Die WAA ist ein offener Raum, an dem sich alle Menschen eingeladen fühlen sollen, die gemeinsam unterhaltene Infrastrukturfür für politische Arbeit zu nutzen.
Alle können einfach herkommen, ein Buch aus der Bibliothek lesen, etwas schreiben, layouten, bauen, ihr Rad reparieren, Veranstaltungen organisieren oder mitmachen, im Garten sein oder sich mit anderen austauschen …
Es ist auch möglich, die WAA für Seminare zu nutzen. Hier gibts Selbstorganisation und Herrschaftskritik statt Chefs oder Angestellte!

die WAA im November 2014

Inspiriert durch Klimacamps, die an vielen Orten eine radikale Kritik an den strukturellen Ursachen der Klimazerstörung und Herrschaft etablieren, wollen wir einen Ort aufbauen, der langfristig offen genutzt werden kann für Aktionen, zum Lernen durch Selbstorganisation und als Ort für das experimentelle Erlernen eines emanzipatorischen klimaneutralen Lebens. zum Selbstverständnis

Was hat die WAA mit dem Klima zu tun?

Wir bauen unser Projekthaus DIY-mäßig aus, um offene Werkstätten einzurichten. In einem 2.000 m² großen Garten gibt es einen Gemeinschaftsgarten, neben einem kleinen Wagenplatz, und einer Wiese für Camps und sonstiges.
Konzept: klimaneutral Renovieren

  • Selbstverständnis und Gründungsaufruf, Juni 2011