Archiv der Kategorie 'Infoladen'

#Freitag13: Tönnies Dumping-Fleisch raus!

2. Juristisch-politische Fachkonferenz – Köln 26./27.10.19: Stell Dich dem Kampf! Arbeitsrechte verteidigen – Aufbruch für Arbeitsrechte als Menschenrechte – Trendwende für bessere Arbeitsbedingungen – Demokratische Verhältnisse in Wirtschaft u Betrieben!

Wir fordern das Ende des Systems Tönnies!!! (-mehr vom wahnsinn? zb Susanne Aigner – Unser Essen, u. mehr zum schmöckern!!) -od. darfs was konkreteres sein? -> 19.-25.09.19: „Free the Soilwir waren wieder dabei! – dh konkret: haben von 8.30 -18 uhr geflyert vor der Filiale Monschauer Straße 77, 52355 Düren (mit pause wegen regen…) -u dabei rd 500 davon verteilt! – unser fazit diesmal: EIN VOLLER ERFOLG!! – sowie im nachgang: Bericht von Elmar Wigand: Schertz-Kanzlei soll Tönnies-Kritik unterbinden
+ aktuell: Vortrag: Folgen der Landwirtschaftspolitik, WDR – die story – Das Geschäft mit der Welternährung u video +

(wie flyer erstellen? (mehr…)

++ Knoten im Getriebe +++ Kletterblockade IAA ++

Frankfurt, 15.09.19. Gegen 10 Uhr besetzen Klimaaktivisten der Gruppe 'Knoten im Getriebe' eine Stahlkonstruktion an der nordwestlichen Zufahrtsstraße zum Messegelände der IAA. Durch diese Kletteraktion wird zusammen mit den Blockaden des Aktionsbündnisses 'Sand im Getriebe' der Zugang zur Messe erschwert.</p>
<p>Die Gruppe prangert damit das Greenwashing von PolitikerInnen und Automobilindustrie an und fordert eine radikale Mobilitätswende.</p>
<p>Ein Umrüsten des aktuellen motorisierten Individulaverkehrs auf Elektromobilität löst keine Probleme sondern verlagert sie in den Globalen Süden, wie am Beispiel der Lithium-Minen in Chile deutlich wird. Dieser neokoloniale Ablasshandel dient vor allem den Profitinteressen und der Imagepflege der Autmobilindustrie und nicht den Bedürfnissen von uns allen.</p>
<p>Es braucht tiefgreifende Veränderungen und nicht nur kleine Zugeständnisse wie sie bisher von seiten der Verantworltichen aus Politik und Gesellschaft gemacht wurden. Die Automobilindustrie hat kein Interesse an einer wirklichen Verkehrswende, sondern setzt auf Scheinmaßnahmen, auch indem sie Elektromobilität als Lösung präsentieren.</p>
<p>'Sie nutzt ihren Einfluss in der Politik, um Veränderungen zugunsten von Schienenverkehr und Fahrradinfrastruktur zu verhindern. Das können wir nicht zulassen!', sagt eine Blockierende. 'Der Trend zu immer größeren und schwereren Autos egal ob Verbrenner oder elektrisch ist jedem vernünftigen Verkehrskonzept zuwider. Letztendlich geht es nur mit<br />
weniger Autos.' </p>
<p>Wir fordern:<br />
- Sofortiges Abschaffen von Autosubventionen wie Pendlerpauschale und Dienstwagensubvention!<br />
- Autofreie Städte, kostenfreier ÖPNV und gute Anbindung des ländlichen Raums!<br />
- Die Logik von Wachstum und Kapitalismus muss durchbrochen werden - Automobilkonzerne enteignen!</p>
<p>Wir müssen wegkommen von der Illusion einer nachhaltigen und sozial gerechten Welt ohne radikale Veränderungen. Für die Mobilitätswende als emanzipatorische Bewegung!</p>
<p>Wir solidarisieren uns mit der Bewegung by 2020 we rise up!

-> fotos

zb telepolis.de dazu -als auch ft.com, neues-deutschland.de, taz.de, sueddeutsche.de, nytimes.com, francetvinfo.fr

6.8. 15.00 Uhr in Düren – Einweihung des Hiroshima-Friedens-Mahnmals

aus email: (mehr…)

by2020weriseup.net: Registration + Recap of the lastest European Strategy Call

aus email: Dear all, we‘d like to announce that registration for the next By2020 meeting, taking place from the 17th until the 20th of August at the climate camp in the Rhineland, is now open: kound.de/NaAk/By2020WeRiseUp/anmelden.html (mehr…)

Ausstellung „Hiroshima, Nagasaki“ 1.-12.7.19, Düren

Eröffnung der Ausstellung: Mittwoch, den 03. Juli 2019, 15:00 Uhr, Foyer des Rathauses, Kaiserplatz 2-4, 52349 Düren (mehr…)

Dortmund: Evang. Kirchentag: 19.-23.6.19

kirchentag.de/../programmuebersicht
hmmm. von dort bis zur grube wärs nicht weit…!!!
-mensch wird ja mal träumen dürfen…-
kirchentag.de/../programmuebersicht

Klimaneutrales Konstanz 2030

Wir fordern, dass Konstanz den Klimanotstand ausruft!</p>
<p>Auf lokaler Ebene fordern wir die Stadt Konstanz auf, die Klimakrise als solche zu benennen, den Klimanotstand auszurufen und sofortige Handlungsinitiative auf allen Ebenen zu ergreifen. Konstanz muss den Klimanotstand (engl. ‘climate emergency’) ausrufen. Das ist unsere erste lokale Forderung. Wir haben dem Gemeinderat eine entsprechende Resolution übergeben.</p>
<p>Der Klimanotstand hat für uns viele Bedeutungen, er ist jedoch kein Notstand im eigentlich rechtlichen Sinne, der die Grundlagen unserer Demokratie aushebelt. Wir fordern aber, dass ab sofort jede Entscheidung des Gemeinderates auf ihre Vereinbarkeit mit Klima-, Umwelt- und Artenschutz geprüft wird und stets in diesem Sinne gehandelt wird. Durch die Ausrufung des Klimanotstandes würde der Konstanzer Gemeinderat den Klimawandel als akute Bedrohung anerkennen und die Eindämmung der Klimakrise und ihrer schwerwiegenden Folgen zur Aufgabe von höchster Priorität erklären. Würde die Politik endlich die Krise beim Namen nennen, dann hätten wir einen Klimanotstand! Dann würden wir alle anders handeln und uns zweimal überlegen, Auto zu fahren, wenn man genauso gut das Fahrrad oder den Bus nehmen könnte. Bislang tut die Politik so, als ob sie alles im Griff hätte und spielt die Katastrophe herunter, auf die wir zurasen. Und als Folge handelt auch die Mehrheit der Bevölkerung nicht. Deshalb brauchen wir den Klimanotstand!

immer mehr kommunen erklären den klimanotstand -n‘ kritisch-solidarischer text

Aufruf - Ein Europa für Alle: Deine Stimme gegen Nationalismus! Sonntag, 19. Mai 2019: Großdemos in den Städten Europas </p>
<p>Die Europawahl am 26. Mai 2019 ist eine Richtungsentscheidung über die Zukunft der Europäischen Union. Nationalisten und Rechtsextreme wollen mit ihr das Ende der EU einläuten und Nationalismus wieder groß schreiben. Ihr Ziel: Mit weit mehr Abgeordneten als bisher ins Europaparlament einzuziehen. Wir alle sind gefragt, den Vormarsch der Nationalisten zu verhindern!</p>
<p>Wir halten dagegen, wenn Menschenverachtung und Rassismus gesellschaftsfähig gemacht, Hass und Ressentiments gegen Flüchtlinge und Minderheiten geschürt werden. Wir lassen nicht zu, wenn Rechtsstaat und unabhängige Gerichte angegriffen, Menschen- und Freiheitsrechte eingeschränkt und das Asylrecht abgeschafft werden sollen. Deshalb appellieren wir an alle Bürger*innen Europas: Geht am 26. Mai wählen – tretet ein gegen Nationalismus und Rassismus: Für ein demokratisches, friedliches und solidarisches Europa!

Fridays For Future NRW<br />
Am 3.5. findet in Essen zur RWE-Hauptversammlung eine große Demo statt, zu der wir mit vielen NRW-FFF-Gruppen Präsenz zeigen 💪😎 Das Geschäftsmodell von @RWE_AG  liegt in der kostenlosen Zerstörung unserer Zukunft. Wir wollen dem Vorstand zeigen, dass das ein Ende haben muss!

AUFRUF! 21. Juni Europa-Klimastreik in Aachen!

Fridays For Future Germany @FridayForFuture</p>
<p>Am 21. Juni werden Mitglieder unserer Bewegung aus ganz Europa nach Aachen kommen und dort gemeinsam streiken! Haltet euch das Wochenende frei!</p>
<p>Climate justice without Borders - United for A Future! #FridaysForFuture #schoolstrike4climate #fff #ss4c

Klimastreik Schweiz  @klimastreik<br />
Am 21. Juni werden Klimastreikende aus ganz Europa nach Aachen, Deutschland kommen und dort gemeinsam streiken! Haltet euch das Wochenende frei!<br />
Climate justice without Borders - United for A Future!<br />
#climatestrike #FridaysForFuture #ClimateJustice
-> Fridays For Future Germany: Call Out for first international central strike

We Don`t Shut Up! – Kundgebung Kraftwerk Weisweiler

In Redebeiträgen erklärten Betroffene: 'Wenn es nach der Kohlekommission geht, soll Kohle noch 20 Jahre lang weiter verbrannt werden und die Konzerne Milliarden bekommen. Ein fatales Ergebnis für das Klima. Das kommt dabei heraus, wenn bei den Verhandlungen eben die Menschen nicht mit am Tisch sitzen, die schon heute vom Klimawandel betroffen sind'</p>
<p>Felicitas, eine Teilnehmerin der Demo sagte: 'Ich bin heute hier um meine Solidarität mit der Aktion 'WeShutDown' auszudrücken. Wir brauchen alle möglichen Formen des Protest um die Kohleverstromung zu beenden –  auch direkte Aktionen. Denn um einen unkontrollierbaren Klimawandel aufzuhalten müssen wir jetzt handeln' </p>
<p>Die Aktivist*innen von 'WeShutDown' hatten am 15. November 2017 frühmorgens Förderbänder und Bagger im Braunkohlekraftwerk Weisweiler bei Aachen blockiert, und damit die fast vollständige Abschaltung des Großkraftwerks erreicht. Zeitgleich tagte die 23. Klimakonferenz der UN in Bonn...
Klimaaktivist*innen lassen sich durch Zivilklage nicht einschüchtern 50 Menschen bei Kundgebung am Kraftwerk Weisweiler

Weisweiler, 26. 02. 2019

Unter dem Motto „We Don`t Shut Up!“ haben 50 Klimaaktivist*innen am Montagnachmittag, den 25.2. mit einer Kundgebung am Kraftwerk Weisweiler bei Aachen demonstriert. Sie haben damit bekräftigt, dass die Bewegung für Klimagerechtigkeit sich durch die aktuellen Repressionen gegen Aktivist*innen nicht einschüchtern lässt. #weshutdown

Anlass der Kundgebung war die Schadensersatzforderung in Höhe von über 2 Millionen Euro gegen 5 Aktivist*innen und einen Journalisten wegen einer Blockade des Kraftwerks Weisweiler, sowie die Verurteilung der Hambacher-Forst-Besetzerin „Eule“ zu neun Monaten Haft. Die Aktivist*innen erklärten sich auch solidarisch mit den drei Menschen, die heute in der Lausitz wegen einer Baggerblockade zu 2 Monaten Haft verurteilt wurden. Zugleich übten die Aktivist*innen massive Kritik an den Ergebnissen der Kohlekommission. (mehr…)

Global Climate Strike For Future -Friday March 15th 2019

In 2015, our governments committed in Paris to protecting our future by providing a safe pathway well below 2C with Social and Climate Justice.. Three years have passed, and our future looks bleaker than ever! The greedy guess that 3C warming is ok. Climate scientists have evidence that even 2C will cause massive starvation, drought, fire tornados, floods, wars and death.</p>
<p>All because today's adults do not care about tomorrow. They are stealing our future right in front of our eyes! The adults are not mature enough to tell it how it is, even this they leave to us children!</p>
<p>And why should we be studying for a future that soon may be no more, when no one is doing anything to save that future? And what is the point of learning facts when the most important facts clearly means nothing to our society? What use is education when our governments are not listening to the educated? Today we use 100 million barrels of oil every single day. There are no politics to change that. There are no rules to keep that oil in the ground. We can’t save the world by playing by the rules. Because the rules have to be changed.</p>
<p>Greta Thunberg has inspired us, by striking every Friday in front of her Swedish parliament. Since August, 2018, many thousands of students, have been striking in front of 300 parliaments and town halls in over 30 countries worldwide.</p>
<p>And now on March 15, we will all create a Deep strike together! To show the Climate Crisis is a Crisis! Join Us!
-> fridaysforfuture.org #FridaysForFuture #ClimateStrike ie.indymedia.org/article/106891