Lese- und Theoriekreis:
John Holloway „Kapitalismus aufbrechen“
ab 7. Dezember jeden Mittwoch um 18 Uhr
In der Werkstatt für Aktionen und Alternativen wollen wir, wie der Name schon sagt, zwei Dinge miteinander verbinden: Aktionen, also den Kampf gegen die bestehenden Verhältnisse, die Menschen und Umwelt zerstören, sowie auf der anderen Seite den konkreten Aufbau von Alternativen dazu im Hier und Jetzt. Passend zu dieser Praxis wollen wir uns in einem wöchentlichen Lese- und Theoriekreis mit der Theorie Holloways auseinandersetzen, die davon ausgeht, dass der Kapitalismus eben nicht durch eine avantgardistische Bewegung überwunden wird, sondern dadurch, dass sich viele Menschen an unterschiedlichen Orten und auf unterschiedliche Weisen organisieren und so aufhören den Kapitalismus zu schaffen. Denn Kapitalismus bedeutet die Transformierung „kreativen Tuns in instrumentalisiertes Tun“. So schaffen wir alle täglich den Kapitalismus neu und müssten „einfach“ damit aufhören dies zu tun.

Gedichte und Kurzgeschichten
10. Dezember um 15. Uhr
Lesung mit Kaffee, Tee & veganem Gebäck
Gedichte und Kurzgeschichten von Gabriele Goettle, Kurt Kläber, André Kaminski, Victor Auburpin & Zbignieus Herbert

Bauwoche zur Dachisolierung
12.-18. Dezember täglich ab 9 Uhr
Jetzt wird’s höchste Zeit:
Gemeinsam erarbeiten wir und das notwendige Wissen theoretischer Grundlagen der Dachdämmung mit Vorstellung der verschiedenen Materialien sowie der baulichen Beschaffenheit des Daches.
Mit diesem neu erworbenen Wissen, Thermohanf, Holz & dem passenden Werkzeug legen wir gleich Hand an.

Spaziergang im Hambacher Forst
18. Dezember um 14 Uhr
Der uralte Hambacher Forst soll dem Geländefraß der Kohlestromindustrie zum Opfer fallen. Noch aber bieten uns die alten Bäume in der Vorweihnachtszeit Gelegenheit zum Spazieren. Lassen wir den Stress der Zivilisation für ein paar Stunden hinter uns und laufen gemeinsam an der frischen, kalten Luft mit gelegentlichen Pausen für Kaffee und Kuchen.
Wir bitten alle Menschen um eine Kleinigkeit wie Kaffee, Tee, Kekse, Süßes und eben Kuchen. Aber das soll kein Grund sein, eventuell nicht zum Treffen zu erscheinen – es wird von Allem reichlich geben! Alle Menschen sind willkommen!
Unser Rundweg soll etwa zwei Stunden dauern.
Treffpunkt um 14.00 Uhr an der Brücke über die Kohlebahn bei der Autobahnauf/-abfahrt Buir. Dort, wo wir so gut auf die Gleisbesetzung während des Klimacamps schauen konnten…