Vortrag “Jugoslawien, 20 Jahre danach”
5. April um 19 Uhr

Über gefakte Revolutionen und die Einführung des Neoliberalismus.
Zur “Normalisierung” von Nationalismus und Homophobie in den Nachkriegs- und “Übergangs-” Gesellschaften des ehemaligen Jugoslawien.
Insbesondere aber auch über Antifaschistische-, Feministische- und Queer-aktivistische (Gegen-)Aktivitäten.
In der anschließenden Diskussion sollen vor allem Möglichkeiten, Chancen und Gefahren Internationaler Kooperationen diskutiert werden.

Bauwoche
06. – 13. April täglich ab 09:00 Uhr:

Es wird Frühling, und das Leben in der WAA verlagert sich langsam wieder nach draußen. Dafür wollen wir Gartenmöbel basteln. Gelernt werden kann dabei, generelles Bauen mit Holz, und Holzbehandlung für den Außenbereich. Außerdem wird viel gegärtnert werden in diesem Zeitraum, woran sich auch beteiligt werden kann.

Wald statt Kohle
Kulturfest zum Erhalt des Hambacher Forstes
14. April ab 13 Uhr

Der Hambacher Forst, einst der größte Wald in der gesamten Region fällt Jahr für Jahr ein Stückchen mehr Europas größtem Braunkohletagebau zum Opfer.
Er besteht immer noch aus mindestens 600.000 Bäumen, ist in seiner Struktur 12.000 Jahre alt und durch einen hohen Anteil an Totholz, Eichen, Winterlinden usw. ein ökologisch wertvoller Lebensraum für eine Fülle von bedrohten Pflanzen- und Tierarten.

Auf dem Kulturfest am 14. April wollen wir, Anwohner_innen und Umweltaktive aus Nah und Fern, zusammenkommen und unsere gemeinsamen Stärken erkennen, um den Hambacher Forst zu erhalten. Alle Gruppen oder Einzelpersonen können eine Patenschaft für einen Baum übernehmen und diesen auf ihre Art und Weise schützen. Neben einer kleinen Kreativ- und Bastelecke vor Ort, kann eine Vorbereitung zu Hause mit Familie oder Nachbarschaft auch im Vorhinein schon stattfinden. Seid kreativ, die Vielfältigkeit der Methoden soll unsere Stärke sein!
Das genaue Programm, sowie Anfahrt und mehr ist zu finden unter: hambacherforst.blogsport.de

Kompost-Klo-Bau
21.-22. April ab 09 Uhr

Die heute weit verbreiteten Wasser-Toiletten-Systeme sind mit all ihren negativen Auswirkungen wie der stetigen Verschmutzung von Trinkwasser (ca. 1/3 des Trinkwasserverbrauchs für Spülungen) und Gewässern für uns nicht tragbar. Vor allem die Unbrauchbar-machung unserer Hinterlassenschaften durch Vermischung mit all den anderen Giftstoffen die in den Abwässern landen (Chemikalien, Öl, Schwermetalle) schreit nach Alternativen. Gemeinsam wollen wir die schon ausgearbeiteten Konzepte umsetzen und Kompost-Toiletten bauen. Vorwissen wird nicht gebraucht, es kann einiges dazugelernt werden!

Projekte Café
22. April um 16 Uhr

An diesem Nachmittag soll Platz sein um über Projekte, Kampagnen, Infoabende oder andere Ideen zu reden und wenn nötig Mitstreiter_Innen dafür zu finden oder diese abzustimmen.
Es wird Kaffee , Tee und veganes Süsses geben.

Grüner Kapitalismus ist eine Lüge
24. April um 20 Uhr

Die vorherrschenden Zukunftskonzepte – im Kampf gegen den Klimawandel – bauen alle auf auf der Grundlage einer spezifischen Wirtschaftsform: der Kapitalistischen. Da diese im Bewusstsein aber zum Naturverhätnis geworden sind, wird das nicht einmal mehr erwähnt, sondern von vornherein als unumgänglich angenommen. Nach dem Motto „ein Kapitalismus ohne Geld ist leichter vorstellbar als eine Welt ohne Kapitalismus“. Auf diesem Vortag sollen die verschiedenen Spielarten eines „grünen Kapitalismus“ auf ihre Klimaschutztauglichkeit überprüft werden, und geguckt werden, ob es nicht andere Wirtschaftslogiken gäbe, die näher an die Herausforderungen einer klimafreundlichen Gesellschaft herankommen.

!!! Der Vortrag wird aus solidarischen Gründen zur Waldbesetzung in den Hambacher Forst verlegt – Mehr Infos zur Waldbesetzung findet ihr [hier] !!!

Generator Fahrrad Selber bauen II
25. April ab 18 Uhr

ABGESAGT
Thementag Zapatismus:
Filmabend + lecker vegane Vokü im Garten mit Erfahrungsbericht & Diskussion
26. April ab 19:00 Uhr

Die beiden ReferentInnen werden von ihren Erfahrungen als MenschenrechtsbeobachterInnen der Organisation Carea in zapatistischen Gemeinden erzählen. Darüber hinaus soll über die Entwicklungen & Ansprüche der zapatistischen Bewegung referiert und eine kritische Diskussion angeregt werden.

Film “Corazón del tiempo” (90 Minuten, spanisch mit deutschen Untertiteln)

18 Jahre ist es her, dass sich die linke, indigene Guerilla EZLN in Chiapas/Mexiko gegen rassistische Ausgrenzung und neoliberale Ausbeutung erhoben hat. Bis heute haben die Zapatistas trotz des Krieges gegen sie ihren Widerstand fortgeführt und ihn durch den Aufbau autonomer Strukturen beständig ausgeweitet. Sie bleiben damit eines der wichtigsten und inspirierendsten linken Emanzipationsprojekte weltweit.

Dies ist der erste Spielfilm der in zapatistischen “Gemeinden im Widerstand” und mit zapatistischer Beteiligung gedreht wurde. Er erzählt von einer Liebesgeschichte inmitten eines mutigen Aufstands und trotz des Krieges der Regierung. Eine Liebe, die in Konflikt mit den Traditionen und den revolutionären zapatistischen Gesetzen gerät. Und ein Film, der uns den Alltag des zapatistischen Kampfes um Würde und Selbstbestimmung in den rebellischen Gemeinden näher bringt.

Wir wollen einen regelmäßigen Film + Vokü Termin in der WAA etablieren, um Leuten zu ermöglichen auch ohne (viel) Geld lecker, vegan, Gesund und in angenehmer Umgebung zu Essen, Film zu schauen und sich mit anderen gesättigten auszutauschen. Falls ihr euch vorstellen könnt diejenigen zu sein, die sich ums planen, kochen, und all dem was bei so einer Veranstaltung noch so anfällt zu kümmern, und eure eigenen Vorstellungen einfließen lassen wollt, kommt vorbei!

 

Regelmäßige Termine

Spaziergang im Hambacher Forst
einmal im Monat, nächster Termin: 29. April um 14 Uhr

Der uralte Hambacher Forst soll dem Geländefraß der Kohlestromindustrie zum Opfer fallen. Doch der Widerstand wächst und noch bieten uns die alten Bäume Gelegenheit zum Spazieren gehn. Lassen wir den Stress der Zivilisation für ein paar Stunden hinter uns und laufen gemeinsam an der frischen Luft, oder was RWE uns noch über lässt. Solange noch Bäume stehen kann noch etwas getan werden. Also kommt vorbei und gestalltet eure Welt selbst!

Wir bitten alle Menschen um eine Kleinigkeit wie Kaffee, Tee, Saft, Kekse, Süßes und Kuchen mit zu bringen (bitte vegan!). Aber das soll kein Grund sein, eventuell nicht zum Treffen zu erscheinen – es wird von Allem reichlich geben! Alle Menschen sind willkommen!
Unser Rundweg soll etwa zwei Stunden dauern.

Treffpunkt an der Mahnwache im Wald um 14 Uhr.
Eine genauere Wegbeschreibung findet ihr [hier]
Autos bitte an dafür vorgesehenen Parkplätzen parken.

Hinweis: Bedenkt gute Schuhe anzuziehen, da der Waldboden matschig und uneben sein kann.

Kommende Termine für den Waldspaziergang:

  • 27. Mai 2012
  • 24. Juni 2012
  • 29. Juli 2012