Aufruf zum Skillsharing Camp im Rheinland

vom 25.03. – 03.04.2016 in Düren-Gürzenich & Hambacher Forst

Anmerkung: Das Skill Sharing Camp steht vor der Tür, und auch wenn heute (und allgemein in der letzten Zeit) mal wieder RWE und die Cops ihre Macht demonstrieren, einen weiteren Teil des Waldes zerstören mussten, Freund_innen Inhaftierten und ihnen die Prozesse machen, haben wir ein paar Informationen für euch. Den „der Widerstand gegen die Braunkohleindustrie und ihre Welt geht weiter!“

Es wird zum dritten Frühlings Skillsharing Camp vom 25.03- 03.04.2016 im Rheinland eingeladen. In diesem Jahr wird es Workshops und ein zusammenleben an mehrern Orten geben. Zum einen , im Hambacher Forst, dem Wiese Camp bei Morschenich und in der Werkstatt für Aktionen und Alternativen (WAA) in Düren.

Seit fast genau 4 Jahren ist der Hambacher Forst im Rheinischen-Braunkohlerevier bei Köln besetzt. Dies ist ein Zeichen um die gefräßigen Bagger der Braunkohleindustrie zu stoppen und somit auch ein Zeichen für eine besseres Klima und einen Systemwandel. Für direkten Widerstand braucht es Menschen mit vielfältigen Fähigkeiten und kreativen Ideen um der Repressionsmacht ein Schritt voraus zu sein.

Deshalb laden wir alle zum Skill Sharing Camp vom 25. März bis 3. April 2016 ein, um sich 10 Tage lang gegenseitig Fähigkeiten beizubringen, erlernen und auszuprobieren.
Die Workshops sollen einen Schwerpunkt haben auf Aktionen, aber auch andere interessante Themen, die im Widerständigenalltag anfallen, sollen vorkommen – zum Beispiel Workshops zu „Kochen für viele Menschen“, oder auch künstlerische Sachen wie Jonglage und Raum um an neuen (Aktions-)Ideen, Strategien und vor allem praktischen Umsetzungen zu basteln.
Ein freies Lernen muss stets frei für alle zugänglich und kooperativ sein – Barrieren, wie verschiedene Sprachen und unverständliches Fachgesimpel, die ausschließend wirken, sollten dabei versucht werden so weit wie möglich abzubauen. Gleiches gilt für Rollen die innerhalb der heutigen Gesellschaft vorhanden sind. Dieser Prozess kann aber nur in einer annehmbaren Alternative münden, falls freiwillig, kritikfähig und unterstützend miteinander umgegangen wird!

Das Skill Sharing Camp soll also keine ausschließende Veranstaltung werden. Sie soll offen sein, für Anwohner_innen, Umwelt-Aktivist_innen, aber auch Menschen in sozialen Kämpfen in der Umgebung oder auch weltweit. Aus diesem Anspruch heraus wird versucht, Workshops so zu gestalten, dass sie auch ohne Vorwissen verstanden werden können – wir versuchen für Übersetzungen zu sorgen, wenn unterschiedliche Sprachen gesprochen werden.

Was wir nicht akzeptieren werden sind Handlungen und Äußerungen, die anderen Menschen die Beteiligung erschweren, verwehren oder sie angreifen. Dazu zählen Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, Homo- & Transphobie, die in ihrem Kern stets menschenverachtend sind.

Informationen zu den Camp Orten

Der Hambacher Forst befindet sich zwischen Köln und Aachen. Von den einst 8500 h stehen heute nicht einmal mehr als 200h. Den dieser wird seit 1978 vom Energie Konzern RWE (ehemals Rheinbraun) abgeholzt um platz für den Braunkohletagebau Hambach zu schaffen. Der Tagebau Hambach ist einer von drei derzeit in Betrieb befindlichen Braunkohletagebaue von RWE im Rheinland unbd größter in Europa. Seit 2012 ist der Hambacher Forst besetzt und ein Ort der begegnung, für Menschen die sich gegen Lebensfeindliche technologien und der Welt die dies ermöglicht aktiv in den Weg stellen.

Die WAA in Düren
wurde direkt im Anschluss, an das zweite Klimacamp 2011 im Rheinland gegründet. Ein halbes Jahr später wurde von hier aus zum ersten Mal der Hambacher Forst besetzt.
Seit dem ist sie ein kristalisirungs Punkt für unterschiedliche Kämpfe, die sich auf einander beziehen, regional und International.
Ihr findet in der WAA, einen Computer/ Medien Raum, den Infoladen, den Garten, die Werkstatt, Aufenthaltsräume und einen Umsonstladen. Darüber hinaus, bietet sie Raum, zum zusammenkommen. Sei es für Gruppentreffen, beim Spieleabende, KüFa, Infoveranstaltungen und Diskussionsrunden.

Das Skillsharing Camp
dient zum einen als eine Plattform zur Weitergabe von Kenntnissen und Fähigkeiten, zum Anderen als Forum, um regionale und internationale Kontakte zu anderen Kämpfen aufzubauen und aufrecht zu halten. Der Begriff „Skill Sharing Camp“ leitet sich ab aus drei Wörtern der Englischen Sprache: Skill- Fähigkeiten, to share- Teilen, camp – da wohnt Mensch zusammen, aber nicht in geschlossenen Häusern

Zeitraum der Camps: Hambacher Forst vom 25. März bis 3. April 2016 und in der WAA vom 25. März bis zum 30. März

Informationen zum Skillsharing Camp in der WAA


vom 25. – 30.03.2016 statt ( Oster-Wochenende)

Verpflegung. Das Küchen Kollektiv DN wird über die Zeit des Camps in der WAA für das leibliche Wohl sorgen und die dazu benötigte Ausrüstung zur verfügung stellen. Es wird vegan und überwiegendt mit regionalen Lebensmittel gekocht. Dazu kommen Lebensmittel Spenden und Containern.

Was noch gebraucht wird: gute Laune, veganes Essen/Lebensmittel, Brennholz, Spraydosen, Jutebeutel und andere Textilien zum Bedrucken für den Streetart Workshop, Infomaterial aus eurer Region für den Infoladen, Voll- und Abtönfarbe, … eine vollständige Liste findet ihr auf der Internetseite.

Was müsst ihr mitbringen: eigene Zelte (da wir nicht ausreichend schlafmöglichkeiten haben) , Schlafsack sowie wetterfeste Klamotten und Schuhe.

Bring dich ein. Die Camps sollen sich selbst organisieren, um einen herrschaftskritischen Umgang zu ermöglichen. Die beinhaltete das einbringen aller Anwesenden: Sei es beim Kochen, Essensbesorgung, Abwasch, Brennholz machen usw. Diese Aufgaben sollen in den täglich stattfindenden Treffen aufgeteilt werden.

Achtet auf euch und andere.
Seid aufmerksam und respektiert die Bedürfnisse der anderen.

Presse, Foto- und Filmkameras haben auf dem Camp eingeschränkten zugang. Handys sollten den Workshops fernbleiben. Es soll ein möglichst angenehmer Austausch von Informationen und Ideen gewährleistet werden.28

Workshops und der Zeitplan

Workshops die angeboten werden in der WAA:
Streetart/ Kreativecke, Medien/Presse Arbeit, Antirepression, Computer/Internet Sicherheit, Kochen für größere Personenanzahlen, (elektro) Schweißen, Blockadetechniken (Tunnelbau), Joga, „Autonomer Supermarkt Aufbauen“ , . Infoveranstaltung zum AntiKohle Widerstand im Rheinland, Filme- und Spieleabende. Lagerfeuer und mehr…..

Zum Zeitlichen Ablauf und Wokshops:
(weitere Workshops folgen/ stehen noch nicht fest)

Datum Zeit Was

24. Anreise
19:00 Abendessen und gemeinsames Auftakt treffen

25.
09:00 Frühstück+ Treffen
11:00 Workshop
14:00 Mittagessen
15:00 Workshop: Einführung Medien/Presse Arbeit
19:00 Abendessen
20:00 Abendveranstaltung z.B. Film, Spieleabend, Lagerfeuer

26.
09:00 Frühstück+ Treffen
11:00 Workshop: Kochen für große Gruppen [1.Teil]
14:00 Mittagessen
15:00 Workshop: Kochen für große Gruppen [2.Teil]
19:00 Abendessen
20:00 Abendveranstaltung z.B. Film, Spieleabend, Lagerfeuer

27.
09:00 Frühstück+ Treffen
11:00 Workshop: Streetart / Kreativecke
14:00 Mittagessen
15:00 Workshop: Streetart / Kreativecke , Tunnelbau und seine Räumung über 4 Tage im Hambacher Forst 2012 + Film
19:00 Abendessen
20:00 Abendveranstaltung: Input „KlimaCamp 2016 im Rheinland“

28.
09:00 Frühstück+ Treffen
11:00 Workshop:
14:00 Mittagessen
15:00 Workshop: Infoveranstaltung zum Wiederstand im Rheinland , mit schwerpunkt Hambacher Forst
19:00 Abendessen
20:00 Abendveranstaltung: Kurz Filme aus den letzten Jahren des Widerstand

29.
09:00 Frühstück+ Treffen
11:00 Workshop: Einführung Elektro-Schweißen
14:00 Mittagessen
15:00 Workshop: Einführung Elektro-Schweißen
19:00 Abendessen
20:00 Abendveranstaltung:

Kontakt und Anreise

Post:

Werkstatt für Aktionen und Alternativen (WAA)
Kallsgasse 20
52355 Düren-Gürzenich

Telefon:

Handy
0157-52904609 (Aldi Community Flat – kostenlos für Gespräche zu AldiTalk)

Festnetz:
Unser Festnetzt ist außer Betrieb. Bitte ruft uns auf dem Handy an.

Internet:

E-Mail:
waa[ät]riseup[punkt]net

Newsletter:
WAA-Newsletter

Geldspenden

Konto: Förderverein des Jugendumweltnetzwerks für eine klimagerechte Zukunft e.V.
Konto-Nr.: 4080 428 100
BLZ 43060967
Bank GLS
BIC GENODEM1GLS
IBAN DE72 4306 0967 4080 428 100

Wegbeschreibung

auf deutsch

Wegbeschreibung

auf englisch // Location Plan in english

 Location Plan

Weitere Informationen auf:

waa.blogsport.de
hambacherforst.blogsport.de
kuechenkollektivdn.blogsport.de