Archiv der Kategorie 'Infoladen'

Bundesweiter dezentraler Aktionstag: Unsere Utopie gegen ihre Repression

Unsere Utopie gegen ihre Repression<br />
Liebe Genoss*innen, Freund*innen, alle freiheitsliebenden, feministischen, antirassistischen, antikapitalistischen und demokratischen Menschen, wir rufen euch alle dazu auf, am 21.11.2020 gemeinsam mit uns für die befreite Gesellschaft in Deutschland, Kurdistan und überall auf der Welt auf die Straße zu gehen!<br />
PKK? Na klar!!!<br />
Die PKK (Arbeiterpartei Kurdistans) gibt es nun seit 42 Jahren. Sie gründete sich als organisierte Selbstverteidigung gegen den faschistischen Terror und Genozid, den der türkische Staat gegen die kurdische Gesellschaft verübte. Sie gründete sich außerdem mit dem Ziel, eines unabhängigen, vereinigten und sozialistischen Kurdistans. Der Beweis dafür, dass diese Utopie lebt, ist die Umsetzung des Demokratischen Konföderalismus in Rojava (Demokratische Föderation Nord- Ostsyrien).<br />
Die PKK organisierte sich dort zusammen mit der Gesellschaft, sodass sich die Menschen vor Ort inmitten der Angriffe des IS und des türkischen Staates nicht daran hindern ließen, weitere Grundlagen für eine befreite Gesellschaft aufzubauen! Grundpfeiler des Demokratischen Konföderalismus sind: Geschlechterbefreiung, Ökologie und die Organisierung einer basisdemokratischen Gesellschaft.<br />
Es war der Widerstand der YPJ, YPG & der Guerilla der PKK, der die Menschlichkeit im Kampf gegen den Faschismus des Islamischen Staates (Daesh) verteidigte. Ihr Einsatz verhinderte im Sommer 2014 den Völkermord an der ezidischen Bevölkerung in Shengal! -Weg mit dem PKK-Verbot!!!
-> unsereutopie.noblogs.org
Liebe Genoss*innen, Freund*innen, alle freiheitsliebende, feministische, antirassistische, antikapitalistische und demokratische Menschen,
wir rufen euch alle dazu auf, am 21.11.2020, in euren Städten, für die befreite Gesellschaft in Deutschland, Kurdistan und überall auf der Welt aufzustehen! Meldet Kundgebungen und Demonstrationen an und beteiligt euch an dem Aktionstag. Lasst uns bundesweit unsere Stimme erheben und fordern:

PKK? Na klar!!!

Die PKK (Arbeiterpartei Kurdistans) gibt es nun seit 42 Jahren. Sie gründete sich als organisierte Selbstverteidigung gegen den faschistischen Terror und Genozid, den der türkische Staat gegen die kurdische Gesellschaft verübte. Sie gründete sich außerdem mit dem Ziel, eines unabhängigen, vereinigten und sozialistischen Kurdistans. Der Beweis dafür, dass diese Utopie lebt, ist die Umsetzung des Demokratischen Konföderalismus in Rojava (Demokratische Föderation Nord- Ostsyrien).

Die PKK organisierte sich dort zusammen mit der Gesellschaft, sodass sich die Menschen vor Ort inmitten der Angriffe des IS und des türkischen Staates nicht daran hindern ließen, weitere Grundlagen für eine befreite Gesellschaft aufzubauen! Grundpfeiler des Demokratischen Konföderalismus sind: Geschlechterbefreiung, Ökologie und die Organisierung einer basisdemokratischen Gesellschaft.

Es war der Widerstand der YPJ, YPG & der Guerilla der PKK, der die Menschlichkeit im Kampf gegen den Faschismus des Islamischen Staates (Daesh) verteidigte. Ihr Einsatz verhinderte im Sommer 2014 den Völkermord an der ezidischen Bevölkerung in Shengal!

Weg mit dem PKK-Verbot!!!                            (mehr…)

Aktionstag #Freitag13.Nov.’20 gegen Starbucks

Wir waren dabei:- zwar gibts vorort keinen starbucks – aber haben n paar hundert flyer + verteilt u sind mit den leuten ins gespräch gekommen…
flyern in düren...

Starbucks? Wir streiken. Schließen Sie sich an!<br />
Haben Sie es auch so satt, wie Starbucks aktive Betriebsratsmitglieder mit Kündigungsversuchen und Schikanen angeht? Weniger als 15 Betriebsratsgremien gibt es bei rund 165 Filialen! Der kaltgestellte Betriebsratsvorsitzende Michael G. aus Berlin wehrt sich gegen 12 Kündigungsversuche, Schikanen und Willkürmaßnahmen. Gegen seine Stellvertreterin läuft der mittlerweile 6. Kündigungsversuch.<br />
Wir treten deshalb in den unbefristeten Konsum-Streik. Machen Sie mit uns fordern Sie mit uns:<br />
# Reguläre unbefristete Festanstellung der Beschäftigten statt befristeter Verträge!<br />
# Angemessener Lohn, der zum Leben reicht!<br />
# Reguläre Betriebsratswahlen nach Betriebsverfassungsgesetz!<br />
# Keine Beeinflussung und Einschüchterung aktiver Betriebsräte!<br />
# Schluss mit Repressalien gegen aktive Betriebsratsmitglieder + Gewerkschafter*innen!<br />
# Wiedereinstellung des Betriebsratsvorsitzenden Michael G. in Berlin!<br />
Bitte schließen Sie sich jetzt an, unterschreiben Sie hier und rufen Sie Betriebsratsmitglieder, Kolleg*innen und Freund*innen zu Solidarität auf!
Wir streiken. Schließen Sie sich an! (mehr…)

Castor-Alarm! – Das Erwachen der Untoten…

CASTOR-Alarm 2020? Mahnwache in Köln
hallo,<br />
der Castor ist unterwegs...
CASTOR-Alarm 2020? Mahnwache in Köln
Angeblicher Klimaretter Atomkraft – 31.10.20 – Das Erwachen der Untoten
Wie Zombies, die keine Ruhe finden, versuchen konservative und rechte Politiker:innen der totgesagten Atomenergie einen Weg zurück in den Diskurs zu beißen. Doch es bleibt keine Zeit mehr, auf die Versprechungen einer Lobby zu setzen, die uns in diese Lage erst gebracht hat. Die Zeit für einen radikalen Gegenentwurf ist jetzt! klimareporter.de/protest/das-erwachen-der-untoten (mehr…)

Alles was Beine hat in den Danni! Come to Danni, ALL!

zuletzt 25.11.20:
Hallo Menschen, dringender Hilferuf aus dem Danni!
Wie ihr wahrscheinlich wisst, hat vor 15 Tagen die Räumung im Danni begonnen – dieser Wald ist seit über einem Jahr unser zu Hause, er ist ein Freiraum den wir uns genommen haben und den wir vor der Zerstörung durch den fossilen Kapitalismus bewahren wollen. Erst hat die DEGES geschützt von den Cops Anfang Oktober begonnen im Herrenloswald zu roden und zu zerstören, was wir aufgebaut hatten. Dann im Mauli das selbe. Und jetzt wird seit zwei Wochen jeden Tag im Danni geräumt und parallel gerodet – das ist ein klarer Angriff, dem wir uns entgegenstellen müssen. Die Cops sind dabei extrem scheiße drauf und nehmen wie gewohnt keine Rücksicht auf Verluste. Deshalb kam es schon zu mehreren schweren Stürzen aus Strukturen, wir sind verdammt wütend über alles, was hier so passiert. In der ersten Woche haben die Cops sehr lange gebraucht und haben pro Tag echt wenig geschafft. Alles dank der Menschen hier vor Ort, die sich jeden Tag aufs neue Räumen lassen und jeden Tag in die Konfrontation gehen. Aber wir werden langsam Müde. Die Menschen hier brennen langsam aus – sowohl körperlich als auch psychisch ist die Zeit hier für uns auch verdammt hart. Wir brauchen dringend mehr Entlastung und neue Menschen, die Bock haben Aktionen zu machen und mit uns hier zu leben, denn wir wissen nicht, wie lange wir das allein noch schaffen.
Das Tempo der Räumung und Rodung nimmt immer weiter zu, auch weil die Cops immer mehr verletze in Kauf nehmen. Wenn es so weiter geht, dann kann es sein, dass dieser Wald in ein paar Wochen nicht mehr steht. Und das können wir nicht hinnehmen. Der Danni ist zu einem so besonderen Ort geworden, den wir nicht einfach so verlieren dürfen – unser Zuhause, ein Ort des Widerstands und der Veränderung. Die Cops überrennen uns hier gerade, weil wir nicht mehr die Zeit und Kraft haben uns zu organisieren und neue Taktiken zu entwickeln – wir sind in einen reaktiven Modus geraten. Wir sind einfach zu wenige um diesen 2000 Cops hier langfristig etwas entgegenzuhalten. Deshalb brauchen wir euch: wir müssen gemeinsam raus aus der Defensive und endlich wieder rein in die Offensive!
Die Räumung bietet Platz für die unterschiedlichsten Aktionsformen: Also kommt zahlreich und seid widerständig.
Mobilisiert in euren Gruppen und Verteilern, bei euren Freund*innen und Bekannten und was ihr sonst noch so am Start habt und teilt den Hilferuf aus dem Wald! Wenn ihr Zugriff auf Webseiten, Kalender eurer Stadt, Gruppen, Magazin e
oder ähnliches habt, dann verbreitet den Aufruf, wir wären euch unglaublich dankbar.
Und bitte macht das JETZT, weil die ganze Geschichte hier sonst bald vorbei ist.
Wir brauchen dringend eure Hilfe und Unterstützung!
Ansonsten gibt es vor Ort alles, was ihr braucht. Schlafplätze gibt es genügend, Menschen mit unterschiedlichsten Aktionserfahrungen sind willkommen! Also kommt und kämpft gemeinsam mit uns! Wir sehen uns im Wald.

+++

17.11.20: +++ hambacherforst.org: …verteidigt-die-dannenroeder-waldbesetzung
+++
15.11.20: ++ telepolis.de: Wolfgang Pomrehn: A49: Massiver Polizeieinsatz (mehr…)

Pressemitteilung zur Landesmitgliederversammlung der Grünen Hessen=Plattform im Dannenröder Wald für sie reserviert

Dannenrod, 24.10.2020. Heute fand die digitale Landesmitgliederversammlung der Grünen Hessen statt. Als höchstes, vorrangiges und entscheidungsbefugtes Gremium des Landesverbandes hätte die Versammlung heute wegweisende Entscheidungen gegen den Ausbau der A49 und die Rodung der betroffen Wälder treffen können. (mehr…)

Erster Aktionstag “Gemeinschaftlicher Widerstand!” am 28.11. – G20-Gipfel 2017

27.11.20 aktualisiert: -> PM-verdi-Jugend
Aufruf<br />
Deutsch * English * Italiano * Español * Français<br />
Tag X – Gemeinschaftlicher Widerstand<br />
Dezentraler Aktionstag gegen Repression<br />
am Samstag vor dem Prozessauftakt zu den G20-Protesten am Rondenbarg<br />
Im Juli 2017 haben wir uns international und spektrenübergreifend zu Zehntausenden nach Hamburg aufgemacht, um lautstark und entschlossen gegen das Gipfeltreffen der zwanzig wirtschaftlich und politisch mächtigsten Staaten der Welt zu protestieren. Wie bei anderen Zusammenkünften bürgerlicher Regierungen, autoritärer Regime und kriegsführender Militärblöcke haben wir es nicht hingenommen, dass sie ungestört ihre wirtschaftlichen und geopolitischen Interessen aushandeln können. Wir sind auf die Straße gegangen gegen die kapitalistischen Verhältnisse, die auf Unterdrückung und Ausbeutung beruhen und für den Tod von Millionen Menschen verantwortlich sind.</p>
<p>Wir sind dem Treffen der G20 entschlossen entgegengetreten. Wir haben uns dabei weder von Verbotszonen noch von massiver Polizeigewalt abschrecken lassen. Wir haben und werden weiterhin gemeinsam unsere Kämpfe für eine klassenlose, antikapitalistische Gesellschaft ohne Patriarchat, Rassismus, Faschismus und Klimakrise auf die Straße tragen...

unserallerwald.noblogs.org

Nachrichten vom Wald in Keyenberg:
Wie wir im Wald leben<br />
Wir organisieren uns über regelmäßige Besprechungen für Alle.<br />
Dadurch kannst du Teil dieser effektiven, basisdemokratischen Struktur sein.<br />
Um uns emotional auffangen zu können und uns gegenseitig zu unterstützen bilden wir Bezugsgruppen.<br />
Dieser Wald ist unser aller Wald – alle sind dort willkommen. Wir wollen einen Fokus darauf legen, Menschen, die neu dazu kommen, aufzunehmen und einzubinden. Wir schaffen Räume um Privilegien zu reflektieren und diskriminierendes Verhalten zu erkennen und zu ändern...

Hochradioaktiver Atommüll – Biblis Castoren dürfen wieder rollen – Sofortvollzug angeordnet

aus emehl:
An: AntiAtom
Betreff: [antiAtom-Initiativen] Hochradioaktiver Atommüll – Biblis Castoren dürfen wieder rollen – Sofortvollzug angeordnet – |umweltFAIRaendern
Die sieben Castoren mit hochradioaktivem Atommüll aus der britischen Plutoniumfabrik in Sellafield sollen offenbar in den nächsten Wochen starten, nachdem ein erster Transportversuch im Frühjahr wegen der Corona-Krise abgesagt worden war.Insgesamt 6000 Polizist*innen sollten den brisanten Atommülltransport sichern. Der Atommüll kommt voraussichtlich über den Hafen von Nordenham und geht dann per Schiene in das Zwischenlager am AKW Biblis. Der BUND Hessen hat wegen zahlreicher Sicherheitsmängel Klage gegen die Einlagerung dieser speziellen Atomabfälle eingereicht und angekündigt, gegen die jetzt wieder erteilte Anordnung des sofortige Vollzuges der Genehmigung rechtlich vorzugehen. Mehr lesen: umweltfairaendern.de/2020/09/hochradioaktiver-atommuell-biblis-castoren-duerfen-wieder-rollen-sofortvollzug-angeordnet/

u was positives zum ende hin (nach VIERZIG jahren zähen kampfes!!): gorleben raus

Waldbesetzung Dannenröder Forst AKUT RÄUMUNGSBEDROHT!

Tag X im Herrenloswald – Die Rodung für die A49 hat begonnen

Barrikadenräumung Dannenröder Wald -> DanniPM16.09.20.pdf
Bitte weiterleiten auf allen Kanälen & euren Mitmenschen erzählen!</p>
<p>======</p>
<p>Hallo ihr lieben,</p>
<p>in der Nähe von Marburg soll ein weiteres unnützes Großprojekt gebaut werden.<br />
Eine neue Autobahn, die A49, soll nur 30km parallel zu einer  bestehenden durch das Trinkwasserschutzgebiet von Frankfurt und durch mehrere alte, wertvolle Eichenmischwälder geführt werden. Sie wird Wälder zerstören, das Trinkwasserbelasten, zu mehr Individualverkehr,  mehr Lärm, mehr CO2 führen, Ökosystem zerschneiden usw. Das ist  insbesondere heute natürlich völlig unötig, und wird auch von der  grünen Landesregierung weitergeführt, u.a. mit der Begründung, dass das bereits schon so lange geplant wird. Es scheint ihnen besser, ihre Fehler auch noch in Beton zu gießen, anstatt einzugestehen, dass die Planung nicht mehr gebraucht wird.</p>
<p>Dagegen organisieren sich seit einigen Jahren Menschen aus der Region  und seit vergangenem September ist der Wald besetzt.</p>
<p>**Die Menschen aus und um den Wald gehen davon aus, dass in den  nächsten zwei Wochen (Information vom 26.08.20), der Wald geräumt  werden wird, um ihn dann pünktlich zum 01.10. roden zu können. In den  letzten Tagen war bereits eine verstärkte Präsenz von CO2ps und Räumfahrzeugen zu beobachten.**</p>
<p>Es gibt vor Ort zahlreiche Baumhäuser und die Menschen vor Ort können  noch mehr Unterstützung gebrauchen.<br />
Auf ihrem Blog findet ihr unterschiedliche Möglichkeiten sie zu unterstützen. Bald dort hinzufahren, am besten mit der eigenen  Bezugsgruppe, ist für die Menschen, denen das möglich ist wahrscheinlich die beste Möglichkeit.</p>
<p>https://waldstattasphalt.blackblogs.org/unterstutzung

Bitte weiterleiten auf allen Kanälen & euren Mitmenschen erzählen! (mehr…)

30.8.20 Koblenz: Wir haben es satt!-Demo zum EU-Agrargipfel

#AgrarwendeAnpacken<br />
Für eine zukunftsfähige EU-Agrarreform!</p>
<p>Ende August wird es in Koblenz richtig wichtig für die Zukunft der Landwirtschaft. Dann lädt Julia Klöckner Agrarminister*innen aus der ganzen EU an die Mosel ein, um bei Wein und Häppchen über die Neuverteilung der Agrarsubventionen zu verhandeln. Bei der Reform der EU-Agrarpolitik (GAP) entscheidet sich aktuell, wen die EU zukünftig mit 55 Milliarden Euro pro Jahr unterstützt.</p>
<p>Höfesterben, Klimakrise, Tierfabriken – wir brauchen dringend einen Systemwechsel in der Agrarpolitik! Doch Julia Klöckner klammert sich mit aller Macht an die pauschalen Flächensubventionen. Davon profitieren die, die viel Land besitzen. Das muss sich ändern – Schluss mit der Zahlung von Steuergeld an die Agrarindustrie!</p>
<p>Wenn Klöckner sich im Koblenzer Schloss vor großer Kulisse in Szene setzt, darf unser Protest nicht fehlen. Seid dabei und fordert mit uns: Agrarwende jetzt! Fördergelder nur noch für umwelt- und klimaschonende Landwirtschaft, artgerechte Tierhaltung und für den Erhalt der Bauernhöfe!</p>
<p>Wir haben es satt!-Demo zum EU-Agrargipfel: Sonntag, 30. August 2020 | 13 Uhr | Koblenz HBF

22.08. Fahrraddemo von Keyenberg nach Köln / Klimacamp Rheinland

klimacamp-im-rheinland.de dieses jahr DEUTLICH kleiner -noch in planung-
Aufruf zur Fahrraddemo „Ohne Kohle Nach Keyenberg“ am 22.08.<br />
Treffpunkt 9:30 Uhr Hans-Böckler-Platz, Köln<br />
Fahrrad fahren für Klimagerechtigkeit! Wir radeln am Samstag den 22.08. von Köln nach Keyenberg, um unsere Solidarität mit den bedrohten Dörfern zu zeigen, um gegen die klimaschädliche Braunkohle zu protestieren und dabei noch ein Zeichen zu setzen für eine umweltfreundliche Mobilität.<br />
Die Landstraße L277 zwischen Keyenberg und dem Tagebau Garzweiler wird seit einigen Wochen von RWE abgerissen. Dies zeigt die Entschlossenheit von Politik und Wirtschaft, den Klimakiller Braunkohle weiter auszuschöpfen. Das ist weder notwendig für die Energieversorgung noch zuträglich für den geplanten Kohleausstieg 2038!
+Ohne Kerosin Nach Berlin

Workshopreihe Klimawandel

Seit März 2019 finden im Experimentierfeld des Museums für Naturkunde Berlin regelmäßig Veranstaltungen statt, die Schülerinnen und Schüler im Anschluss an die wöchentlichen 'Fridays For Future'-Demonstrationen mit wissenschaftlichen Expertinnen und Experten in Kontakt bringen. Fridays For Future hat inzwischen die wöchentlichen Streiks eingestellt, bleibt aber aktiv. Wir unterstützen den Dialog mit Wissenschaft und Gesellschaft weiterhin mit einer Workshopreihe zu den Themen Klimawandel, Artensterben sowie Agrar-, Verkehrs- und Energiewende und den mit diesen Themen einhergehenden Konflikten.