Archiv der Kategorie 'Mobilität'

#manheimlebt


-> engl.

Hambifahrt

12. Oktober von 8:00 – 9:30

An alle Schulen, Berufskollegien und Hochschulen in Bonn und Umland!

Wir haben alle gesehen, was sich die letzten drei Wochen im Hambacher Forst (25km von Köln) abgespielt hat. Einer der ältesten Wälder Deutschlands soll gerodet werden, um den Braunkohleabbau von RWE auszuweiten. Aktivist*innen, die seit sechs Jahren den Wald besetzen und beschützen, wurden von der Polizei gewaltsam verschleppt, bedroht und verletzt. Das Ergebnis des riesigen Polizeieinsatzes: Ein Toter, mehrere Schwerverletzte, über hundert Festnahmen.

Jeder Tag, an dem wir nichts machen, rodet und baggert RWE weiter an unserer Zukunft. Es ist Zeit, Initiative zu ergreifen und diese Zukunft zu verteidigen.

Am 12. Oktober werden wir die größte Klassenfahrt in der Geschichte der Bundesrepublik organisieren. Schüler*innen, Auszubildende und Studierende – wir alle werden gemeinsam in den Hambi fahren, um unseren Wald und unsere Zukunft zu verteidigen. Bis dahin rufen wir alle dazu auf, sich zu vernetzen, zu flyern, in den Pausen Transpis für den Hambi zu malen, Kreideaktionen durchzuführen und vor allem unter Freund*innen sowie im Internet für die #Hambifahrt zu werben. Seid kreativ, lasst euch was einfallen! Wenn möglich, redet mit euren SVen und AStA-Leuten und gewinnt sie für den Ausflug.

Lasst uns der Landesregierung und dem RWE zeigen, dass wir uns den Wald nicht streitig machen lassen. Rodet ihr unseren Wald, roden wir die Klassenzimmer!

Wir haben keine Zeit zu verlieren, wir haben eine Welt zu gewinnen!

Treffpunkt: Bonn HBF Gleis 1, 12. Oktober 8:15Uhr. #Hambifahrt

Sonntag, 30. September, Waldspaziergang!!

Liebe Waldschützer,

nach dem Waldspaziergang ist vor dem Waldspaziergang, wir machen weiter, wir kommen wieder.

Die Schuhe und Jacken sind getrocknet, der Wetterbericht ist vielversprechend. Auf gehts, ab gehts, zum Hambi, an und in den Wald.

Wir wissen erneut nicht, was auf uns zukommt, aber die Zahl der Anmeldungen verspricht ganz viel, wir werden wieder tausende Menschen sein, die sich dem IrRWEg in den Weg stellen, die ein eindeutiges Zeichen setzen gegen die Herren Schmitz, Pinkwart, Reul und wie sie alle heißen. Zusammen retten wir den Hambi!

Alle Neuigkeiten bis Sonntag auf meiner Webseite naturfuehrung.com/hambacher-forst

Was bisher fest steht:

Klar ist 11.30 Uhr Treffpunkt, wegen der erneut vielen TeilnehmerInnnen kann es dauern, bis es losgeht; klar ist auch, dass das Wetter viel besser sein wird als am letzten Sonntag und nach vielen Gesprächen zeichnet sich ab, dass wir dem evtl. bis Sonntag geräumten Wald diesmal eine Ruhepause gönnen. Polizei und RWE haben dem Hambi groß0en Schaden zugefügt, natürlich gehen wir auch am Sonntag dorthin, aber es bahnt sich an, dass wir unseren Spaziergang diesmal in Manheim beginnen. Im Dorf, in dem der „Rückbau“ auf Hochtouren läuft. Am Markt. Oder in der Berrendorfer Straße. Am Sportplatz. von dort zum BUND-Widerstands-Acker, dann in den Restwald auf der nördlichen Seite der alten A4. Dort werden sicherlich die Rodungen beginnen, wenn RWE tatsächlich vom OVG Münster grünes Licht bekommt. Wir hoffen immer noch, dass es anders kommt.
An der alten A4-Trasse gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder über die Forsthausstraß0e zurück nach Manheim. Oder an der ehem. A4-Ausfahrt Kerpen-Buir in den Wald nach Oaktown und Gallien und wohin auch immer

Gute Nachricht:
Die Bahn will nach einem gewaltigen Shitstorm nun die S-Bahnen im Halb-Stunden-Takt fahren lassen, ich warte noch auf Bestätigung.

noch eine gute Nachricht:
Peter Wohlleben wird dabei sein, mit seinem Team. Und er wird zu Wort kommen, Stellung beziehen. Danke schon mal dafür.

Noch offen:
wie bekommen wir hunderte oder tausende Menschen vom Bahnhof Buir nach Manheim? Zu Fuß geht, ist aber lang. Wir überlegen gerade diverse Shuttle-Möglichkeiten, Ideen aller Art sind willkommen

Das für den Moment,

bitte weiter die Webseite verfolgen, naturfuehrung.com/hambacher-forst

danke und bis Sonntag,

Michael Zobel und Eva Töller

Tunnelbesetzer am Hambacher Forst – Es waren Tim und Elmo

Einen Tag lang haben zwei Männer die Räumung verzögert, weil sie sich in einem Stollen verschanzten. Nun kamen sie raus. HAMBACHER FORST taz | Der Sauerstoff im Schacht wird knapp, die Feuerwehr ist da und Fachleute der Grubenwehr, die sich mit Stollen auskennen. Bei den polizeilichen Räumungsarbeiten im Hambacher Forst haben zwei Waldbesetzer die weitere Räumung von Baumhäusern über einen Tag lang verzögert – weil sie sich in einem selbstgebuddelten Stollen versteckt hielten, in den selbst Rettungskräfte lange nicht vordringen konnten...
-> taz.de/!5535899

How To: Help Hambacher Forst

aus einem email:
Ich habe mal ein paar Möglichkeiten, wie dem Hambi geholfen werden kann, gesammelt und sortiert. Vor allem für Menschen, die neuerdings vom Hambi erfahren haben und nicht genau wissen, wie sie sich einbringen können.
Gerne also weiterverbreiten (und Dinge hinzufügen). (mehr…)

Gefahrenabwehr im Hambacher Forst

Im Bundesland NRW wurde durch das Landeskriminalamt, für dessen Aufsicht und Übertragung von Aufgaben das Innenministerium, geleitet von Minister Reul bemächtigt ist, die Zone Hambacher Forst und Zugangswege zum Gefahrengebiet (Gefahrenabwehr, PolG NRW) ernannt. Durch diese Maßnahme wird die Einschränkung von Grundrechten(z.B.: Versammlungsrecht, Recht auf Datenschutz, Freiheit der Person) für jeden Bürger, der dieses Gebiet betritt oder sich bereits in ihm befindet legitimiert

Es wurden keine der Öffentlichkeit zugänglichen Fakten präsentiert, die diese Maßnahme rechtfertigen würde.

(mehr…)

may the forst be with you


-> https://vimeo.com/286849197
+…
+ Zusammen gegen die alte Welt! Komm in die Hambacher Forst Besetzung!
+ Together against the old world! Join the Hambacher Forst Occupation!
+ Ensemble contre le vieux monde! Rejoignez le Hambacher Forst Occupation!
+ Juntos contra el viejo mundo! ¡Únete a la ocupación de Hambacher Forst!
+ Spolu proti starého světa! Připojte se do hambašského lese!
+ …

RT für Widerstandsnomad*Innen

+++aktuell+++ unverbindliche, kurze VORSTELLUNG des konzeptes von Radikaler Therapie, konkreter: Radikale Therapiegruppe (RT) für Widerstandsnomad*Innen im hambicamp, täglich ab 15.00 Uhr, im Solarstromzelt, : Dauer: -kurz- dh ne halbe bis eine Stunde, je nach interesse… -wenn jemensch damit auch schon erfahrung gemacht hat u es mit kurz vorstellen will: sehr gern! wir sehen uns!! +++aktuell+++

handzettel., plakat, qr-tags, mehr zu RT, nomadisches_rt bei riseup.net
(mehr…)

Paper für Strategiekonferenz „Sackgasse Autogesellschaft“

aus einem email:
„…anbei ein Paper zum Thema „Sackgasse Autogesellschaft„ von der AG Ökosozialismus der ISO für die Strategiekonferenz im August auf dem Klimacamp im Rheinland..“

wir sehen uns!!

8 Jahre juristischer Kampf: Kletteraktivistin gewinnt Verfassungsbeschwerden und Klagen gegen die Bundespolizei

Von Eichhörnchen

Dezember 2010, nahe Lubmin: Die in Lüneburg lebende Kletteraktivistin Cécile Lecomte demonstriert in einem Baum kletternd mit weiteren Robin Wood Aktivist*innen gegen den nahenden CASTOR-Transport nach Lubmin an der Bahnstrecke. Die Bundespolizei räumt die Aktivist*innen, nach 3 Stunden ist Cécile Lecomte wieder unten. Sie wird in Gewahrsam genommen und erst nach 8 Stunden frei gelassen. Nicht ohne in der Gefangenensammelstelle aus Protest gegen ihr Festhalten ohne richterliche Anordnung an der Wand hoch geklettert zu sein.

Cécile Lecomte klagt anschließend gegen die Maßnahme. Es folgt eine jahrelange zähe juristische Auseinandersetzung um die Rechtmäßigkeit der polizeilichen Maßnahmen. Die Aktivistin kämpft bis vor dem Bundesverfassungsgericht, wo sie sich selbst verteidigt – und gewinnt…

-> scharf-links.de/…