfragen sind und sich selbst-organisiert der anfallenden Arbeiten und Probleme gestellt werden soll.
Zu den einzelnen Baustellen und nächsten Schritten wurde auch schon einiges an Vorarbeit geleistet.
Gerne könnt ihr auch schon im voraus Kontakt aufnehmen und eure Ideen, Fähigkeiten etc. mitteilen und in Workshops im Baumonat anbieten. Über feste Zusagen freuen wir uns genauso wie über Bereitstellung von Werkzeug und Materialspenden!

Checkt diesen Blog für aktuelle Infos!

Vergangene und zukünftige Bauwoche


Eine weitere Bauwoche mit viel Schweiß, Stress, Erfolgen wie auch Hindernissen und Problemen ist vorbei und wie jedesmal haben wir viel dazu gelernt und sehen mehr Arbeit vor uns liegen als davor.
Im Haus selber wurden die Böden des zukünftigen Veranstaltungsraums und eine Zwischenwand entfernt, die jetzt wieder sehenswerten Ziegel-Fachwerkwände in selbigen abgeschliffen und es wurde angefangen das Dach für die Dämmung vorzubereiten. Zudem wurde sich intensiver mit den Schornsteinen und Kaminanschlüssen, Wasserleitungen und der Raumaufteilung im Erdgeschoss auseinander gesetzt. Leider konnten wir nicht wie kurzfristig angesetzt, die beiden entkernten Räume benutzbar machen, da wir auf neue Probleme und entsprechend nötige Maßnahmen zur Lösung gestoßen sind die dann wieder nicht so schnell umgesetzt werden konnten und uns noch immer ein wenig Kopfschmerzen bereiten. Zum Beispiel steht eine Schwellen-Sanierung vor einsetzen des Bodens an und durch die Entscheidung die beiden Räume zusammenzu legen müssen noch weitere Stützbalken ausgetauscht und abgestützt werden. Hilfe und Unterstützung diesbezüglich ist also dringend!
Positiv zu werten wäre die übersichtliche und funktionierende Struktur die nach Arbeitsbereichen/Bauvorhaben und deren Kleingruppen gegliedert war; sie ermöglichte es uns dort einzubringen wo wir Infos hatten, uns trotz den vielen Vorhaben auf bestimmte Themen zu konzentrieren und dabei nicht die Übersicht bzw. Einblick in die Abläufe zu verlieren. Es hat sich also vor allem auf Kommunikations-/Struktur- und Methodenebene schon einiges getan, wenn auch die Bauwoche an sich nicht gerade an praktischen Elementen protzen kann.
Für das nächstes Mal sind dann auch die Workshop und Theorie-Phasen zu Anfang der Bauwoche fest eingeplant, um einen Einstieg in die Materie(n) zu erleichtern und an Sicherheit bzgl. der Vorhaben zu gewinnen.
Gerne könnt ihr auch jetzt schon vor der nächsten Bauwoche vorbei kommen! Das Thermo-Hanf ist nun endlich vor 3 Tagen angekommen und Hilfe könnten wir gerade bei der Vorbereitung des Dachs zur Dämmung gebrauchen.

Bauwoche Bauwoche Bauwoche

Öffentliche Bekanntmachung zur Bauwoche

1. Die Bauwoche vom 12. bis zum 18. Dezember findet weiterhin statt.

2. Während der Bauwoche werden wir nicht, wie bisher geplant das Dach der WAA isolieren, weil das Thermohanf, mit dem wir isolieren wollen noch nicht da ist.

3. Stattdessen werden wir in zwei Zimmern im Erdgeschoss arbeiten. Dort wird es darum gehen den Fußboden gegen Feuchtigkeit und Kälte zu isolieren.

4. Weiterhin wollen wir auch einen theoretischen Teil während der Bauwoche abhalten. Dieser wird thematisch angepasst an „Fußbodenaufbau“

5. Meldet euch, wenn ihr teilnehmen wollt (auch kurzfristig möglich), sagt bescheid, wenn ihr Werkzeug mitbringen könnt (Bohrhammer benötigt!), oder Geld spenden könnt für die Bauabschnitte.

Bauwoche

Bauwoche

Die Bauwoche ist vorbei, ein guter Teil der etwa 15 Leute die hier letzte Woche gewerkelt haben sind wieder abgereist.

Es ist ein Fahrrad- und Lagerschuppen vor dem Haus entstanden, dieser wurde notwendig da wir eine Überdachung gegen Regen brauchten, um den Zementputz abschlagen und die Wand trocknen lassen zu können.

Die Zimmer hinter der Wand wurden komplett entkernt, jetzt haben sie ein recht rustikales Aussehen.
Im nächsten Frühjahr, wenn sie ausgetrocknet sind, werden sie ökologisch mit solar betriebener Fußboden/Wandheizung und Lehmputz wieder ausgebaut.

Auf dem Dachboden haben wir vermessen und Vorbereitungen zum Einbau einer dringend nötigen Isolierung getroffen; hier muß noch sehr viel gemacht werden.
Zudem ist noch nicht klar, welche Isolierung hier reinkommt und wie dies finanziert wird.
Dazu wird es noch dieses Jahr eine weitere Bauwoche geben.
Hier wird dann der Schlaf- und Ruheraum bei Seminaren im Haus zu finden sein.

Im Garten wurden Teile des reichlich vorhandenen Rasens in fruchtbare Beete umgebaut.
Es entstanden mehrere Hochbeete; eine Konstruktion aus Reisig/Holzverschnitt, welcher die Luftzufuhr sichert; Grasschnitt, welches das durchsickern von Kompost und Erde unterbindet; Küchenabfällen/Kompost welcher dem Boden neue Nährstoffe zur Verfügung stellt und Erde darüber.
Sowie einige Flachbeete die wir mit Humus aus dem alten Kompost düngen konnten.
Im nächsten Jahr sollen hier Lebensmittel für den Seminarbereich entstehen, lokal und chemikalienfrei angebaut.

An den Abenden nach der Arbeit wurde vegan gegessen und bei Spielen und Gesprächen die Nacht verbracht.

Bau des Schuppens Zementputz wird entfernt erstes Holz wird eingelagert
Risse werden verputzt Zimmer wird entkernt einlegen von Stroh ins Hochbeet
Hochbeet mit Holz und Stroh darüber einige Flachbeete und ein Hochbeet im Bau fertiges Hochbeet